Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Klinikalltag mit Kindern

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

   

 

HNO-Arzt

Hallo,

unsere Tochter Lena (4 Jahre alt) soll am 06. Juli 2004 die Polypen raus und Paukenröhrchen rein kriegen. Unser HNO-Arzt allerdings besteht darauf, daß die OP stationär und nicht ambulant gemacht wird. Darf er das so einfach, zumal die OP ja meistens ambulant gemacht wird?

Ein anderes Problem ist, daß die Krankenkasse die Kosten für den stationären Aufenthalt wahrscheinlich nicht übernehmen wird. Da die nächste Klinik aber mindestens 25 Minuten von uns entfernt ist und wir außerdem noch 2 weitere Kinder (5 und 1) haben wird Lena hier auch keine Ruhe kriegen. Was können wir denn nun machen? Uns ist schon wichtig, daß sie die OP bekommt, da sie schlecht hört, schnarcht und auch ständig erkältet ist.

Vielen Dank und herzliche Grüße

Susanne

von Sanne-Lena am 22.06.2004, 14:13 Uhr

 
 

Antwort:

HNO-Arzt

Ein Kompromiss wäre die teilstationäre Behandlung, d.h. dass Sie am Abend entlassen werden. Das geht in aller Regel. Wenn er sich nicht darauf einläßt, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als einen andren Arzt zu suchen und auch mit der Kasse darüber zu reden..
Gruß
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 23.06.2004

Antwort:

HNO-Arzt

Hallo Prof. Wirth,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Wir hatten Glück, die Krankenkasse hat heute das Okay für die stationäre OP gegeben.

Viele Grüße

Susanne

von sanne-lena am 24.06.2004

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.