Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Wundermittel gegen Aften ???

Hallo Dr. Busse !

Meine 8 jährige Tochter (3. Klasse) leidet immer wieder mal an schlimmen Aften im Mund (momentan 4 große von vorne bis hinten) .
Es tut Ihr sehr weh, hindert sie beim essen und sie fühlt sich natürlich den ganzen Tag krank :o( .
Die ganzen Mittelchen die wir vom Zahnarzt und Kinderarzt bekommen, helfen einfach nicht.
Sie brennen tierisch und machen das alles nicht einfacher.

Nun meine Fragen:
Kann ich meine Tochter auch einfach mal 2 Tage aus der Schule nehmen wenn es wieder so schlimm ist
(sie kann sich ja vor Schmerzen kaum konzentrieren)
und haben sie vielleicht ein Geheimrezept oder ein Tipp wie man das ganze umgehen kann ??? Kann ich irgendwie Ihre Abwehr stärken oder es vorbeugen das sie zukünftig weniger zu leider hat ???

GLG Nicole

von Maaama am 04.11.2014, 07:20 Uhr

 

Antwort:

Wundermittel gegen Aften ???

Liebe M.,
leider gibt es Menschen, die bereits im Kindesalter zu rezidivierenden Aphten neigen und das ohne, dass es einen erkennbare besondere Ursache gibt. Auf jeden Fall sollten Sie das auch Ihrem Kinderarzt zeigen, der gegebenenfalls seltene übergeordnete Erkrankungen ausschließen sollte.
Nahrungsmittel bzw. Substanzen, die die Symptomatik verstärken, sollten gemieden werden, insbes. Speisen, die Brennen auslösen, wie Gewürze, Säuren, Obstsäfte, Alkohol. Auch mit Speisen, die die Schleimhaut mechanisch irritieren, wie harter Zwieback, Brötchen u.a. sollte vorsichtig umgegangen werden. Sparsamer Umgang bzw. Meiden von Mundwässern und Zahnpasten.
Als externe Behandlung kommen in Frage Mundspülungen mit desinfizierenden Lösungen wie Chlorhexidin R045, Hexetidin (z.B. Hexoral Lösung), Ethacridinlactat (z.B. R091), Dequaliniumchlorid (z.B. Maltyl Lösung).
Bei starker Schmerzhaftigkeit können Mundspülungen mit Benzocain-haltigen wässrigen Lösungen (z.B. Dolo-Dobendan Lösung) angewendet werden. Gute Erfolge zeigen Kombinationspräparate aus 0,1% Benzalkoniumchlorid/2% Lidocain (z.B. Dynexan A Gel), das mehrfach auf die schmerzhaften Läsionen aufgetragen wird. Hilfreich sein kann Kamillosan Lösung. Nur bei ausgedehnten Aphthen sind Glukokortikoid-Haftpasten oder Gele indiziert, die nach. Im weiteren Verlauf können heilungsfördernde Mundspülungen, wie z.B. Dexpanthenol-Lösung unterstützend appliziert werden. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Kinderarzt beraten.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 04.11.2014

Antwort:

Wundermittel gegen Aften ???

Hi,

ich antworte mal ganz frech vor dem Arzt. Ich bin selber Mami und kämpfe schon seit 20 Jahren wiederkehrend mit Aphten. Ich weiß wie schmerzhaft sie sind. Eine einzige reicht schon um mich 7 Tage lang zu quälen... Ich kann dir ein paar Dinge nennen, die bei mir wirklich dazu geführt haben dass sie weniger werden:

1. Regelmäßige, konsequente Mundhygiene (ist bei Kindern ja nicht immer so weit her mit Zähneputzen)... vielleicht noch ein Mundwasser, wenn es das für Kinder gibt. Hat bei mir damals im Kindesalter schon geholfen das Aufkommen einzudämmen.

2. Ich nahm ananfags immer Kamistad Creme (ist für den Mund, brennt gar nicht, macht so ein taubes Gefühl an den Stellen wie beim Zahnarzt wenn er gespritzt hat). Schmeckt etwas nach Kamille. Hilfreich wenn man sie z. B. vor dem Essen oder Schlafengehen aufträgt. Lindert den Schmerz immer wenige Stunden. Dann erneut auftragen, wenns wieder zu schlimm wird.
Meine Erfahrung war, dass mit der Creme (SOFORT drauf machen wenn die Aphte quasi noch aufkeimt!!) bei konsequenter Anwendung die Aphten schneller abheilen und die Schleimhaut drum rum sich nicht so stark entzündet. Die Entzündung ist oft das was ausstrahlt und am meisten weh tut.

Wenn man eine ganz schlimme Aphte doch mal "wegbrennen" will schwöre ich auf ORALMEDIC. Hab ich immer im Haus. Nach 10 Sekunden Wattestäbchen mit pinkfarbener Flüssigkeit auf die Aphte halten ist der Spuk vorbei. Das tut kurz wirklich etwas weh, aber kein Vergleich gegen 7 Tage Schmerzen!

Bitte jeweils in der Apo fragen, ob die Medikamente für eine 8-Jährige ok sind!!!!!

3. Ich kriege die Aphten übrigens gerne wenn ich mich gebissen habe (Schleimhauttrauma). Seit ich etwas drauf achte und "vorsichtiger" esse, sind es auch weniger. :-)

Vielleicht hilft deinem Kind (auch später mal) irgendein Tipp davon. Die Aphten kommen nämlich nach meiner Erfahrung gern das ganze Leben lang ab und an mal wieder. Es ist gut, wenn man dann ein Schema hat um damit umzugehen. Kann einem sonst jedes Mal eine ganze Woche "versau..."

LG und alles Gute.

von Bonita!! am 04.11.2014

Antwort:

Geheimtipp

PYRALVEX

von Astra am 04.11.2014

Antwort:

Wundermittel gegen Aften ???

Hallo !

Vielen Dank über Deinen sehr ausführlichen Bericht über die Aphten.
Ich freu mich tierisch und werde gleich die Tage losgehen und die Sachen besorgen.
Vielen vielen Dank für die schnelle Antwort, Du hast mir sehr geholfen :o)

LG Maaama - Nicole -

von Maaama am 04.11.2014

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.