Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Verweigerung von Folgemilch

Hallo Dr. Busse,
meine Tochter ist jetzt knapp 8 Monate alt. Im Moment sieht ihre Ernährung tagsüber so aus:
Als Frühstück Muttermilch
etwa 3 Stunden später ein Imbiss aus Muttermilch
Mittags Brei (Gemüse-Kartoffel oder Gemüse-Kartoffel-Fleisch oder Grieß oder Joghurt-Obst)
etwa 3 Stunden später ein Imbiss aus Obst oder Obstbrei, etwas Muttermilch
Abendbrot Brei (Gemüse-Kartoffel oder Kartoffel-Gemüse-Fleisch) und etwas Muttermilch
Über Nacht zwischen 2 und 4 mal Muttermilch
Ansonsten bekommt sie abgekochtes Leitungswasser oder Tee den ganzen Tag über angeboten.

Ich würde nun gern langsam aber sicher anfangen abzustillen, so dass ich in ein bis zwei Monaten damit fertig bin. Nun aber das Problem: Meine Tochter verweigert die Folgemilch. Sie kostet ein paar Tropfen und dreht dann den Kopf weg und macht den Mund nicht mehr auf. Habe es mit dem Fläschen, der Schnabeltasse und der normalen Tasse probiert, und auch mit verschiedenen Milchsorten. Sie isst auch keinen aus Pulver angerührten Milchbrei, nicht mal wenn ich ihn mit Muttermilch statt mit Wasser anrühre. Kann ich nötigenfalls auf die Folgemilch verzichten? Wie kann ich sicherstellen, dass sie ihr benötigtes Calcium erhält? Ich habe mir bereits die Grafik zur Ernährung im 1. Lebensjahr hier auf Ihrer Internetseite angesehen. Wenn ich diesen Plan befolge, sollte meine Tochter doch alle Nährstoffe erhalten, die sie benötigt. Oder?

Und noch eine Frage zum nächtlichen Trinken. Sie trinkt noch immer recht oft, wie gesagt 2 bis 4 mal, aber nur sehr kurz, etwa 3 bis 5 Minuten. Kann es sein, dass sie gar nicht hungrig ist sondern durstig? Ist das ein Zeichen dafür, dass sie tagsüber zu wenig trinkt? Ich biete ihr immer wieder Wasser oder Tee an im Laufe des Tages. Aber sie schafft höchstens ein kleines Fläschen von etwa 100 ml. Beim Stillen (4 mal am Tag) trinkt sie zwischen 3 und 6 Minuten.

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.

von DM-Lady am 17.02.2009, 11:54 Uhr

 

Antwort:

Verweigerung von Folgemilch

Liebe D.,
zumindest nachts ist das nicht Hunger sondern einfach liebe Gewohnheit, die Brust als Einschlafhilfe zu gebrauchen. Das msus nicht mehr sein und Sie dürfen darauf allmählich zurückhaltender reagieren oder noch besser den Vater ans Bett schicken, der seine Tochter mit leisem Reden beruhigt. Und ansonsten zunehmend an den Familientisch setzen und ihr dort geeignetes und ihre Kost anbieten.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 17.02.2009

Antwort:

Verweigerung von Folgemilch

mein kleiner kriegt bei multiplen allergien eine spezialnahrung, die entsetzlich schmeckt. vorher muttermilch, aber darunter(!) eben allergien.
er hat den milchersatz anfangs natuerlich komplett verweigert, aber ich hatte leider keine wahl. hab ihm das hartnäckig immer wieder den kram angeboten, immer das gleiche, danach wasser. stückchen für stückchen wurde es besser, nach einer woche hat ers richtig getrunken. ich fürchte, der trick ist, dass man konsequent bleibt. ich hätts aber nicht geschafft, wenn es nicht hätte sein müssen.

von tigger2212 am 17.02.2009

Antwort:

Verweigerung von Folgemilch

Hallo,
na ja, bei euch muss es leider sein, aber ich will meine Kleine nicht zwingen. Hab da als Kind selbst einige schlechte Erfahrungen gemacht mit erzwungenem Essen, und das will ich ihr auf keinen Fall antun. Zumal sie einfach nicht will und lieber gar nicht trinkt. Sie schreit dann nur ununterbrochen. Ich kann sie ja nicht hungern lassen.
Tut mir leid, dass dein Sohn schon Allergien hat. Das muss sehr hart sein. Alles Gute für euch.
LG

von DM-Lady am 17.02.2009

Antwort:

Verweigerung von Folgemilch

Hey,
ja, zum essen zwingen geht garnicht. bei normalen folgemilche ist es wohl eher eine gewöhnung (schmeckt halt anders, und mumi ist soooooo lecker ;o) ), aber ich würd es an deiner stelle wahrscheinlich auch nicht durchziehen...
alles gute!!

von tigger2212 am 17.02.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Welche Folgemilch??

Hallo Herr Dr. Busse, meine Tochter ist jetzt 5 1/2 Monate alt und wurde bisher voll gestillt. Nur Nachmittags bekommt sie seit 2 Wochen etwas Karottenbrei. Ich möchte nun abstillen, aber sie trinkt keine Pre-Nahrung aus der Flasche (haben schon mehrere Marken probiert). ...

von pisixx 03.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Folgemilch

Folgemilch nach dem Stillen

Hallo! Wenn ich nach dem 6. Monat langsam aufhören möchte zu stillen, gebe ich dann vor einem Brei zuerst langsam die andere Milch?? Eine 2er Milch? Wie lange wartet man dann mit z.B. einem Karottenbrei nach der Milchumstellung? Kann ich auch Folgemilch und Stillen ...

von Erdbeere17 20.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Folgemilch

Folgemilch

Guten Tag Herr Dr. Busse, ich habe meinen Sohn (am Sonntag 12 Monate, 74 cm, 10,4 kg) bisher gestillt. Gebe ich ihm jetzt Folgemilch 2 - weil er eher dick ist - oder Folgemilch 3 wie von den Herstellern empfolen? Ist nur der Staerkegehalt anders oder auch die Vitamine, ...

von lgmum 20.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Folgemilch

H-Milch statt Folgemilch-3?

Guten Abend, ich bin sehr irritiert und zwar meinte die Kinderärztin das meine 11 Monate alte Tochter morgens und abends anstatt Folgemilch-3,H-Milch trinken soll. Sie sagte es wäre vom Preis her günstiger und in der Folgemilch-3 wäre eh zu viel Stärke und Zucker drin!Nun zu ...

von sunshinelady 02.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Folgemilch

Wie viel Folgemilch 3

Hallo, wie viel darf mein Sohn von der Folgemilch 3 trinken? Da ich Angst habe, daß er zu viel davon trinkt. Sonst nimmt er am Tag folgendes zu sich: 8 Uhr Gute Morgen Milch ca. 230ml 12 Uhr ein 8 Monats Gläschen Hipp plus ein halbes Obstgläschen 16 Uhr Getreide Obst ...

von caeciliaf 15.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Folgemilch

Umstieg von Folgemilch auf Kuhmilch

Sehr geehrter Hr. Dr. Busse! Mein Sohn ist nun 10 Monate alt und mit 1 Jahr möchte ich schön langsam auf Kuhmilch umstellen. Empfehlen sie die Folgemilch auch noch im 2. LJ oder kann ich alle Fläschchen-Mahlzeiten durch Kuhmilch ersetzen? vielen Dank für Ihr ...

von rosa26 08.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Folgemilch

Folgemilch II

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, Sie meinten, daß mein Sohn 21 Monate keine Babymilch mehr benötigt. Habe mal gehört, daß man ruhig bis zum 3.Lebensjahr Folgemilch geben kann. Da angeblich mehr Vitamine und Nährstoffe vorhanden sind, als in der Kuhmilch. Stimmt das also nicht? ...

von Daniela78 13.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Folgemilch

Wie lange Folgemilch II?

Hallo Herr Dr. Busse, wie lange kann man eigentlich Folgemilch 2 geben? Mein Sohn ist jetzt 21 Monate und ich gebe ihm immer noch Folgemilch 2! Waren 4 Tage im Urlaub und da hat er normale Milch getrunken. Er hat bißchen Neurodermitis und da ist seine Haut schlechter ...

von Daniela78 12.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Folgemilch

Folgemilch

hallo Dr. Busse, man hört zwar immer, dass ein Baby mit Pre oder 1er Milch im 1. LJ auskommt, was verständlich ist, da Muttermilch sich ja auch nicht ändert. Aber können Sie mir sagen, was wirklich schlecht oder Nachteilig an einer 2er Milch ist? Danke, ...

von flusemaker1 05.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Folgemilch

Folgemilch

Sehr geehrter Dr. Busse! Habe Ihnen gestern eine Frage gestellt und mich leider nicht ganz korrekt ausgedrückt. Ich hatte ND (bis zum 26. LJ) und mein Sohn (3 Monate) hat nun ebenfalls sehr empfindliche Haut (mehrere starke Ausschläge sobald ich das Falsche gegessen hatte), ...

von rosa26 09.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Folgemilch

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.