Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Verstopfung

Sehr geehrter Herr Dr. Busse,

mein Sohn 11 Mon. hat seit er 6 1/2 Mon. ist, regelmässig Verstopfung. Er bekommt nichts stopfendes und trank schon immer ausreichend. Selbst das zusätzliche Öl im Brei, Milchzucker,...bringt nichts. Jedesmal, wenn ich ein neues Lebensmittel einführe, hat er einmal Stuhlgang, dann ist es auch schon wieder vorbei.
Ich habe mit Massage am After und auch im After bis vor kurzem jeden 2. Tag nachgeholfen.
Nun waren wir beim Kinderarzt. Er hat kleine Einrisse am After festgestellt (sind aber zwischenzeitlich verheilt). Und meinte, der Darm würde sich an meine Eingriffe gewöhnen.Er hat Ultraschall gemacht - nichts auffällig. ER meinte, der Darm hat gelernt zurück zuhalten. Nun bekommt er Lactulose (tägl. 2 x 15 ml). Nach der ersten Einnahme ging 3x viel Stuhl ab, nun ebenfalls nur hart - weicher Stuhl und auch nicht täglich. Und das bei dieser hohen Dosies?!?!
Was kann es sein? Ich glaube nicht, dass mit Lactulose das Problem gelöst werden kann.
Mein Sohn kann sich nur zur Seite drehen, ist zu schwach in der Rückenmuskulatur, macht seine Beine sehr steif, diesbezüglich sind wir nun in physologischer Behandlung.
Gibt es da einen Zusammenhang?
Was halten sie von Osteophatie?

Viele Fragen von einer sehr ratlosen Mutter. Vielen Dank fürs antworten.
Susanne

von sblk am 02.11.2005, 10:17 Uhr

 

Antwort:

Verstopfung

Liebe Susanne,
kein Mensch muss täglich Stuhlgang haben. Sprechen Sie doch bitte mit ihrem Kinderarzt, ob man nicht einfach gelassen abwarten sollte, auch wenn sich der Stuhl nur 1 mal alle paar Tage entleert.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 02.11.2005

Antwort:

Verstopfung

Hallo
mein Sohn war von Geburt an verstopf tund hatte starke Blähungen. Wir haben damals auch alles mögliche versucht und nichts half. Dann gingen wir zum Osteopatgen da er einen Schiefhals hatte und siehe da...nach wenigen Behandlungen verbesserte sich sein Stuhlgang. Es machte allerdings noch immer nicht sehr oft, aber der Stuhl war soweit ok. Als er dann nur noch vom Tisch zu essen bekam war das Problem gelöst.
Es ist wirklich nicht einfach die richtige Behandlung für sein Kind zu finden. Manchmal sind viele Faktoren nötig um ihm helfen zu können. Da hilft nur ausprobieren.
Ich ddrücke euch die Daumen
Danny

von danny75 am 02.11.2005

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.