Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Übergewicht bei 9-jähriger

Lieber Dr. Busse!
Ich mache mir Sorgen um meine Nichten. Beide, 9 und 8 Jahre alt, wiegen bereits über 55 Kilo bei einer Größe von etwa 140 Zentimetern. Für sie müssen die Hosen maßgeschneidert werden. Sie haben Schwierigkeiten beim Treppensteigen. Die Eltern haben noch zwei weitere Kinder, von denen eines, ein 5-jähriges, auch schon sehr dick ist. Weder mein Bruder noch seine Frau können kochen, deshalb werden die Kinder mit Fertigprodukten wie Pizza oder Pommes ernährt. Süßigkeiten werden kiloweise eingekauft, die Kinder dürfen sich jederzeit selbst bedienen.
In ihrer Freizeit sitzen die beiden Großen vor dem Fernseher. Sie haben keine Freunde, werden in der Schule gehänselt und haben mittlerweile Angst, dorthin zu gehen. Oft weinen sie, wenn sie dort waren. Die Mutter, selbst Hauptschulabgängerin und ungelernt, schreibt ihnen dann meist Entschuldigungen, so dass sie mindestens eine Woche im Monat den Unterricht verpassen. Die Noten der Mädchen sind schlecht. Sie können noch kaum lesen und schreiben. Was kann man machen? Mit den Eltern habe ich bisher nicht gesprochen, da sie vermutlich unsachlich und aggressiv reagieren werden. Anderen Verwandten haben sie nach Kritik an der Ernährung der Kinder schon die Tür gewiesen. Sie selbst sind der Ansicht, ihre Kinder hätten "nur ein bíßchen Babyspeck", das werde sich "herauswachsen". Überhaupt sei es schlecht, Kindern etwas zu verbieten, denn "Kinder sollen alles dürfen". Bringt es was, die Kinder selbst anzusprechen? Sie leiden sichtlich unter der Situation.

Viele Grüße und Dank für Ihre Bemühungen: Carla E.

von carla e. am 26.04.2001, 21:56 Uhr

 

Antwort:

Übergewicht bei 9-jähriger

Liebe Carla,
ich verstehe ihre Sorge gut, aber jede Intervention wird sehr behutsam über die Eltern gehen müssen. Ein wenig helfen könnte es aber wohl auch, wenn Sie die beiden mal für einen Ferienaufenthlat einladen und ihnen dabei die Freude an Bewegung und gesunder Ernährung zu vermitteln versuchen. Ideal wäre auch eine Mutter-Kind-Kur, die der Kinderarzt verordnen könnte.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 27.04.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.