Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

ROTAVIREN

Hallo,
meine Kinderärztin hat mir geraten meinen SOhn (6 Wochen) gegen Rotaviren impfen zu lassen. Von einer Freundin habe ich erfahren, dass die Schluckimpfung erst seit ca. 6 Monaten in Deutschland auf dem Markt ist.
Da diese aber pro Impfung (es sind 3) knapp 90 € kostet, bin ich schon am überlegen, ob es unbedingt sein muss.
Wie ist ihre Meinung dazu? Ist diese unbedingt notwendig?
Die Krankenkasse (AOK) übernimmt keine Kosten, so müsste ich alles von selbst zahlen.
Vielen Dank im voraus.
Steffi

von Steffi2809 am 15.12.2008, 09:00 Uhr

 

Antwort:

ROTAVIREN

Liebe S.,
die Impfung gegen Rotaviren hat sich seit über 3 JAhren bestens bewährt und störend ist nur der hohe Preis und die Tatsache, dass nicht alle Krankenkassen das übernehmen. Empfehlenswert ist es auf jeden Fall. Schauen Sie doch mal auf unsere Impfseite, da finden Sie ausführliche Infos.
Alles Gute!
 
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch hier: Impfen.

von Dr. med. Andreas Busse am 15.12.2008

Antwort:

Öhm...räusper....

...meine Tochter ist fast 2,5 und wurde mit 2 Monaten schon gegen Rotviren geimpft. Impfstoff war damals schon Rota Teq, alternativ gab es als zweifach-Impfstoff Rotarix. Das sind immer noch die Impfstoffe, die auch heute verwendet werden. Da scheint deine Freundin falsch informiert zu sein.

Man muss nicht impfen lassen, sollte sich aber im klaren sein, daß eine Infektion mit Rotaviren grad für Säuglinge und Kleinkinder sehr gefährlich werden kann, ausserdem kommt man in den seltensten Fällen um einen Krankenhausaufenthalt rum.

LG
Nicole

von Mama von Joshua am 15.12.2008

Antwort:

ROTAVIREN - nein danke

also wir haben uns gegen die impfe entschieden (nur gegen diese!) und zwar weil mir unser kinderarzt erzählt hat, daß eine darmverschlingung "relativ häufig" als impfreaktion auftreten kann u sehr viel gefährlicher sein kann als die infektion mit rotaviren. denn wenn man aufmerksam ist, bekommt man ja schnell mit, dass das eigene kind durchfall/erbrechen hat u kann somit recht fix zum arzt. das "schlimmste" was einem passieren kann, ist dann (wenn man frühgenug handelt) ein krankenhausaufenthalt der natürlich nicht schön ist, aber "besser" als ne darmverschlingung.
ja, deshalb bei uns keine rotaviren impfung.

aber impfung ist eh´n heikles thema....muss wohl jeder für sich entscheiden. alles andere haben und werden wir impfen lassen

lg

von mickeymaus am 15.12.2008

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.