Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Plötzlicher Kindstod

Lieber Herr Busse,
da ich gerade einige mir neue "Fakten" zum Plötzlichen Kindstod gelesen habe, möchte ich Sie gern etwas zum Risiko fragen.
Meine Tochter ist keine sechs Monate voll gestillt worden; bereits mit ca. 1,5 Monaten musste ich zufüttern und mit ca. 2 Monaten voll auf die Flaschnnahrung umsteigen. Mit 20,5 Wochen hat sie ihren ersten Gemüsebrei gegessen (vor vier Tagen). Sollte sie lieber weiterhin ausschließlich Milch trinken oder darf sie weiterhin mittags einen Brei essen?

Meine Tochter ist leider Bauchschläferin. Seit sie vier Monate alt ist, schläft sie im eigenen Zimmer. Soll ich sie wieder ins elterliche Schlafzimmer zurück holen? Wir haben Anfang Dezember mit einem Schlafprogramm begonnen (auf Anraten unseres Kinderarztes) und daher schläft sie manchmal bis 5 Uhr früh durch.

Andere Risikofaktoren treffen auf uns nicht zu. Wir rauchen nicht, achten genau auf die Zimmertemperatur zum Schlafen, benutzen einen Schlafsack etc. Trotzdem bin ich sehr verunsichert, was den Plötzlichen Kindstod betrifft.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

von Winnetou am 21.12.2008, 16:27 Uhr

 

Antwort:

Plötzlicher Kindstod

Liebe W.,
das Schlafen auf dem Bauch ist ein wesentlicher Risikofaktor, den Sie aber jetzt nach langer Gewohnheit wohl schwer ändern können. Umgekehrt vermindert Schlafen im Elternschlafzimmer das Risiko und das kann man ja ändern.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 22.12.2008

Antwort:

Plötzlicher Kindstod

hi,versuch doch bitte nicht an sowas zu denken,habe mein sohn nur eine woche gestillt seitdem bekommt er flaschennahrung und er ist auch mittags und abendbrei ( 6,5 Monate) er schläft auch in einen schlafsack und zimmertempi halten wir weitgehend auch ein,zum thema bauchschlafen wir achten drauf und drehen ihn zurück,schlafen lassen wir ihna ber bis zum 1 Lebensj. bei uns trotzdem versuch ich selbst diese gedanken und dieses thema von mir weg zu schieben.machs auch kein schöner gedanke.schönes fest.,lg

von nicma9805 am 21.12.2008

Antwort:

nachtrag

und soweit ich gehört haben soll sind die ersten 12 wochen die gefährlichsten,und wegen stillen was sollen den die mütter machen die überhaupt nicht stillen können (Fleischbrust) mach dir also bitte nicht soviele gedanken darüber das ist kein schönes thema.lg

von nicma9805 am 21.12.2008

Antwort:

Was mich interessieren würde

Was für ein Schlafprogramm macht man denn mit einem 5 mon. alten Baby? Und vor allem, warum?

von Joni76 am 22.12.2008

Antwort:

nachtrag

Fleischbrust hab ich ja noch nie gehört! Ich denke, theoretisch, anatomisch gesehen, kann erstmal jede Frau stillen! Es gibt Gründe, warum es dann doch nicht geht, aber an einer "Fleischbrust" liegt es dann bestimmt nicht.
Vielleicht gibt es ganz selten Frauen, die kaum Milchdrüsen haben, aber das ist dann eine Mißbildung und sicher nicht besonders häufig.

Lg, Alex

von hellnurse am 22.12.2008

Antwort:

nachtrag

"Fleischbrust" - ich mußte ebenfalls lachen!
Was soll denn das sein?

von Andrea6 am 22.12.2008

Antwort:

nachtrag fleischbrust

früher verwendeten das wort manche mütter die nicht stillen konnten,aber ihr seit ja immer alle so allwissend,prima.

von nicma9805 am 22.12.2008

Antwort:

Nachtrag " fleischbrust "

???
Warum sollten Mütter, die nicht stillen können (warum denn eigentlich?) ihre Brust als "Fleischbrust" bezeichnen?
Und die stillende Mutter hat dann wohl `ne Milchbrust? *ggg*

von Andrea6 am 22.12.2008

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Plötzlicher Kindstod bei Jungen häufiger?

hallo Herr Dr. Busse, ich habe heute von einem "fast" plötzlichen Kindstod in der Familie erfahren. Zum Glück hatte die Mutter beim Spazierengehen auf einmal gesehen, dass der Kleine blaue Lippen hatte und hat ihn schnell hochgerissen! dann hat er zum Glück wieder geatmet! ...

von kleine030802 17.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: plötzlicher Kindstod

plötzlicher Kindstod

Hallo Herr Dr. Busse, gestern hatte ich ein Erlebnis mit meinem Sohn (6 Wo alt), das mir für die nächste Zeit Sorgen bereitet. Ich hatte mich nachmittags mit ihm schlafen gelegt, bis er irgendwann unruhig wurde. Seine Unruhe deutete ich als Zeichen, dass er wohl bald nach ...

von Angel73 21.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: plötzlicher Kindstod

plötzlicher Kindstod

Ich bin in der 25.SSW und weiß nun,daß ich einen Jungen bekommen werde.Mein Bruder starb vor 33 Jahren am plötzlichen Kindstod und ich weiß,daß Jungs gefährderter sind als Mädchen.Sind solche familiären Gegebenheiten ein zusätzliches Risiko,bzw.was kann ich dagegen tun ...

von heidelamm 04.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: plötzlicher Kindstod

Plötzlicher Kindstod...

Guten Tag :-) Unangenheme Frage. Ich bin sehr sehr ängstlich was diese PK betrifft. Kurz, bei meiner Tochter damals habe ich oft wache gehalten um auf ihre Atmung zu achten damit ich im Falle des falles was "tun" kann. Das war vor 7Jahren. das erste Jahr war so ...

von Sandra78 07.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: plötzlicher Kindstod

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.