Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Milchmenge 1 Jahr und 1 Monat

Guten Tag !
Mein Sohn ist 1 Jahr und 1 Monat alt und in letzter Zeit isst er wieder mehr von der Brust statt vom Tisch.Er wird abends vorm Schlafen gehen gestillt und auch nachts bei Bedarf.Tagsüber stille ich ihn vor dem Mittagsschlaf.Ist das für sein Alter zu viel Milch?`

Außerdem haben wir folgendes Problem..Mein Sohn war vor einer Woche krank und hatte sehr starken Husten bzw.auch Schnupfen.Nachts hat er dann sehr oft Hustenanfälle und da musste ich ihn oft hochnehmen und habe ihn dann auch auf mir drauf schlafen lassen, wobei ich mehr sitzend statt liegend gelegen bin.Jetzt ist es so, dass er jetzt, wo er wieder gesund ist nicht mehr alleine schlafen möchte.Das heißt, nachdem ich ihn abends stille lege ich ihn in seinem Bettchen und wenn er an der Brust eingeschlafen ist, schläft er weiter.Wenn nicht, fängt er an zu weinen sobald ich ihn hinlege.Er steht dann auf und streck die Hände nach mir und hört nicht eher auf,bis ich ihn hochnehme.Sobald er auf meinen Arm ist, schläft er ein.Wie kann ich ihn wieder daran gewöhnen ,dass er schlafen muss, wenn ich ihn hinlege?
Er braucht Nähe wenn er schlafen will habe ich das Gefühl.Was kann ich da machen?Oft habe ich das Problem, dass er nicht mal mit meinem Mann schlafen möchte, weil er wirklich schreit wenn ich raus aus dem Zimmer gehe.Auch in der Nacht wenn mein Mann versucht ihn zu beruhigen, schreit er und streckt die Arme nach mir aus, bis ich ihn nehme.Ich will und wünsche mir,dass er auch mit meinem Mann einschläft..klappt aber auch manchmal.

Haben Sie einige Vorschläge was man da machen kann?
Schreien lassen möchte ich nicht.Wenn er wenigstens nach ein paar Minuten aufhören würde, aber er schreit so richtig laut und viel.

Danke im Vorhinein für die Antwort!
Mfg

von CClaudia22 am 14.10.2013, 20:49 Uhr

 

Antwort:

Milchmenge 1 Jahr und 1 Monat

Liebe C.,
Sie sollten sich einfach in Zukunft trauen, Dinge als Eltern zu entscheiden, die Sie für sinnvoll halten. Und dazu gehört, dass Sie gerne stillen dürfen, der wesentlichen Anteil der Ernährung sollte aber aus Familienkost estehen. Und Familienkost bedeutet anbieten zu 3 Haupt- und 3 Zwischenmahlzeiten und Ihr Kind darf entscheiden, wie viel es davon isst. Kein Drängen aber auch keine Extras oder etwas anstatt. Und ein Kind daran zu gewöhnen, nur auf der Mutter einzuschlafen, ist sicher auch nicht gerade sinnvoll. Dass es dann schreit, wenn es dann plötzlich im Bett aufwacht, ist sicher verständlich. Auch beim Schlafen gilt: es macht Sinn, ein konsequentes Zubettgehritual zu etablieren und danach notfalls nur untätig leise redend am Bett sitzen zu bleiben bis ein Kind einschläft. Oder in 3-minütigen Abständen immer wieder erneut hineinzugehen, nur kurz zu reden und dann wieder zu gehen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 15.10.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Milchmenge mit 8 Monaten

Sehr geehrter Hr. Dr. Busse, Mein Sohn (7,5 Monate) bekommt morgens ein Fläschchen 1er-Milch mit 230 ml und Abends Milchbrei mit 170ml 1er, Mittags ein Menü, nachmittags GOB. Ist das genug Milch für sein Alter? Vielen Dank für Ihre Antwort! Viele ...

von 79anin 05.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Monat, Milchmenge

Milchmenge Baby 7 Monate

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, Sie haben mir schon oft weitergeholfen und ich hoffe, Sie können mir auch dieses Mal wieder einen guten Rat geben. Mein Sohn ist 7 Monate und 1 Woche alt und wird seit er 5 Monate alt ist nach dem Stillen mit Pre Nahrung ernährt. Nun ist es ...

von VV 17.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Monat, Milchmenge

Milchmenge 16 Monate altes Kind

Mein Sohn ist jetzt knapp 16 Monate alt er trink seit er zehn Monate war keine "Pulver milch" mehr nur noch Kuhmilch morgens ca 50 bis 150 ml bis er neun Monate war hab ich gestillt. Er ist am Tisch mit also beim Frühstück 1/2 toast mit Gelee und dann noch etwas Kuchen von ...

von Krümelmama 13.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Monat, Milchmenge

10 Monate Milchmenge und Herzschlag

Hallo Dr. Busse, wieviel ml Milch benötigt meine Tochter noch?? Sie trinkt Morgens um die 280ml Aptamil und Abends bekommt sie entweder ein Hipp Glas 150g oder 150ml Aptamil Milch mit Alnatura Flocken. (Sie isst das Hipp Glas viel lieber, allerdings denke ich mir immer, das ...

von Mavita 12.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Monat, Milchmenge

Nochmal zu Milchmenge Kind 15 Monate

Guten Tag, ich habe da noch eine Frage zur Kindermilch. Kann ich meiner Tochter (15 Monate) hiervon ohne Bedenken 2 x 240 ml täglich geben oder gilt hierfür ebenfalls die Obergrenze von 300 ml pro Tag? Ob als Pulver oder fertige Milch ist egal? Danke und viele ...

von Gorengle 10.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Monat, Milchmenge

Milchmenge Kind 15 Monate

Guten Tag, meine Tochter ist 15 Monate alt und trinkt jeden Tag morgens und abends ein Fläschchen mit je 240 ml 3er Milch, also insgesamt 480 ml pro Tag. Ein Kinderarzt sagte mir, dass 250 ml Milch (inkl. anderer Milchprodukte) genügen. 2 Fläschchen seien nur mit ...

von Gorengle 09.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Monat, Milchmenge

Milchmenge 7 Monate

Hallo Herr Dr. Busse, ich habe eine Frage zu meinem gerade 7 Monate altem Baby, und zwar wieviel Milch sollte es am Tag noch bekommen? Bzw wann kann ich die Nachmittagsmilchflasche durch einen Obst/Getreidebrei ersetzen? Wir geben: Morgens die Milchflase (230 ml), Mittags ...

von kerstl 11.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Monat, Milchmenge

milchmenge baby 8 monate

lieber herr dr! mein kleiner trinkt: 4 uhr früh 150 ml beba ha1 9 u´hr 150 ml beba ha1 mittags fleisch/gemüse glas 18 uhr 1 glas getreide/obst brei 22 uhr 200 ml beba mit reisschmelzflocken ist das zuviel milch?? tagsüber trinkt er nur 20 ml apfelsaftschorle, ...

von miami123 25.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Monat, Milchmenge

Milchmenge mit 18 Monaten+ andere Fragen

Hallo Dr. Busse, meine Tochter isst morgens einen Milchgrießbrei und trinkt etwas Milch. Nachmittags bekam sie bisher wieder eine Tasse Milch, abends auch. Nun glaube ich gelesen zu haben, dass das zu viel Milch wäre. Sie bekommt lactosefreie Milch mit 1,5% Fett. Ist es ...

von novemberfee 01.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Monat, Milchmenge

Kleinkind mag kaum Milchprodukte - Milchmenge?

Hallo Herr Dr. Busse, meine Tochter (15 Monate alt) isst seit gut drei Monaten vom Familientisch mit. Zu diesem Zeitpunkt haben wir das Milchfläschchen auch eingestellt (da sie ohnehin nur noch ein paar ml getrunken hat). Jetzt heißt es aber ja immer, der Bedarf an ...

von poldi79 14.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchmenge

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.