Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Kiss?

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, ich habe einen Sohn (4 Monate) mit einer recht ausgeprägten Lieblingsseite. Er dreht seinen Kopf meistens nach rechts. Wenn ich ihn vor mir halte, schaut er richtig über die rechte Schulter nach hinten. Auf Anraten der KÄ "locke" ich ihn nun immer von links - er schaut dann auch, schläft nun manchmal auch mit Kopf nach links ein. Sonst ist er gut drauf, wird gestillt, trinkt gut, gedeiht gut, weint selten, schläft mindestens 10 Stunden durch. Trotzdem mache ich mir Sorgen, denn einige Dinge deuten auf Kiss hin - man liest ja so viel drüber ;-((((: Er spuckt sehr viel. Er hat oft im wachen Zustand den Mund offen (schwacher Muskeltonus???)Wenn ich ihn mit gestreckten Armen auf den Bauch lege, kommt er nicht von selbst auf die Unterarme. Er hat eine leichte Gesichtsasymmetrie. (Ist alles so schwach erkennbar, dass ich es bisher für normal hielt, aber nun habe ich eben diese Kiss-Seiten gelesen....)Sollte ich ihn beim Orthopäden vorstellen?
Danke für ihren Rat
Assi

von As am 09.10.2005, 22:32 Uhr

 

Antwort:

Kiss?

Liebe Assi,
die führenden Kinderneurologen halten all das was als "KISS" bezeichnet wird für eine reine "Modesache". Natürlich sollten Sie ihren Kinderarzt klären lassen, was hinter der einseitigen Haltung steckt und ob mehr als konsequente Lagerung und "Locken" zur richtigen Seite nötig sind.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 10.10.2005

Antwort:

Kiss?

Hallo,

Also ich halte das Kiss-syndrom nicht für eine Mode sache, mein Sohn jetzt 1 jahr hatte auch ein paar sachen die auf Kiss hinwiesen sowie Nachts viel schreien alle 1,5 stunden wach,und C-haltung hande immer zur faust,viel spucken und sabbern.Ich merkte das es ihm eifach nicht gut ging, obwohl es ein sehr frölicher junge ist.

Habe ihn bei Dr. Biedermann in Köln vorgestellt und Jetzt geht es meinem Sohn Super er schreit Nachts nicht mehr ist viel entspannter und schläft Super.

Also mode sache hin und her das muss jede mamma und papa selber entscheiden.

Ich bin sehr froh mit Dr. Biedermann.

Gruss minou

von wesleykenneth am 10.10.2005

Antwort:

Kiss?

Ich bin auch der Meinung, daß KISS alles andere als eine Modeerscheinung ist, auch wenn es von einigen Kinderärzten belächelt wird. Mein Sohn ist nun vor ein paar Tagen eingerenkt worden und seitdem ein anderes Kind.

Ich würde mal den Kinderarzt auf Krankengymnastik ansprechen und zu einem Kinderarzt gehen, der sich mit KISS auskennt (wir waren bei einem Kinderarzt, der unter der Rubrik "aufgeschlossene Kinderärzte" zu finden war). Der hat uns zu einem Chirotherapeuten überwiesen, welcher die Halswirbel mit der sanften Impulstechnik wieder eingerenkt hat. 2 Tage nach dem Termin hat Joshua angefangen, sich zu drehen, er kann das Gleichgewicht beim sitzen halten, er fängt an zu krabbeln und steht- ohne die Therapie nicht denkbar. Selbst die verhasste Bauchlage ist auf einmal der Renner schlechthin.

Ein Orthopäde ist da glaube ich der falsche Ansprechpartner, dann lieber ein Chirotherapeut, der Kinder und Säuglinge behandelt oder ein spezieller KISS-Arzt.

Viele Grüße
Nicole

von Mama von Joshua am 10.10.2005

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.