Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Hüftdysplasie

Bei meiner Tochter wurde im Alter von 5 Wochen beidseitig die Hüfte als Tayp IIa (+) diagnostiziert. Empfohlen wurde breites Wickeln. Bei der Kontrolluntersuchung nach 8 Wochen hat sich die rechte Hüfte weiterentwickelt (Ia (+)) die linke jedoch nicht: Typ IIa (-), alpha-Winkel 57°. Sie trägt nun seit 2 1/2 Wochen eine Tübinger Hüftbeugeschiene. Heute waren wir zur Kontrolle, allerdings wollte der Arzt nur die Schiene kontrollieren. nach 2 1/2 Wochen mache er nicht wieder eine Sono, erst wieder in 3 Wochen. Ist die Behandlung wirklich erforderlich und ist eine engmaschigere Ultraschalluntersuchung nicht besser? Ich weiß dass meiner Tochter die Schiene nicht weh tut und sie sich auch daran gewhönt. Allerdings ist sie in ihrer Bewegung doch eingeschränkt (wo sie doch so liebend gerne strampelt) und das möchte ich ihr nur zumuten, wenn es erforderlich ist. Macht es Sinn einen zweiten Arzt zu konsultieren?
Vielen Dank für die Antworten im Voraus!

von Ulrike am 20.04.2001, 11:51 Uhr

 

Antwort:

Hüftdysplasie

Liebe Ulrike,
was Sie beschreiben ist eine übliche korrekte Behandlung und eine kurzfristigere Kontrolle macht keinen Sinn.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 20.04.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.