Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

geeignetes Asthmamedikament?

Hallo Hr. Dr. Busse,
meine Tochter, 21 Monate alt, hat seid ihrem 10. Lm ständig Infekte, bei denen es zu obstruktiver Bronchitis sowie Pneumonien (meist viral) kommt. Leider mussten wir auch schon mehrmals stationär behandelt werden, sie bekam dann Kortison und wir inhalierten Salbutamol u. Atrovent (daheim über Pariboy), Kortison gab es im Krankenhaus intravenös. In gesunden Zeiten sollten wir vom Kinderarzt aus zur Stabilisation mit DNCG inhalieren. Seid dem letzten KH-Aufenthalt im Sept. konnten wir auf Salbu u. Atrovent, sowie Budiair als Druckgasinhalation umstellen, inhaliert mit Inhalierhilfe für Kleinkinder. Mir ist aber gar nicht Recht, dass sie so oft Kortison erhält (wir hatten letztes Mal Tropfen vom KH, im Beipackzettel stand, dass man das kleinen Kindern wegen zu befürchtender Wachstumsstörungen nur unter Abwägung geben darf!) und war deshalb mit ihr letzte Woche bei meiner Lungenfachärztin (habe Asthma bronchiale, nicht allergisch, nehme selbst Budesonid) war. Sie verschrieb Singulair mini 4 mg, davon jeden Abend 1 Tablette zerkauen, bei Infekt zusätzl. Salbu und wieder ein kortisonhalt. Mittel zum inhalieren. Im Beipackzettel der Singulair steht aber, erst für Kinder ab 2 Jahren geeignet! Auf Nachfrage in der Praxis sagte man mir, das würde ständig auch ganz kleinen Kindern verschrieben.
Was halten Sie davon, wie an sich die Behandlung meiner Tochter ist, gibt es Alternativen bzw. ist das u.g. Medikament wirklich unbedenklich?

Vielen Dank und Entschuldigung für den langen Beitrag!
Nadine C.

von naddl27 am 26.10.2010, 09:42 Uhr

 

Antwort:

geeignetes Asthmamedikament?

Liebe N.,
bei dieser Vorgeschichte muss man leider mit der Entwicklung eines Asthma bronchiale rechnen. Und das besteht vor allem in einer chronischen Entzündung der Bronchialschleimhaut, die es wieder in den Griff zu bekommen gilt, damit nicht ständig bei jedem Infekt eine obstruktive Bronchitis die Folge ist. Bis sich diese Entzündung beseitigen lässt und die Schleimhaut wieder normal ist, kann es Monate dauern und so lange sollte auch mit einem Corticoid zum Inhalieren und/oder Singulair behandelt werden. Beides ist gut verträglich und beim Corticoid zum Inhalieren sind auch keine relevanten Nebenwirkungen zu befürchten, auch wenn es über Monate oder gar Jahre gegeben werden muss. Die Behandlung ist also völlig in Ordnung so und sollte so intensiv sein, dass Ihre Tochter mit möglichst wenig Krankheit über den Winter kommt.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 26.10.2010

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Sab Simplex
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.