Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Bettnässer

Hallo,
Ich habe einen 7jährigen Sohn. Wir haben seit er 5 1/2 ist vieles durch probiert um ihn in der nacht trocken zu kriegen, vor allem weil er es selber will. Er ist es leid eine Pampers zu tragen oder eben nass zu werden. Wir haben es mit der Klingelhose, diversen Medikamenten, Homéopathie etc versucht, ncihts brachte bisher eine Lösung.
Er schläft einfach zufest.
Vor ein paar tagen ist es sogar so weit gekommen dass er sich im Bett leicht übergeben hat und dovun noch nicht mal wach wurde.
Im Dezember ist er jetzt 7 geworden. Gibt es vielleicht einen Aspekt, den wir näher untersuchen sollten, wo wir noch gar nicht dran gedacht haben?
MfG
Nadine

von stenamaly am 19.01.2010, 21:46 Uhr

 

Antwort:

Bettnässer

Liebe S.,
das Ganze hat leider eine genetische Komponente und es gibt Kinder, die aufgrund ihrer Veranlagung so spät erst irgendwann trocken werden in der Nacht. Sicher ist er ja kinderurologisch untersucht worden, dass kein anderer Grund vorliegt. Ich weiß, es fällt mit zunehmendem Alter immer schwerer, das zu akzeptieren. mehr gibt es aber leider nicht ,was Sie tun können.
Eine Neuerung und Hilfe kann ich Ihnen aber ankündigen: von der Firma, die auch die Pampers herstellt, wird es in Kürze auch in Deutschland spezielle "Unterhosenwindeln" geben, die nicht auftragen und die man unauffällig unter dem Schlafanzug tragen kann. Sie heißen "Underjams.
Sicher ist das eine Erleichterung für Ihren Sohn.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 20.01.2010

Antwort:

Bettnässer

Mein Sohn ist acht und nässt -wenn er seelische Not hat/z.B. in der Schule eine wichtige Arbeit ansteht etc.- immernoch ein. Hat nichts mit zu tiefem Schlaf zu tun, er verarbeitet den tags aufgebauten Druck auf diese Art und Weise.
Geduld, kein Schimpfen, auch wenn es schwer fällt... ev. mal zum Psychologen, aber gemeinsam. Er ist nicht das Probmlem, er hat nur das Symptom. Sei Dir sicher, Du bist nicht allein und Dein Kind kann dafür nichts. Musste ich auch erst verstehen lernen.
LG
bine

von 3lux3 am 19.01.2010

Antwort:

Bettnässer

Hallo Nadine,
mein Bettnässer ist 9 und es ist kein Ende in Sicht. Ihr seid damit nicht allein und es gibt viele viele...
Auf der Seite www.initiative-trockene-nacht.de ist das alles suuuper erklärt. Da gibts auch ein gut betreutes Forum.
Klingelhose, Medikamente ect. werden eigentlich bei ganz verschiedenen Ursachen verschrieben. Erst solltet ihr in Zusammenarbeit mit einem Kinder-Urologen (Adressen auch auf der Seite) die Ursache klären. Dann besprechen, ob es eine Lösung gibt.
Bei uns persönlich ist ruhiger Schlaf das wichtigste. Meine Söhne tragen nachts Windel-Panties zum hochziehen (also keine Windel zum zukleben mehr) und die heißen bei uns "Schlafhöschen".
Viel Erfolg !

von Sirial am 20.01.2010

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.