Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Beikosteinführung

Sehr geehrter Herr Dr. Busse,

ich habe meinen zweiten Sohn 6 Monate voll gestillt und gestern mit der Beikosteinführung begonnen. Er hat heute dann schon ein ganzes kleines Gläschen Karottenbrei mit einem Teelöffel Rapsöl aufgegessen und war begeistert davon. Bei meinem ersten Sohn habe ich mich strickt an die Empfehlungen für die Ernährung eines allergiegefährdeten Kindes gehalten. Da ich selbst jedoch im Gegensatz zu meinem Mann keine Allergien habe, denke ich, dass ich da eigentlich nicht so aufpassen muss.
Kann ich meinem Kleinen schon jetzt, nach 2 Tagen Beikost (nur Karotte) ein komplettes Menü mit Gemüse, Kartoffeln + Fleisch anbieten?
Muss ich mit der Einführung der weiteren Beikostmahlzeiten wirklich jeweils einen Monat warten?
Ich habe das Gefühl, dass mein Sohn, obwohl er immer noch ein richtiger "Busenfreund" ist, schon gern mehr mit dem Löffel essen würde.

Vielen Dank für Ihren Rat!

von bach2000 am 22.05.2009, 19:49 Uhr

 

Antwort:

Beikosteinführung

Liebe B.,
da Ihr Sohn ja schon 6 Monate alt ist, müssen Sie keine Beschränkung mehr einhalten, was die Rücksicht auf Allergiegefährdung angeht. Geben Sie ihm so viel und was íhm schmeckt und freuen Sie sich auf einen begeisterten Mitesser am Tisch.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 23.05.2009

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.