Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Angst vor Übelkeit und Erbrechen

Lieber Dr. Busse,

meine Tochter, 6 Jahre alt, hat panische Angst vor Übelkeit und Erbrechen. Meinen Sie, daß wir mit diesem Problem, welches uns alle sehr belastet zum Kinderpsychologen gehen sollten? Das begleitet uns schon seit 2 Jahren, doch nach der letzten Magen-Darm-Grippe ist es noch extremer geworden. Sie ist oft nachdenklich, desinteressiert, leidetet täglich unter Schlafstörungen. Sie fragt mich x am Tag ob ihr nicht wieder übel wird. Kann ein Kinderpsychologen uns da helfen? Wie gesagt, sie ist erst 6.
Danke, Fiona

von philologin am 11.01.2010, 21:02 Uhr

 

Antwort:

Angst vor Übelkeit und Erbrechen

Liebe P.,
das würde ich zum Anlass nehmen, das Ganze erst mal bei einem Kinder- und Jugendpsychiater abklären zu lassen, der dann entscheidet, ob und wenn ja welche Therapie erfolgreich sein könnte.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 11.01.2010

Antwort:

Angst vor Übelkeit und Erbrechen

Sehr geehrte Fiona, bin durch Zufall auf Ihre Frage gestoßen. Konnten Sie mittlerweile das Problem klären? Bei mir hatte ebenfalls genau mit 6 Jahren in der Kindheit das Phänomen "Angst vor Übelkeit und Erbrechen" begonnen. Leider hat man es versäumt, mich in der Kindheit zu einem Psychologen zu schicken, was sicherlich sehr hilfreich gewesen wäre. Somit unterzog ich mich erst x Jahre später - während meines Studiums - einer tiefenpsychologischen Therapie. Der Fachbegriff ist zwar mittlerweile bekannt, es handelt sich bei dieser Angst um EMETOPHOBIE, aber wirklich heilen kann man diese Angststörung- zumindest im Erwachsenenalter - nicht mehr. Heute bin ich 33 Jahre alt und habe die Symptome recht gut im Griff, aber auch nur, wenn ich sichergehen kann, dass mir nicht übel ist. Ich habe mich seit meinem 7. Lebensjahr nicht mehr übergeben, dank ständiger Körperkontrollen (nicht zu viel Alkohol trinken, auf dem Jahrmarkt nicht in irgendwelche Karussels etc. gehen, keine verfallenen Nahrungsmittel konsumieren usw.)
Wenn Sie also noch Hilfe benötigen, kontaktieren Sie mich gerne.
Viele Grüße,
S.H.

von oktoberbeagle am 15.06.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Erbrechen - ab wann zum Kinderarzt ?

Hallo, mein 5-jähriger Sohn hat sich offenbar im Kindergarten einen Magen-Darm-Virus eingefangen. Seit heute morgen um 6.00 Uhr erbricht er sich. Gegessen hat er heute noch nichts und die wenigen Schlückchen Wasser, die er getrunken hat, hat er wenig später auch wieder ...

von Gold-Locke 21.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Erbrechen

Hallo, seid gestern erbricht mein vollgestilltes Baby nahezu jede Mahlzeit. Sie ist knapp 5 Monate alt und hat seit ca 3 Tagen einen Infekt mit Schnupfen und Husten. Nachdem Stillen schreit sie wie verrückt. Beim Hochnehmen beruhigt sie sich meist, fängt schließlich an zu ...

von PiepPiep 18.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Erbrechen/Durchfall

Hallo, meine Tochter (20 Monate) hat heute nacht in ihrem Bett gebrochen, sich aber nicht gemeldet. Dann hatte sie heute vormittag 3 x Durchfall. Habe ihr dann Wasser mit Traubenzuckerpulver zum trinken gegeben. Zum Mittag gabs trockene Nudeln, hat sie auch gut ...

von Borghagen 17.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Erbrechen - gerne auch an alle

Hallo Dr. Busse, mein Sohn ist 13 Monate alt und hat sich heute 3x übergeben, jeweils, nachdem er ein Fläschchen Milch (Pre bzw.1er) getrunken hat. Auch sonst war sein Appetit eher mäßig. Duchfall hatte er nicht. Ich tippe auf einen leichten Magen-Darm-Infekt, zumal es bei ...

von Amy78 15.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Erbrechen

Meine Tochter wird am 26 Januar zwei jahre alt und hat seit heute Mittag erbrechen aber nur sobald sie Nahrung oder flüssigkeit aufnimmt kann ich ihr irgend etwas zu essen oder trinken geben ohne das sie es wieder erbricht wenn ja was zum Beispiel?Vielen ...

von Susi.Muster6868 07.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Erbrechen bei Kleinkind

Lieber Herr Dr. Busse, mein Sohn hatte von Mittwoch- auf Donnerstagnacht Fieber (39,5 C). Das war am nächsten Tag weg, der Kinderarzt hat (nur) eine ganz leichte Bronchitis feststellen können. Seit der Nacht von Donnerstag auf Freitag erbricht er sich nun aber. Am ...

von La_Mamma 27.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

nächtl. erbrechen von gallenflüssigkeit

guten tag! unser sohn 4j. erbicht seit ca 1,5j nachts(nur nachts) häufig gelbe gallenflüssigkeit. blut und ultraschall untersuchung im herbst/winter letzten jahres waren soweit ok.- die galleblase sei etwas klein- sonst nichts. im frühjahr hatten wir einen termin beim ...

von zluchs 26.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Nochmals Erbrechen

Hallo Dr. Busse, ich habe zwei Beiträge weiter unten bereits geschrieben, dass meine Tochter den ganzen Tag schon erbricht. Jetzt nach 1,5 Stunden wieder ein Schwall (allerdings wird der Abstand länger). Ich habe ihr heute morgen ein Vomex 40mg Zäpfchen gegeben. Hat leider ...

von SelinaMama 25.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Erbrechen

Hallo Dr. Busse, meine Tochter, 4, erbricht sich seit heute Nacht um 3 Uhr alle Stunde. Sie behält leider gar nichts im Magen. Tee/Wasser wird sehr schnell wieder erbrochen. Sie fordert aber Flüssigkeit, was ja auch wichtig ist. Hunger hat sie auch, ich gebe ihr leicht ...

von SelinaMama 25.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

erbrechen mit schleim

guten abend meine tochter ist 5 wochen alt und musste heute ziemlich viel erbrechen. ich hatte das gefühl, dass es im erbrochenen ausser der anverdauten milch auch durchsichtigen schleim hatte. soll ich den arzt kontaktieren? danke und ...

von sunnymom2 09.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erbrechen

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.