Sonnenbaden in der Schwangerschaft? Bitte nur gut geschützt

Sonnenbaden

© fotolia, detailblick

Ausgedehnte Sonnenbäder sind für die Haut grundsätzlich nicht besonders gesund. In der Schwangerschaft ist Ihre Haut jedoch besonders empfindlich und braucht daher noch mehr Schutz.

Die schwangerschaftsbedingten hormonellen Umstellungen lockern das Hautgewebe auf; gerade am Bauch wird die Haut mit dem größer werdenden Kind auch immer mehr gedehnt. Sie wird dadurch dünner und anfälliger gegenüber den UV-Strahlen der Sonne.

Dazu kommt noch etwas, das Sie vielleicht bereits bemerkt haben: In der Schwangerschaft bilden sich schneller bräunliche Flecken auf der Haut. Eventuell bereits vorhandene Sommersprossen oder Pigmentmale werden dunkler. Bei vielen Frauen zeichnet sich am Bauch eine bräunliche Linie vom Nabel bis zum Schambein ab. Diese verschwindet zwar nach dem Ende der Schwangerschaft wieder. Vorerst aber wird sie durch direkte Sonneneinstrahlung noch intensiver.

Es ist daher während der Schwangerschaft sehr wichtig, auf guten Sonnenschutz zu achten. Auch dann, wenn Sie einfach nur spazieren gehen oder ein wenig im Garten werkeln, brauchen alle unbedeckten Körperteile guten Schutz. Am besten wählen Sie ein Präparat mit einem hohen Lichtschutzfaktor (30).
Tipp: Die teuersten Produkte sind nicht unbedingt auch die besten. Ein Blick in die Berichte der Warentester hilft Ihnen bei der Auswahl eines guten, preisgünstigen Präparats, das auf Hautverträglichkeit, Wasserfestigkeit und Lichtschutzfaktor getestet wurde. Weil Urlaubsspaß mit Sonne, Wind, Sand und Salzwasser die Haut schnell auslaugt, ist es außerdem sinnvoll, beim Creme-Kauf auch auf deren Feuchtigkeitsgehalt zu achten.

Übrigens bedeutet auch ein Sonnenschutzpräparat nicht, dass Sie beliebig lange in der Sonne bleiben können. Der Lichtschutzfaktor gibt lediglich an, wie viel länger Sie sich so geschützt in der Sonne aufhalten können, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Die Dauer dieser Spanne hängt von Ihrem Hauttyp ab. Hier ein paar Faustregeln dazu, wie lange die ungeschützte Sonnenzeit normalerweise unbedenklich ist:

  • extrem empfindlich (helle Haut, Sommersprossen, rötliche Haare) = 5-10 Minuten
  • sehr empfindlich (helle Haut, blonde Haare) = 10-20 Minuten
  • empfindlich (mäßig helle Haut, dunkle oder dunkelblonde Haare) = 20-30 Minuten
  • wenig empfindlich (dunkle Haut, dunkle Haare) = 30-40 Minuten.

Am meisten Spaß macht das Sonnenbaden, wenn Sie die maximale Sonnenzeit nicht voll ausreizen. Denn langes Sonnen belastet auch den Kreislauf. Und der leistet in der Schwangerschaft ja sowieso schon Mehrarbeit.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.