Wann soll ich mit meinem Kind zum Arzt gehen?

Wann soll ich mit meinem Kind zum Arzt gehen

© fotolia, Ilike

Ist Ihr Kind bereits etwas älter, hat es vermutlich schon mehrere Erkältungen und andere Infekte überstanden. 

Das heißt, Sie haben Erfahrung darin, seinen Zustand einzuschätzen. Sie wissen in etwa, wie Ihr Kind auf Beschwerden, Schmerzen oder Fieber regiert und was dann zu tun ist. Falls Ihnen nichts Besonderes auffällt, können Sie daher zunächst einmal abwarten, wie sich die Sache entwickelt. Vielleicht reichen Ruhe und einfache Hausmittel ja schon aus und Ihrem Kind geht es bald wieder besser. Eine normale Erkältung ist nach rund einer Woche vorüber.

Entwickelt Ihr erkältetes Kind jedoch plötzlich hohes Fieber, klagt es über starke Hals- oder Ohrenschmerzen, wird der Husten immer schlimmer oder kommen andere Beschwerden hinzu, ist es Zeit, zum Arzt zu gehen. Möglicherweise hat sich das Ganze zu einer Nebenhöhlen- oder Mittelohrentzündung ausgewachsen. Auch eine Mandelentzündung oder Bronchitis können dahinter stecken - oder ein anderer Infekt, der behandelt werden muss. Der Arztbesuch ist auch sinnvoll, wenn die Erkältung nach einer Woche noch immer festsitzt.

Anders sieht die Sache bei Babys und Kleinkindern bis zwei Jahren aus. Hier gilt: Holen Sie sich ärztlichen Rat, sobald Sie sich Sorgen machen, ob es Ihrem Kind gut geht. Es ist immer ein Grund, möglichst bald den Kinderarzt zu kontaktieren, wenn Ihr Kind (erst recht Ihr Baby) über 38,5 Grad Fieber hat oder länger als 24 Stunden erhöhte Temperatur. Auch wenn Ihr Kind auffallend matt oder teilnahmslos ist, nicht trinkt, Durchfall hat oder andere auffällige Symptome zeigt, ist ärztliche Hilfe wichtig.

Zuletzt überarbeitet: Dezember 2018

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.