Dr. med. Stefan Kniesburges

Viel US in kurzer Zeit und Angstzustände

Antwort von Dr. med. Stefan Kniesburges

Frage:

Guten Tag Frau Westerhausen, Guten Tag Herr Dr. Kniesburges

Ich habe eine Frage bezüglich der Ultraschalluntersuchung. Bei mir wurden wegen meinem Arbeitsplatz und meiner Ängsten schon des Öfteren ein Ultraschall gemacht und es sind auch noch einige geplant. Denken sie, dass diese Untersuchungen bedenkenlos sind? Ich mache mir im Moment grosse Sorgen da ich viel verschiedenes höre bezüglich der Unbedenklichkeit von Ultraschalluntersuchungen und auch den neuen Richtlinien die in Deutschland in Kraft treten werden.

1. US hatte ich am 06.11.2019 da war ich in bei 6w6d
2. US hatte ich am 02.12.2019 (Notfallmässig)
3. US hatte ich am 11.12.19 Ersttrimesterscreening
4. US hatte ich am 14.01.2020
5. US hatte ich am 30.01.2020 (Notfallmässig Vorwehen)
6. US hatte ich am 4.2.20 versehentlich, als ich bei meiner Hebamme war um Akupunktur zu machen (wegen Schwangerschafts erbrechen). Als ich sie fragte ob es normal sei das ich meine kleine noch nicht spüre meinte sie ja, dass das gut sein könne aber sie könne nach den Herztöne schauen. Da ich dachte das sie kein US benutze habe ich dies machen lassen. Aber sie hat wohl ein Dopton dazu verwendet. Ist dies schädlich? oder schädlicher als normale Ultraschalle?
7. US hatte ich einen Tag später bei meiner FA am 5.2.20.

Der nächste US hätte ich am 19.2.20 bei einem DEGUM 3 für das Organscreening.

Was denken Sie, muss ich mir sorgen machen, weil ich schon so oft US gemacht bekommen habe? Und vorallem in letzter Zeit so oft aufeinander.
Mein kleines Mädchen hat sich bis jetzt sehr gut entwickelt, aber ich mache mir grosse Sorgen weil ich sie noch nicht spüre und ich das Gefühl habe das meine SS Symptome (Brustspannen und Erbrechen) seit 2 Tagen zurück gegangen sind. Ich weiss nicht ob mir mein Kopf einen Streich spielt aber ich habe so grosse Angst vor einem MA.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

von Luanaa am 07.02.2020, 07:40 Uhr

 

Antwort auf:

Viel US in kurzer Zeit und Angstzustände

Hallo,

bisher sind kindliche Schädigungen durch normale Ultraschalluntersuchungen nicht beschrieben worden. Diese Technik wird schon fast 40 Jahre lang in der Geburtshilfe angewendet. Theoretisch können Ultraschallwellen bei hoher Energiedichte zu Gewebeschäden führen. Diese hohen Energien werden aber bei normalen diagnostischen Ultraschalluntersuchungen nicht erreicht.

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 07.02.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.