Silke Westerhausen

Normale Geburt nach Dammriss Grad 4?

Antwort von Silke Westerhausen

Frage:

Hallo,

IJ CH Pläne mein zweites Kind und mache mi jetzt schon Gedanken danken um die Geburt. Mein Sohn kam vor 1,5 Jahren aus normalem Wege zur Welt. Jedoch nahm ich eine PDA und am Ende mussten sie mit einer Mini-Saugglocke aus Gummi nachhelfen. Geschnitten wurde nicht, ich hatte einen Riss 4.Grades der unter Vollnarkose vom Chefarzt genäht wurde. Ist gut verheilt, dauerte zwar mehrere Monate bis die Schwellung weg war aber ich bin letztlich sehr zufrieden und absolut ohne Beschwerden. Mein Kind hatte damals viel Stress am Ende der Geburt, er konnte nicht atmen da zu viel Sekret in der Lunge gelandet war. Wurde intubiert, über den Tubus abgesaugt und mehrere Tage im Brutkasten überwacht. Also Kinderintensiv obwohl die Geburt an ET+1 von allein begonnen hatte. Nach sieben Tagen topfit entlassen.

Grundsätzlich würde ich gerne wieder normal entbinden. Wie gesagt waren die Strapazen für mich erträglich und ich glaub nicht dass sich die Probleme des Kindes wiederholen. Meine Fragen:
1. würden Sie nach Dammriss Grad 4 eine normale Geburt befürworten?
2. worauf sollte ich achten?
Beim letzten Mal hab ich Dammmassage abgebrochen wegen Pilzinfektion. Was halten Sie vom EpiNo als Alternative?
Ich nahm die PDA weil ich mit der Atmerei nicht klar kam und immer wieder umkippte. Ich glaube da hätte die Hebamme auch erstmal mitatmen können und mir andere Positionen zeigen sollen, trotzdem hätte ich wohl ohne nicht durchgehalten... Für mich war der Schmerz schon bei 3 cm sehr stark. Jetzt ist das ja alles vorgedehnt, aber geht die Geburt beim zweiten Mal auch dann schneller wenn da so ein Riss war? Narbengewebe ist schließlich anders...oder nicht?
Nach weiteren 7 Std sagte ich Bescheid weil es sich anders an fühlte. Schmerz erträglich, aber anders. Die Hebamme spritzte die PDA auf, untersuchen würde mich dann gleich ihre Kollegin. Wachablösung. Die Kollegin stellte fest dass ich bei 10 cm war. Ich sollte mitpressen, jedoch merkte ich gar nichts. Daher musste das Kind 1 Stunde warten bis die PDA ausgelaufen war. Hätte ich der Aufspritzerei ohne Untersuchung widersprechen sollen?! Kann so eine Untersuchung mehr unter der Geburt dem Kind schaden?

von grashuepfer am 17.01.2016, 13:37 Uhr

 

Antwort auf:

Normale Geburt nach Dammriss Grad 4?

Hallo,

Vor ein par Jahren habe ich eine Gynäkologin entbunden,die Zustand nach DRIV war - vor der Geburt sagte sie zu mir:1. "Ich möchte keinen KS",
2. "Ich möchte keinen DRIV",
3. "ich möchte keinen DRIII"
4. "Ich möchte keinen langen/schrägen Dammschnitt"

logisch,dass da die hebamme gefordert war.
Kurz:die Frau hat ein kind von 5200g mit einem kleinen geraden Dammschnitt geboren und ist nicht weiter gerissen;es war auch das zweite Kind.

zu Ihren Fragen:

1. Ja,wenn keine Wundheilungsstörungen oder eine Inkontinenz entstanden sind.

2. auf nichts,die Hebamme sollte darauf achten,dass die Geburt nicht auf dem Hocker/Stuhl stattfindet,dass sie einen großzügigen GERADEN Dammschnitt macht oder die Geburt im Wasser stattfindet - -alles nach Verlauf...
EPI-NO hat eine gute Erfolgsrate,aber Dammmassage oder /undHeublumendampfsitzbad tun es auch und würde ich Ihnen dringend empfehlen.

Ja,die zweite Geburt geht meist schneller.

die Hebamme muss darauf achten,dass die PDA zur Geburt ausgeschlichen wird,damit Sie mitarbeiten können - das können und müssen Sie als werdende Mutter nicht wissen bzw darauf achten.

Eine Untersuchung kurz vor der Geburt schadet dem Kind nicht.

Grüße
Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 17.01.2016

Antwort auf:

Normale Geburt nach Dammriss Grad 4?

Danke,

ich hätte nie gedacht dass jemand meine diffusen Fragen derart präzise beantworten kann. Das war sehr hilfreich!

von grashuepfer am 19.01.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

Normale Geburt oder Kaiserschnitt

Hallo liebes Team...ich bin nun wieder schwanger und mache mir jeden Tag Gedanken über die Geburt.die erste ist nun 2 Jahre her und wa eine spontane Geburt.es ging alles ziemlich schnell es wurde auf den Bauch gedrückt ohne irgendwas zu sagen oder zu betäuben wa auch schon die ...

von M@m@27813 06.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: normale Geburt

normale geburt trotz hohen blutdruck ?

Hallo und erstmal danke das sie sich die zeit nehmen ! Ich leide in dieser ss an hohen blutdruck ist mein 5. Kind was kommt hatte auch schon zwei fehlgeburten 1 ss und 3 ss !!! Meine 1 tochter kam per ks 2006 zur welt in der 36 ssw da sie unterversorgt war (1730g ) drei weitere ...

von nadine86w 23.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: normale Geburt

Fetale Herzrhythmusstörung - normale Geburt möglich?

Guten Tag! Ich bin zum ersten Mal schwanger, in der 32. SSW und mein Baby hat bereits seit längerem eine Herzrhythmusstörung. Diagnostiziert wurde: Bradyarrythmie, Sinusbradykardie (Frequenz immer um die 70-80 Schläge), mit supraventrikulären Extrasystolen (es kommt nach ...

von junipa82 14.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: normale Geburt

normale Geburt bei BEL?

Momentan (Anfang 33.ssw) liegt mein Kleines noch in BEL. Ich weiss, dass es noch Zeit hat sich zu drehen. Trotzdem mache ich mir Gedanken. Vor 2,5 Jahren habe ich meine Tochter geboren, auf natürlichem Weg und in SL. Ich möchte eigentlich, auch wenn es diesmal bei BEL ...

von Danpo 26.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: normale Geburt

normale geburt oder eher doch nicht

Hallo liebes Team, Es geht um folgendes.Ich bin im januar operiert worden und mir wurde der komplette rechte eierstock entfernt,nun ist es ja so dass ich schon eine recht große narbe habe.bin nun knapp in der 30woche und mache mir nun gedanken um die geburt.ich habe eine ...

von Quarkstrudel87 16.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: normale Geburt

Normale Geburt nach Bandscheiben OP möglich?

Hallo... :) Ich wurde voriges Jahr 2x innerhalb von 3 Wochen an der Bandscheibe operiert. (L4/5) Mein 1. Kind hab ich auf normalem Weg bekommen, jedoch war es eine sehr schwere Geburt (fast 30std.). Jetzt stellt sich mir die Frage, ob bei meiner jetzigen Schwangerschaft ...

von Zwergi80 14.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: normale Geburt

Thrombozytopenie - normale Geburt oder Kaiserschnitt

Hallo , Ich hab seit der 23ssw eine thrombozytopenie. Niedrigster wert war 1000 . Seither nehme ich cortison und bekomme mitlerweile auch Immunglobuline i.v. Aktueller wert liegt bei 91 tsd . Ich hab in manchen Foren gelesen das manche Kinder geholt wurden weil der wert bei ...

von jaqui2015 31.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: normale Geburt

Kaiserschnitt oder normale Geburt

Hallo, ich bin mit Zwillingen schwanger 32 SSW monochorial-diamniot. Als ich mich telefonisch zur Intensivschwangerenberatung angemeldet habe wurde mir die Frage gestellt ob Kaiserschnitt oder spontan Geburt. Aktuell liegt der erste Zwilling in Schädellage der zweite ...

von idefix88 30.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: normale Geburt

Normale Geburt oder Kaiserschnitt?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und in der 15. Schwangerschaftswoche. Meine Gedanken drehen sich hauptsächlich um die Geburt da ich mir unsicher bin was ich bevorzugen solle. Viele meinen, in meinem Alter wäre ein Kaiserschnitt die besser Variante, da mein Becken auch noch ...

von slina_ti 29.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: normale Geburt

Normale Geburt nach Kaiserschnitt wegen zu schmalen Becken´s?

Hallo! Ich habe ein Problem, was mir derzeit schlaflose Nächte bereitet. Bin in der 27 SSW und es ist mein zweites Kind. Mein erstes Kind kam nach 13 Stunden Wehen per Notkaiserschnitt zur Welt. Die Gründe hierfür waren bei den Presswehen die schlechten Herztöne meines ...

von Foxxy Shaquafa Love 25.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: normale Geburt

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.