Silke Westerhausen

Geburtstrauma

Antwort von Silke Westerhausen

Frage:

Hallo,

ich habe mein erstes Kind in der 19. SSW still zur Welt gebracht. Man hat mich dort 36 Stunden leiden lassen und ich habe bis heute ein Trauma und war auch in Therapie deswegen.
Nun bin ich wieder schwanger und die Gedanken kreisen.
Es war eine Einleitung mit anschließender Ausschabung. Ich konnte all das bis heute nicht vergessen und kann mich an jede einzelne Sekunde erinnern.
Es hört sich eventuell unverständlich für einige Mütter an, aber ist ein geplanter Kaiserschnitt unter Vollnarkose möglich?
Eine PDA lehne ich ab, da mir vor einigen Jahren Nervenwasser gezogen wurde und ich nach dem Eingriff extremste Probleme hatte...

von noah220819 am 10.02.2020, 10:58 Uhr

 

Antwort auf:

Geburtstrauma

Hallo,

das tut mir sehr leid für Sie.

Hier wäre es jedoch wesentlich hilfreicher zunächst die Stille Geburt zu verarbeiten,in Form von Gesprächen mit der Hebamme,Hilfen bei sozialen Einrichtungen - diese bieten verschiedene Gesprächskreise - /Gruppen an.

Ein KS und dann noch in Vollnarkose kann Ihr traumatisches Erlebnis verschlimmern;eine Lumbalpunktion ist nicht zu vergleichen mit einer PDA.

Werden Sie um die 35.SSW vorstellig in Ihrer Wunschklinik ;im Rahmen eines Geburtsplanungsgespräches wird man einen gängigen Weg für Sie finden.

Alles Gute,

Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 10.02.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.