*
   

 

Erbrechen bei der Geburt

Hallo Frau Westerhausen und Herr Dr. Kniesburges,

Erstens möchte ich mich für die Gelegenheit bedanken, Ihnen Fragen zu stellen.
Ich bin nun in der 35. Woche mit meinem zweiten Kind schwanger. Die erste Geburt hat lange gedauert (23 Stunden insgesamt) und war für mich sehr schwer, schmerzvoll und anstrengend (was alles wohl zu einer normalen Geburt gehört ;). Das größte Problem für mich aber war, dass ich mich bei gefühlt jeder Wehe übergeben musste, und das 15 Stunden lang, seit dem ich (wohl zu früh) in der Klinik angekommen bin und bevor mit Schmerzmittel oder andere Medikamente verabreicht wurden. Im Laufe des Geburtsvorgangs bekam ich dann Infusionen und Mittel gegen Übelkeit, diese haben aber nur kurzfristig geholfen. Eventuell wurde mir auch vomex verabreicht, wovon ich in der Regel sehr müde und schlapp werde.
Ich hatte am Ende der Geburt nicht mal die Kraft, meine Augen offen zu halten. Es wurde dann eine Saugglockengeburt mit Kristeller-Handgriff.
Sollte das alles noch einmal passieren, werde ich es mit großer Sicherheit wieder überstehen (hoffe ich). Aber natürlich wünsche ich mir eine schöne Entbindung, vor allem ohne Übelkeit und Erbrechen! Gibt es irgendetwas, was ich vorbeugend dagegen tun kann und auch während der Geburt, damit es mir nicht so übel wird? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, das sich dieses Problem wiederholt? Ist das eher ein mechanischer Vorgang (Magen verkrämpft sich wegen Wehen) oder psychisch (Anspannung)?
Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Hilfe!
Beste Grüße
Camellia

Ich

von Camellia, 35. SSW   am 04.03.2019, 20:11 Uhr

 

Antwort:

Erbrechen bei der Geburt

Hallo,

Die zweite Geburt wird weniger anstrengend und schneller werden - das Erbrechen während der Geburt kann zum einen durch sehr schnelles Atmen kommen,durch psychischen Stress(Schmerzen,ungewohnte Situation und Umgebung...) aber auch durch eine natürliche "Entleerung" des Körpers während der Geburt.

Im Vorfeld werden Sie wenig tun können - bei Wehenbeginn evtl möglichst nüchtern bleiben,säurehaltige Nahrungsmittel und Getränke meiden und frühzeitig bei beginnender Übelkeit mit homöopathischen Mitteln dieser entgegenwirken (gibt es in jeder Klinik).

Ich wünsche Ihnen eine schöne schnelle Geburt ohne große Übelkeit,
herzliche Grüße
Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 05.03.2019

Antwort:

Erbrechen bei der Geburt

Vielen Dank für die Tipps!
Beste Grüße
Camellia

von Camellia am 06.03.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

erbrechen bei Geburt

Guten morgen, Ich bin nun in der 37. Ssw und mache mir allmählich Gedanken um die Geburt. Ich wollte wissen was ich tun kann damit ich die Geburt von selber in Gang setzt ( baby muss zum 15.7. Da sein sonst Einleitung da ich ss diabetes habe und wieder auftretende ...

von liene 15.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: bei Geburt, Erbrechen

erbrechen bei geburt

was mich brennend interessiert, ist die frage wieso mir bei jeder meiner 3 entbindungen total uebel war und ich erbrechen musste. das sieht mir gar nicht aehnlich und deshalb interessiert es mich sehr. jede geburt war anders, bei der 1. spontangeburt mit pda (vor 12 jahren), ...

von aniqa 22.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: bei Geburt, Erbrechen

Lässt sich eine Geburt noch verhindern bei geplatzter Fruchtblase?

Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburges, immer wieder lese ich im Internet, dass bei geplatzter Fruchtblase und bereits mehr als drei Zentimeter geöffnetem Muttermund eine Geburt nicht mehr verhindert werden kann. Da der Wortlaut immer gleich bleibt und es sich nicht um ...

von Müller-Knapp 24.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: bei Geburt

Geburtsverletzung reißt bei Geschlechtsverkehr immer wieder ein

Hallo Die Geburt meines ersten Sohnes ist nun 16 Monate her. Bei der Natürlichen Geburt kam es zu einem Dammriss 2. Grades, einem Scheidenriss und einen Labienriss. Insgesamt wurde ich mit 22 Stichen genäht. Bei der Vorsorge 8 Wochen nach der Geburt war laut Frauenarzt alles ...

von poldimaus2211 15.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: bei Geburt

Spinalanästhesie bei vaginaler Geburt?

Sehr geehrter Dr.Kniesburges, ich habe eine Frage zur Schmerzbehandlung während der Geburt. Ich habe erfahren, dass in meiner Wunschklinik bei einer PDA auch immer eine Spinalanästhesie durchgeführt wird. Das hat mich sehr überrascht und auch ein wenig abgeschreckt. Nun ...

von Kärchen 28.12.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: bei Geburt

Enterokokken bei Geburt

Hallo Herr Dr. kniesburger! bei mir wurden viele enterokokken im Abstrich festgestellt!vor ca.10 Wochen! ich nehme seit dem eubiolac tägl.ph wert bei 4.0-4.4 nun zu meinen Fragen: 1. sind enterokokken unter der geburt gefährlich? 2. kann die tägl. eubiolac gabe die ...

von do-mue 12.12.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: bei Geburt

Rektale Untersuchung bei Geburt nötig?

Sehr geehrter Dr. Kniesburges, Sehr geehrte Frau Westerhausen, ich habe zwei Kinder geboren 2014 und 2016. Nach einer komplikationslosen Schwangerschaft wurde die erste Geburt VET+8 eingeleitet. Während der Geburt wurden die Herztöne immer schlechter und der Sauerstoffgehalt ...

von marie90 23.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: bei Geburt

Geburtsort bei Beckenschiefstand

Hallo, ich bin 38, in der 14. SSW und nach IVF wegen ovarieller Insuffizienz nun tatsächlich schwanger geworden. Von der 8. bis zur 12 Woche hatte ich Schmierblutungen wegen tiefsitzender Plazenta. Ich leide an niedrigen Blutdruck, besonders bei Lagenwechsel und einem ...

von Klaviertante 24.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: bei Geburt

Natürliche Geburt bei Genitalherpes

Guten Tag, ich habe habe mich vor einigen Jahren mit HSV 2 angesteckt und habe seitdem mehrere Ausbrüche im Jahr. Mit Beginn der Schwangerschaft sind die Ausbrüche sehr viel milder und seltener geworden, jedoch hatte ich auch in der Schwangerschaft bereits ab und an ...

von JanaMaria 30.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: bei Geburt

Vaginapilz bei der Geburt

Hallo, Ich habe leider ein Vaginalpilz bekommen und ich muss in 2 Tagen meine Geburt einleiten, weil mein Baby schon über den gerechten Termin ist. Die Ärzte haben mir gesagt das mein Baby vielleicht eine Augeninfektion bekommen kann durch diesen Pilz und ich wollte wissen ob ...

von DoLi 16.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: bei Geburt

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Silke Westerhausen
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.