Dr. med. Stefan Kniesburges

Empfindlicher?

Antwort von Dr. med. Stefan Kniesburges

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Stefan Kniesburges,
Sehr geehrte Frau Silke Westerhausen,


ich hoffe dass ich meine Frage stellen darf, auch wenn die Geburt mittlerweile lange zurückliegt.

Nach einer anstrengenden Schwangerschaft wurde mein Sohn nach erfolgloser Weheneinleitung und erfolgloser äußerer Wendung per Kaiserschnitt geholt. Die OP empfand ich abgesehen von einem Brechreiz als komplikationslos. Danach hatte ich auch aufgrund der Symphysenlockerung noch recht lange Schmerzen. Mittlerweile schmerzt die Narbe nur noch selten ganz leicht, alles ist gut verheilt.

Seit der Schwangerschaft/Geburt scheint mein Körper aber in vielen Bereichen sehr empfindlich geworden zu sein. Beispiele:
- bei jeder kleinen Erkältung die bei Mann und Sohn zur Schnupfnase führt bekomme ich plötzlich heftige Symptome, ich bin aktuell erkältet und trotz Schmerzmittel schmerzt mich das Anlehnen an ein Sofa, Kleidung, Benutzung von Toilettenpapier usw
- jede 2. schlechte Ernährung, zB zu fettig über Weihnachten, sorgt für sehr heftige Magenkrämpfe und teils Übelkeit über mehrere Tage
- ich habe seit der Geburt keine Migräne mehr, dafür sind "normale" Kopfschmerzen jetzt heftig und führen oft zu Sehstörungen und Übelkeit

Allgemeinarzt und Frauenarzt sagen, alles wäre okay und unauffällig. Kneifen oder Stöße sind nicht schmerzhafter als früher. Und natürlich kann es andere Gründe für das alles geben, zB schleppt das Kind ja andere Viren an und ich bin viel häufiger krank, muss mich aber wegen der Heftigkeit auch ständig krank schreiben lassen. Meine Familie außer mein Mann spielt alles runter, so ein Kind macht halt "feinfühliger".
Kann es sein, dass ich durch Kaiserschnitt oÄ einen Nervenschaden erlitten habe wodurch ich Schmerzen mehr spüre oder ähnlich? Geht das irgendwann wieder weg oder kann ich selbst etwas tun?

Falls Sie mich ernst nehmen und sich Zeit für mich nehmen, vielen Dank im Voraus.

von Karasuma am 05.02.2020, 16:16 Uhr

 

Antwort auf:

Empfindlicher?

Hallo,

Die geschilderten Beschwerden können nicht mit dem Kaiserschnitt zusammenhängen. Insbesondere sind sie nicht auf einen Nervenschaden zurückzuführen. Welche Ursache ihre Beschwerden haben oder wie sie zu behandeln sind oder ob sie von alleine weg gehen, kann ich leider nicht beantworten.

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 07.02.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.