Silke Westerhausen

2. Kind natürliche Geburt oder Kaiserschnitt?

Antwort von Silke Westerhausen

Frage:

Hallo Liebes Ärzte Team,
Ich habe vor 12 Monaten mein erstes Kind auf natürlichem Wege bekommen ..die Geburt war sehr anstrengend dauerte 16 Stunden endete mit einer pda...los ging alles bei 37+0 mit einem Blasensprung ...ich muss dazu sagen das ich eine Skoliose habe mit Beckenschiefstand ..es dauert alles sehr lange bis der Muttermund weit genug aufging..mein Kind lag als Sternen gucker im Becken ..und hat sich im laufe der Geburt doch noch nach unten weg gedreht ...als der kleine dann da war ..hatte er 3 mal die Nabelschnur um den Hals gewickelt...ich hatte Geburtsverletzungen Stadium 2 ...aber was ich als viel schlimmer empfunden habe ...als die eigentliche Geburt ..war eine extreme Erschöpfung in den Tagen nach der Geburt ...psychisch und körperlich...ich hatte kaum Kraft mich zu duschen mein Kreislauf fühlte sich ständig kurz vorm zusammenbrechen an ..in meinen Entlassungunterlagen vom Krankenhaus wurde ein Erschöpfungzustand Vermerkt ...ich habe lange gebraucht mich von der Geburt zu erholen ...

Jetzt wünschen wir uns ein 2 Kind ...doch ich bin mir nicht sicher ob ich normal noch mal entbinden soll ..auch auf Grund der Skoliose und den Risiken ...das es zum Geburtsstillstand kommen könnte ...
Wie sind da ihre Einschätzungen zu der Thematik?
Vielen Dank fürs lesen LG

von Giulia MC am 01.06.2020, 14:30 Uhr

 

Antwort auf:

2. Kind natürliche Geburt oder Kaiserschnitt?

Hallo,

Die Geburt Ihres Kindes verlief für das erste Kind ja relativ problemlos insofern sollten Sie Ihr zweites Kind ebenfalls spontan gebären,da ein KS ein wesentlich invasiverer und problematischer Eingriff ist.

Nach einer Operation brauchen Sie per se länger um auf die Beine zu kommen ,als nach einer Geburt ;zudem kommen die zweiten Kinder in der Regel schneller.

Es ist nur ungewöhnlich,dass Sie derart erschöpft nach der ersten Geburt waren - womöglich blockierte ein Ereignis die Endorphine in Ihrem Körper oder Sie verloren viel Blut und nahmen zu wenig Flüssigkeit zu sich...oder die Ursache ist psychisch bedingt...?

Sie sollten sich Hilfe organisieren,die Sie im Wochenbett unterstützt.

liebe Grüße
Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 02.06.2020

Antwort auf:

2. Kind natürliche Geburt oder Kaiserschnitt?

Wenn ich auch was dazu schreiben darf: ich finde deine Frage sehr berechtigt und deinen Geburtsverlauf als „relativ problemlos“ abzutun, find ich etwas zu schnell geschrieben. Da stehen mir zu wenig einfühlende Worte, denn du beschreibst ja ganz klar einen traumatischen Ausnahmezustand für dich ganz persönlich. Und den darfst dU so auch empfinden. Meine erste Geburt ist „nur“ wegen einem Geburtsstillstand bei 4cm nach 23 Stunden im KS geendet und ich hab es trotzdem als traumatisch empfunden.
Ich bin zudem eine sehr ängstliche Patientin; vielleicht hab ich damit auch das Weiterkommen erschwert. Nun stehe ich kurz vor meiner nächsten Entbindung und meine Hebamme rät mir fast schon zum KS, weil ich den Kopf einfach nicht frei bekomme und auch die Schwangerschaftsdiabetes ein weiterer Stressfaktor für mich ist. Einer Spontangeburt steht grundsätzlich nichts im Wege, trotzdem sind geringfügige Risiken da, wegen meiner Narbe und weil meine Kleine sehr groß ist. Du musst in dich selbst hinein hören, dich beraten, abwägen, mit Ärzten sprechen oder anderen Schwangeren. Ich weiß immer noch nicht, wie ich es machen soll. Ein KS ist definitiv nicht der leichteste Weg, die Beschwerden im Anschluss sind eben die, die man nach einer OP hat...Narbenschmerzen, Luft im Bauch, Unbeweglichkeit, etc. Die Geburt bringt aber genauso Unvorhergesehenes mit sich, und davor habe ich genauso Sorge. Eine Freundin von mir ist ebenfalls schwanger und lässt einen geplanten KS machen, weil die erste Geburt ein Not-KS war wegen Wegfall der Herztönchen. Sie könnte ohne Probleme nochmal normal entbinden, aber die Angst, dass das nochmal passiert, ist zu groß. Du siehst also, die Beweggründe - unabhängig von den medizinischen Hintergründen - sind sehr unterschiedlich. Alles Gute für eure Familie

von Sonnenblümchen0480 am 02.06.2020

Antwort auf:

2. Kind natürliche Geburt oder Kaiserschnitt?

Mir erging bei der 1. Geburt, nahezu identisch (auch danach).
Die 2. Geburt verläuft meist schneller und einfacher, deshalb hätte ich vor der 2. Geburt trotzdem nicht über einen KS nachgedacht.
Etwas Bammel hatte ich trotzdem, die größte Sorgen nahm mir aber dann meine Ärztin, beim US in der 37. Ssw., als sie sagte, dass der Kleine fest im Becken liegt.

Die 2. Geburt daurte dann nur 3.5 Stunden, war völlig komplikationslos und viel schmerzärmer als die 1.
Verletzung hatte ich keine.
Die ersten 3 Wochen danach war mein Mann Zuhause und ich konnte rasten. Auch da ging es mir gut, ich hatte nichtmal einen Babyblues.

von Becca09 am 02.06.2020

Antwort auf:

2. Kind natürliche Geburt oder Kaiserschnitt?

Hallo,

Die AP beschrieb ihre Geburt nicht traumatisch,sondern den Zustand danach - es war auch nicht die Rede bei der weiteren Geburt einen KS in Erwägung zu ziehen,der übrigens diesen Erschöpfungszustand nur begünstigen würde.

Grüße
Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 02.06.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

Natürliche Geburt nach KS trotz verengtem Innenbecken?

Liebes Experten-Team, ganz herzlichen Dank, dass Sie sich Zeit für meine Frage nehmen. Vor zwei Jahren kam mein erstes Kind nach 23h Wehen per Sectio zur Welt. Das Köpchen rutschte nicht ins Becken (ich glaube "Scheitelbeineinstellung"). Mein Sohn hatte 37cm Kopfumfang ...

von Nana17 13.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt trotz Balkenagnesie möglich?

Hallo, eine Bekannte von mir hat in der 23SSW bei der Feindiagnostik erfahren, dass ihre Tochter eine isolierte Balkenagnesie hat. Isoliert, weil nichts anderes auf eine Trisomie etc. hingedeutet haben. Eine Fruchtwasserpunktion wurde auch gemacht. Ergebnis kommt ...

von Darleen1992 21.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt und Überbeweglichkeit

Guten Abend, Ich bin aktuell in der 31. ssw und befasse mich natürlich mit der Geburt. Ich bin eine Risikoschwangerschaft aufgrund diverser Faktoren, u.a. Myom Entfernung 2015, wobei das nicht gegen eine natürliche Geburt spricht. Aktuell liegt die eh Maus noch quer, dann hat ...

von Kathy986 09.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt oder Kaiserschnitt?

Guten Tag, Ich bin in der 21. SSW. Immer wieder mache ich mir Gedanken über den Wunschkaiserschnitt. Der einzige Grund dafür ist, dass ich ein Angsthase bin. Alle Freundinnen und Bekannten raten mir davon ab, wenn es medizinisch nicht notwendig sein muss. Was würden Sie ...

von Ninchen22 08.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt bei massiven ISG-/Ischiasproblemen?

Hallo, erst einmal vielen Dank für Ihre Arbeit hier im Forum! Zu meinem Problem: Ich hatte vor 10 Jahren eine Bandscheiben-OP ohne Versteifung im Bereich L5/S1. Nach Reha und stets konsequentem Training war mein Rücken seitdem immer fit. Nun haben sich zu Beginn des 2. ...

von BabyimBauch 28.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Wieviel Zeit für natürliche Geburt nach Kaiserschnitt - Nachtrag

Hallo Frau Westerhausen, ich beziehe mich auf meinen Eintrag vom 02.04.2019. Vielen Dank für Ihre Rückmeldung! Der Muttermund war vollständig geöffnet und der Kopf des Kindes kam wohl nicht um die Symphyse. Würde das am Zeitrahmen und am Setzen der PDA etwas ändern? Ich ...

von kirschbaum123 04.04.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Wieviel Zeit für natürliche Geburt nach Kaiserschnitt

Guten Tag, Ich bin aktuell in der 34. SSW. Im Juli 2013 hatte ich nach Geburtsstillstand einen Kaiserschnitt. Vom Beginn der Wehen bis zum Kaiserschnitt vergingen ca 22 h. Die Narbe wurde von der Gynäkologin im US untersucht, sie meinte, sie wäre gut durchblutet (?) und hat ...

von kirschbaum123 02.04.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt trotz vermeintlicher Hüftdysplasie und Steißbeinprobemen?

Hallo, ich habe seit ca. der 7. SSW extreme Steißbeinprobleme. Gerade im Sitzen habe ich oft starke Schmerzen und spätestens nach 30min komme ich vor Schmerzen nicht mehr aus meinem Stuhl. Vermutlich rührt das aus einem Sturz her, bei dem ich mir irgendwann in der ...

von laviie 22.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Natürliche Geburt nach laparoskopischer Myomenukleation?

Guten Tag, ich bin noch nicht schwanger und war es bisher auch nicht. Ich bin 27 Jahre alt und habe Kinderwunsch. Mir wurden vor einem Monat laparoskopisch ein großes subserös-intramurales Myom und ein subseröses Myom entfernt. Ich war zur Nachkontrolle bei meinem ...

von Esra.esk 14.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Ergänzung natürliche Geburt vs. Kaiserschnitt

Zurück Ergänzung: natürliche Geburt vs. Kaiserschnitt Ich weiß nicht ob meine Frage untergegangen ist. Daher (leider) erneut; mit dem besten Dank im Voraus! Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburgers, vielen Dank für Ihre Antwort auf meine Frage (siehe unten). Dazu hätte ...

von Voggl 18.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: natürliche Geburt

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.