April 2019 Mamis

April 2019 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von CajunShrimp  am 13.11.2019, 11:29 Uhr

Wie geht es euch und wer liest hier noch mit?

Hallo ihr Lieben
Ich wollte mal anfragen, wie es bei euch geht, was eure kleinen machen und wer hier überhaupt noch reinschaut. Es ist ja schon sehr ruhig geworden hier. Schade! Vor einem Jahr haben wir hier alle zusammen gefiebert

Also unser kleiner Mann macht sich prima. Donnerstag ist er 8 Monate. Er hat angefangen sich hochzuziehen und begrüßt mich gerne stehend im Bett oder steht mit Ausdauer im Laufstall.
Am Wochenende ist der 5. Zahn durchgebrochen. Wir stillen mittlerweile nur noch morgens. Vor zwei Wochen habe ich auf einmal versucht, abends und nachts wegzulassen und es hat tatsächlich sofort geklappt. Damit hätte ich nicht gerechnet.

Im Januar und Februar werde ich einen Tag die Woche bei mir in der Firma unterstützen. Eigentlich war der Plan, dass das dann die „Elternzeit“ von meinem Mann ist. Da er selbständig ist, geht das leider nicht in normaler Form.
Leider hat er sich vor 3 Monaten schwer das Bein gebrochen. Seit Montag darf er wieder 20kg belasten, nächsten Monat hoffentlich das halbe Körpergewicht... mal schauen, wie wir das im Januar dann gelöst bekommen. Die Großeltern sind auch da, gerade mein Papa hat sich schon mehrfach angeboten, im Zweifel einzuspringen, aber es wäre einfach schade, wenn mein Mann nicht die „Alleine-Zeit“ hat. Auch aus meiner Sicht, damit er mal zumindest etwas den Eindruck bekommt, was das so bedeutet, zuhause zu sein mit Kind.

Im Januar bekommen wir wg Kita-Platz Bescheid, aber mein Wunsch wäre weiterhin, im Frühjahr wieder einzusteigen.
Kennt sich hier jemand mit den Partnerbonus-Monaten beim Elterngeld aus?

Tja, so mal als kurzer Quer-Abriss, was hier so los ist!

Lg

 
6 Antworten:

Re: Wie geht es euch und wer liest hier noch mit?

Antwort von Olivia01 am 13.11.2019, 14:27 Uhr

Huhu,

Ich lese noch mit! Ja, schade...es ist stiller hier geworden. Wahrscheinlich sind die meisten jetzt im Alltag angekommen.
Mein Kleiner ist jetzt 6,5 Monate alt. Hatten vor ein paar Tagen die u5 und er ist 74 cm groß und wiegt 8,5 kg ...werden auch schon immer drauf angesprochen wie groß er doch schon sei. Er trägt auch schon Größe 80. Werde immer melancholisch, wenn ich seine zu kleinen Sachen wegräume. Kann mir gar nicht mehr vorstellen wie er mal in die ganz kleinen Bodys reingepasst hat.
Zähne sind noch nicht in Sicht aber Zahnfleisch ist schon geschwollen und rote Bäckchen sowie Nase sind an der Tagesordnung wahnsinn, dass deiner schon 5 hat Ablegen funktioniert momentan auch nicht so recht und er ist sehr quengelig. Zu Hause kriegt er schnell einen Rappel und möchte am liebsten nur raus. Schlafen ist auch total uncool und lieber werden sich ständig die Augen gerieben. Er dreht sich auch sehr viel und oftmals schafft er es nicht mehr oder ist in die Ecke geraten, so dass ich ihn oft wenden muss. Sitzen oder krabbeln kann er noch nicht. Sonst wird viel gebrabbelt, meistens „ma-ma-ma“
Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie geht es euch und wer liest hier noch mit?

Antwort von mirella_30 am 13.11.2019, 16:58 Uhr

Hallo, ich lese auch noch mit.

Meiner ist jetzt 7.5 Monate alt, und so 74 cm gross, aber zu schwer für seine grosse und sein alter. Aber gesund und rund.
Schlafen untertags ist in Ordnung, aber nur so 30 min bis maximal 60 min. Abends dann schlafen ist manchmal ein Horror. Er sieht das Bett und beginnt zu weinen. Haben schon Mal 2.5 h gebraucht um ihn hinzulegen.
Er hat schon 2 Zähne, mit denen er kräftig zu beißen kann. Ich Stille nur noch 1 Mal in der Nacht und in der früh. Sonst gibt es zu Mittag verschiedenes Gemüse auch mit Fleisch, Nachmittag gibt es Obst und abends gibt es brei. Also da sind wir Recht gut unterwegs nur mit dem Trinken hat er so Probleme,aus dem flascherl. Von der Brust trinkt er wie ein Weltmeister. Aber Wasser aus der Flasche,am liebsten würde er mich fressen.
Habe es jetzt schon mit der Spritze probiert, am Löffel oder auch Tee. Eigentlich will ich keine Milch Nahrung aus der Flasche füttern.
Habt ihr Ideen, wie ich ihn animieren könnte zum trinken.
Heute waren wir in so einem Spielraum. Das war ganz nett. Aber mit den ganzen tollen Sachen konnte er halt noch nicht spielen, weil er noch zu klein ist. Das dauert noch etwas.
Ich kann dich gut verstehen mit der Sentimentalität beim weg Räumen der Sachen.
Krabbeln nein. Er kann den Bauch schon weg drucken vom Boden. Er robbt herum mit ganzem Körpereinsatz. Das ist total lieb zum anschauen.
Sitzen geht auch noch nicht so gut. Also alleine eigentlich gar nicht, da kippt er immer in eine Richtung.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie geht es euch und wer liest hier noch mit?

Antwort von Toasty am 15.11.2019, 8:43 Uhr

Huhu, ich lese auch noch mit.
Ja, schon schade, aber wer hat noch so Zeit? Die kleinen fordern ja schon viel.
Mausi ist jetzt 6,5 Monate alt und hat um die 6 Kilo und ist 70 cm groß. Sie brabbelt viel und dreht sich wie ein Kreisel, versucht auch schon vorwärts zu kommen, aber das klappt natürlich noch nicht


Beikost klappt mal, Mehr mal weniger. Dafür beißt sie gerne beim stillen herzhaft zu. Und das tut ja sau weh. Ihr großer Bruder hat fast die terrible two erreicht, benimmt sich aber schon jetzt wie der letzte Mensch. Die machte werden wieder kürzer, beide Kids krank und wir gehen gerade mal alle 2 Wochen in die Kita. Zahn ist einer unterm Zahnfleisch zu sehen, aber das jetzt schon seit Wochen. Sie ist totales mamakind und ein Trage Kind. Das ist so anstrengend aber sie bleiben ja nicht ewig so klein.
Jetzt kommt erst mal Weihnachten und ich freu mich wie bolle :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie geht es euch und wer liest hier noch mit?

Antwort von anemoone am 19.11.2019, 23:10 Uhr

Schön, dass Ihr noch da seid - irgendwie vermisse ich unseren Bus ein wenig, resp. denke auch ein bisschen wehmütig an die Zeit vor einem Jahr zurück, als wir noch wie wild am Hibbeln waren. Unterdessen ist der Alltag eingezogen und ich Arbeite seit Mitte August wieder (in der Schweiz ist das eben so eine Sache mit dem Mutterschaftsurlaub - take it or leave it ist da die Devise). Jedenfalls macht sich die Kleine gut und wird Morgen nun 8 Monate alt (wie die Zeit rennt, einfach unglaublich). Vor 2 Wochen wog die kleine Dame 7300g und war 67cm lang. Sie trägt mit Stolz ihre 2 ersten Zähnchen und beisst damit gerne beim Stillen auch mal zu *autsch". Ich stille sie noch am Abend in der Nacht und am Morgen und habe bis jetzt auch noch 2x während der Arbeit abgepumpt, so dass ich sie an meinen freien Tagen auch durch den Tag noch stillen konnte. Nach dem Urlaub möchte ich dies dann noch auf den Abend /Nacht reduzieren.

Brei wird ebenfalls schon fleissig am Mittag und am Abend gefuttert. Mit Krabbeln oder Robben ist noch nicht viel zu wollen. Sie kann sich zwar im Kreis drehen, aber vorwärts geht das Ganze noch nicht. Vom Aufstehen sind wir noch ganz weit entfernt..aber das kann ja dann plötzlich schnell gehen :-).

Die Kleine hatte zum Glück keine Schwierigkeiten mit der Eingewöhnung in der Kita sowie bei den Schwiegereltern. Ich habe stets das Gefühl, dass ihr fast zu wenig läuft, wenn ich mit ihr alleine zu Hause bin ;-).
Wir fliegen morgen das erste Mal in den Urlaub und ich bin ehrlich gesagt schon ein wenig nervös, wie sie sich beim Fliegen machen wird (raus schmeissen können sie uns zum Glück nicht, smile).

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie geht es euch und wer liest hier noch mit?

Antwort von zitronenmama am 24.11.2019, 10:24 Uhr

Hi,

ich lese so hin und wieder mal rein. Wir hatten viel Hin und Her: als Valerie 6 Wochen alt war ein Wasserrohrbruch, monatelang Probleme mit Wohnungssuche, dann eine gefunden, dann kam da plötzlich Schimmel zum Vorschein,... Aus dem Vertrag rauskommen, Zwischenwohnung, neue Wohnung suchen, vier Wochen später nochmal umziehen... Meine Großeltern müssen ihr Haus aufgeben, mein Vater ist in Rente gegangen... Vieles verändert sich im Moment und es macht uns die ganze Babyzeit nicht gerade leicht.

Valerie ist eine süße kleine Maus von nun fast acht Monaten, die vor zwei Tagen angefangen hat zu robben und mich Mamama nennt. Sie hat vor drei Monaten die ersten zwei Zähne bekommen und seitdem geben wir ihr Brei- das mit dem Stillen hat sich ja erledigt gehabt, als sie zwei Monate alt war. Seitdem pumpe ich ab. Zu Anfang war das kein Problem - aber seitdem der Wohnungsstress war/ist, habe ich ständig, wirklich dauernd, Milchstaus. Ich halte aber durch und habe täglich noch ca. 400ml Milch für Valerie, was uns momentan zugute kommt, da sie vor zwei Wochen zum ersten Mal krank war (Magen-Darm) und jetzt eine dicke, fette Erkältung mit sich rumschleppt.

Alltag hat sich bei uns immer nur bedingt eingestellt. Ständig verändern sich die Rahmenbedingungen. Deswegen schläft hier auch keiner durch. Ich hab zum letzten Mal im August 2018 eine Nacht durchgeschlafen und mein Mann, ein begeisterter Lang- und Vielschläfer, ist genauso am Ende. Ich nehme alle drei/vier Wochen psychosoziale Beratung in Anspruch, um bei den ganzen heftigen Situationen einen Ansprechpartner zu haben. Außerdem haben wir seit Ende des Wochenbetts eine Familienhebamme, die anfangs ein Mal pro Woche kam und mittlerweile noch ein Mal im Monat. Die Dame ist sehr zufrieden mit uns und berät mich kompetent.

Ich schwanke immer so: einerseits bin ich glücklich, stabil und freudig und ein Mal im Monat kommt der große Heulanfall. Heute Nacht war wieder so einer, weil ich nach drei Stunden im Bett immer noch nicht einschlafen konnte - und die Nächte ja nun momentan wirklich nicht lang für uns sind. Wir sind jetzt dabei, endlich einen geregelten Tagesablauf einzuführen, damit die Kleine sich sicher fühlt und ihre Schlafenszeiten ein bisschen besser planbar werden - mit dem Ziel, dass sie irgendwann möglichst durchschlafen soll.

Abpumpen werde ich noch mindestens einen Monat, obwohl sie morgens und abends Brei bekommt, mittags Mittagsbrei isst und auch immer wieder vom Tisch probieren will. Vor fünf Tagen hat sie endlich angefangen, auch Tee und Wasser zu trinken. Davor hat sie jegliches Getränk außer Muttermilch verweigert. Ich hab dann das selbstgekochte Essen ein wenig flüssiger gemacht, damit sie genug Flüssigkeit hatte. Sie isst lustigerweise viel besser, als sie je Milch getrunken hat - aber gleichzeitig will sie die Milch noch nicht aufgeben. ^^

So, das ist länger geworden als gedacht. Ich könnte noch eine Menge mehr erzählen, aber hey. :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie geht es euch und wer liest hier noch mit?

Antwort von Olivia01 am 27.11.2019, 19:37 Uhr

Oje, du Arme. Das ist ja ein Unding mit der Wohnung.
Wahnsinn, dass du noch die Kraft zum Abpumpen hast...Respekt Ich habe mit dem Abpumpterror schon vor ein paar Monaten aufgehört, weil auch ich immer wieder Milchstaus hatte. Bin so froh, dass es vorbei ist aber natürlich auch traurig, dass es nie geklappt hat.
Wünsche euch viel Kraft weiterhin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum April 2019 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.