März 2020 Mamis

März 2020 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sh2020, 38. SSW am 12.03.2020, 3:45 Uhr

Panikattacke aufgrund des Coronavirus - Achtung sehr lang

Hallo,
lese mich täglich durch das Forum, auch wenn ich nur einmal zu Beginn einen Beitrag geschrieben habe. Da es meine erste Schwangerschaft ist ( ET Ende März) konnte ich mich durch eure Beiträge und Antworten immer wieder beruhigen, bin nämlich generell ein Mensch der immer alles gerne unter Kontrolle hat und gerne weiß was auf einem zukommt. Also war diese Schwangerschaft für mich bereits mehr als eine Überwindung, versteht mich nicht falsch, ich liebe Kinder, war aber erst nach mehreren Jahren mit meinem Partner dazu bereit mich auf dieses unbekannte Abenteuer einzulassen...Doch nun sind äußere Umstände eingetreten und ich weiß nicht mehr, wie ich mit meiner Panik umgehen soll....Grund: Coronavirus und ich wohne in Südtirol.
Hatte am Dienstag mein Gespräch für die Geburtsplanung im Krankenhaus. KATASTROPHAL!!! Man muss vorab wissen,hatte mich die ganze Schwangerschaft über von einem privaten Frauenarzt begleiten lassen, da ich im Krankenhaus nicht immer auf einen anderen Arzt treffen wollte. Geburt ist aufgrund meiner Vorgeschichte aber nur im Krankenhaus möglich.
Und nun zu meinem katastrophalen Geburtsvorbereitungsgespräch: aufgrund der äußeren Umstände war die Hebamme gestresst, auch wenn sie versuchte alles zu überspielen, ich kam mir vor wie abgefertigt. Der Bericht meines Arztes würde nicht gelesen, die von ihm durchzuführende Kontrolle von Urin und Bluthochdruck wurde nur nach mehrmaligem Hinweis meinerseits durchgeführt. Es erfolgte keine Kontrollen Fruchtwasswer und Gebärmutterhals, es wurde auf keine meiner Fragen eingegangen, von der Anbringung von Wünschen bei der Geburt (keine Einleitung und Kaiserschnitt sofern medizinisch nicht unbedingt erforderlich) war gar nicht zu denken. Kreissaal durfte ich auch nicht ansehen....Zudem wurden meine Angaben betreffend Unverträglichkeit von Wirkstoffen betreffend Antibiotika nicht vollständig im Amnamesebogen vermerkt. ... Auf meine Anfrage hin, ob ich die direkte Telefonnummer der Abteilung erhalten könnte, wurde erwidert, das hat keinen Sinn, sollte etwas sein, soll ich einfach vorbeikommen, obwohl meiner Meinung nach derzeit jeder unnötige Gang ins Krankenhaus zu vermeiden wäre...Hatte gestern wieder Gespräch mit meinem Frauenarzt, er versucht für mich nochmals einen Termin bei einer anderen Hebamme der Abteilzng zu erhalten. Ich weiß, dass derzeit bei uns Ausnahmezustand herscht, Ausweichmöglichkeiten sind keine gegeben, denn wir dürften auch nicht mehr in ein anderes Krankenhaus ausweichen und das schlimmste für mich, Partner dürfen seit dieser Woche nicht mehr mit zur Geburt.
Könnte den ganzen Tag nur noch heulen, Vorfreude sieht definitiv anders aus....
Entschuldigt für den langen Beitrag, aber ich fühle mich in diesem Krankenhaus absolut nicht gut aufgehoben und da mein Partner nicht mal mitkommen darf, hab ich niemanden der mich während der Geburt unterstüzen kann bzw. das Personal nochmals auf meine Unverträglichkeiten und Wünsche aufmerksam machen kann....

 
4 Antworten:

Re: Panikattacke aufgrund des Coronavirus - Achtung sehr lang

Antwort von katsix2903 am 12.03.2020, 7:45 Uhr

Erst einmal guten Morgen!

Tief durchatmen. Corona regiert nicht alles!

Glaubst du, dass alle wegen Corona gestresst waren?; kann es evtl auch sein, dass einfach sehr viel los wahr in den Kreissälen und Du z.B. deswegen keinen Kreissaal besichtigen durftest. Vermutlich würdest Du es auch nicht so berauschend finden, wenn unter Deiner Geburt jmd. herein kommt um den Kreissal zu besichtigen. Vielleicht durftest Du auch nicht in einen Kreissaal weil sch die Hygienevorschriften gerade verschärft haben. Fändest Du es gut, wenn jmd den Kreissaal besichtigt und mglw nicht genug Zeit ist in danach wieder komplet zu reinigen. Mglw ist nämlich das gerade vorgeschrieben, zum Schutz von üttern und den frisch geborenene Baby. Genau aus diesem Grund wird Dein Partner vermutlich auch nicht mit dürfen. Es geht doch darum Risiken einzuschränken. Also noch einmal tief durchatmen. Natürlich ist so eine Geburt alleine etwas anderes, aber machbar. Du hast Angst wegen Corona, dann ist es doch super das die Klinik so umsichtig ist.

Unverträglichkeiten noch einmal im Krankenhaus bei Aufnahme angeben; in der Regel gibt es übrigens, falls notwendig, Penecillin nach der Entbindung, zumindest für Mütter die stillen wollen.

Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Panikattacke aufgrund des Coronavirus - Achtung sehr lang

Antwort von FrauTuedl, 38. SSW am 12.03.2020, 9:14 Uhr

Partner dürfen nicht mit zur Geburt? Das kann ich mir nicht vorstellen. Ich würde jedenfalls einen Riesen Aufstand machen bis sie ihn reinlassen. Bezweifel auch das sie so was verbieten dürfen.

Bei meiner Anmeldung wurde ich auch nicht untersucht, nur Vorerkrankungen und die Geburten davor wurden aufgeschrieben.
Wünsche meiner Seite zur Geburt wurden auch nicht aufgeschrieben.

Ich bin jemand der sich wegen des ganzen Coronas eh nicht verrückt machen lässt. Außer das ich seit 2 wochen nirgends Klopapier bekomme

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Panikattacke aufgrund des Coronavirus - Achtung sehr lang

Antwort von Maikäferchen2017, 36. SSW am 12.03.2020, 13:05 Uhr

Hallo aus dem April-Bus,
das mit den Vätern und Geburt kann ich bestätigen - zumindest in Polen scheint es auch gerade so zuzugehen. Meine Schwägerin (ist Polin, wohnt aber in GER) erzählte mir gerade vor ein paar Tagen eine ähnliche Geschichte.
Ist zwar mega ärgerlich, aber letztendlich zum Schutze der Mutter + Baby...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Panikattacke aufgrund des Coronavirus - Achtung sehr lang

Antwort von Kabadusche am 12.03.2020, 16:42 Uhr

Hey, atme mal tief durch!

Ja corona hat uns erreicht. Hier ist die kinderstation schon seit 1 Woche nur noch für die Eltern (keine Omas keine Kinder keine externen Hebammen) offen. Ich hab das auch schon gehört mit dem „Männer sollen nicht mehr mit dürfen“ was absolute Frechheit ist!!! Man kann es auch übertreiben!!!! Wenn mein Mann es hätte, hätte ich es ja auch schon und ich halte bestimmt nicht 14 Tage dann meinen Mann von meinem Kind weg! Grad am Anfang ist die Bindung doch wichtig! Hab auch schon gesagt, des wäre für mich ein Grund, nach Hause zu fahren und die Geburt dort zu machen mit Hebamme! Oder ein anderes KH noch aufzusuchen.

Dass du keinen Kreisaal gesehen hast, seh ich auch auf Grund der Hygiene regeln jetzt und / oder voll belegt mit Geburten und ich würde auch durch drehen wenn ich da grad Wehen hab und Zack kommt eine und schaut sich den Saal an!
Schreib nen Zettel mit allem wichtigen, intoleranzen, Unverträglichkeiten und was du an Medikament nicht willst/ verträgst usw. und gibt dieses Zettel direkt ab! Am besten am Pc schreiben und ausdrucken, dann kann keiner sagen, er hat es nicht gelesen und lass es dir wenn du ganz sicher gehen willst unterschreiben dass du den abgegeben hast, dann kannst du im schlimmsten Fall wenigsten Geld einklagen usw. falls was passiert. Vllt. Beruhigt dich ja auch das wissen, die haben den Zettel und lesen ihn!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum März 2020 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.