Prof. Dr. med. Ulrich Wahn

Wahrscheinlichkeit EHEC-Übertragung und Kuhfladen

Antwort von Prof. Dr. med. Ulrich Wahn

Frage:

Sehr geehrter Herr Prof. Wahn,

mich beschäftigt folgendes:
Seit ich Kinder habe, ist mir aufgefallen, dass man beim Wandern oft an Stellen kommt, wo auf der Straße/dem Weg eingetrocknete Kuhfladen bzw. Mist zu finden sind. Es ist an manchen Stellen hier im Voralpenland - auch wenn man aufpasst - unvermeidlich, dass man mit den Schuhen auch mal über auf so einen eingetrockneten Kuhfladen bzw. dessen Reste tritt.
Wenn man (wir selbst oder Besucher) anschließend bei uns dann die Wohnung betritt, steht man im Gang direkt zwischen der Küchen- und der Wohnzimmertür (also quasi mitten im Geschehen) und zieht dort die Schuhe aus.
Da meine jüngere Tochter erst 15 Monate ist, überlege ich, inwieweit das Ganze angesichts der geringen Infektionsdosis eine EHEC-Gefahr darstellt, weil sie ja noch oft hinfällt (u.a. an der Stelle, wo man die Schuhe ausgezogen hat) und dann sofort wieder die Hände im Mund hat oder weil auch mit Spielsachen an dieser Stelle hantiert wird, die danach wieder auf den Esstisch wandern ...
Die meisten Schuhe haben ja auch ein Profil, wo dann irgendwann der eingetrocknete Dreck in größeren oder kleineren Mengen rausfällt und ggf. auf diesem Wege in den Mund wandert.
Ein anderes Problem ist der Kinderwagen, den man ja nach dem Wandern wieder in den Kofferraum räumt, wo die Räder an alles mögliche drankommen, aber auch die Schuhe meiner vierjährigen Tochter, weil sie zum anziehen auch gerne mal an die Sohlen greift.
Wie sollte man das Ganze handhaben, um eine EHEC-Infektion nach Möglichkeit zu vermeiden?
Oder sind eingetrocknete Kuhfladen nicht mehr gefährlich bzw. ist auf diesem Wege die Dosis zu klein?
Vielen Dank für Ihre Antwort
Andrea

von Andrea3 am 22.09.2014, 13:23 Uhr

 

Antwort auf:

Wahrscheinlichkeit EHEC-Übertragung und Kuhfladen

Ich bin richtig dankbar für Ihre Frage, weckt sie doch bei mir Erinnerungen an wunderbare Urlaubswochen auf dem Lande in Bayern, Österreich und der Schweiz.
Die Kuhfladen und der Kontakt mit Ihrer Tochter und deren Immunsystem sollten Sie nicht wirklich beunruhigen. Derartige Kontakte in diesem Alter gehören zum Leben und trainieren das Kindliche Immunsystem.
Gefürchtet sind die EHEC- Infektionen bei Neu- und Frühgeborenen in Krankenhäusern, ein völlig anderes Szenario.
Genießen Sie mit Ihrer Tochter das Landleben! Gruß, Ulrich Wahn

von Prof. Dr. med. Ulrich Wahn am 22.09.2014

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.