Vorzeitiger Blasensprung/ Nabelschnurvorfall bei FTMV

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Vorzeitiger Blasensprung/ Nabelschnurvorfall bei FTMV

Guten Abend! Ich hatte leider bereits einen Spätabort 17 SSW (Blasensprung, Nabelschnurvorfall) und eine Totgeburt 23 SSW (Trichterbildung, Einleitung auf Grund Infektion und bedenklicher Entzündungswerte). Danach wurde ein sehr breites Septum entdeckt und entfernt und ich habe in der aktuellen Schwangerschaft einen FTMV erhalten. Ich bin nun in der 31 SSW und habe bald mein Geburtsvorbereitungs-Gespräch in meiner Wunschklinik (Uniklinik ca. 1 Stunde entfernt) zum geplanten Kaiserschnitt. Nun hat mir mein FA heute etwas Angst gemacht Er meinte bei einem vorzeitigen Blasensprung muss ich unbedingt liegend transportiert werden, wegen des Risikos eines Nabelschnurvorfalls. Das heißt also Rettungswagen rufen und die bringen mich dann bestimmt aber in die Klinik im Ort. Da will ich auf Grund schlechter Erfahrungen auf keinen Fall hin Kann es mit FTMV überhaupt zum Nabelschnurvorfall kommen? Ich bin jetzt schon etwas verunsichert. Wie verhalte ich mich richtig? Mein Kind möchte ich auf keinen Fall gefährden? Vielen Dank!

von Sunrise271 am 10.12.2020, 21:13



Antwort auf:

Re: Vorzeitiger Blasensprung/ Nabelschnurvorfall bei FTMV

Hallo, Ohne Untersuchung /Ultraschall (KIndslage?)können wir Ihre Frage nicht beantworten - der totale MM-Verschluss kann sich auch lösen,wenn Wehen vorhanden sind. Warten Sie zunächst den Termin zur Geburtsplanung ab - dort kann das weitere Procedere mit Ihnen besprochen werden. Alles Gute, Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 11.12.2020


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Vorzeitiger Blasensprung-Geburt ?

Hallo, ich befinde mich momentan in der 40. Schwangerschaftswoche. In der Nacht hatte ich einen plötzlich rosa/ leicht dunklen - dollen „Ausfluss“, geruchlos und ständig wiederkehrend. Die Slipeinlage war dementsprechend verfärbt und wirklich sehr nass. Bin daraufhin unter Absprache in eine Klinik zum abklären gefahren. Der CTG - Befund sowie...


Vorzeitiger Blasensprung und Baby nimmt ab

Guten Tag, ich habe zwei Fragen: ich lese immer wieder vom vorzeitigen Blasensprung, bin mir aber nicht sicher, wann das genau der Fall ist. Meine zweite Tochter z. B. kam drei Wochen vor ET auf die Welt. Abends um 21h ging mit einem Schwall das Fruchtwasser ab, also Blasensprung. Ich bin dann (eher gemächlich) ins Geburtshaus gefahren und habe ...


Panische Angst vor Nabelschnurvorfall

Liebe Frau Westernhausen, lieber Herr Dr. Kniesburges Ich bin 32 Jahre alt und in der 37. Woche (36+0) mit meinem ersten Kind schwanger. Leider plagen mich schon die ganze Schwangerschaft sehr ausgeprägte, teils irrationale Ängste, die einerseits daher rühren, dass ich ein paar Jahre und mehrere Behandlungen gebraucht habe, um überhaupt schwange...


vorzeitiger Blasensprung

Liebes Expertenteam, Vor 6 Monaten habe ich meinen Sohn spontan zu Welt gebracht. Er kam fast 4 Wochen zu früh (vorzeitiger Blasensprung). Derzeit bin ich mit meinem 2. Baby schwanger und frage mich, ob es durchaus möglich ist, dass es wieder zu einer früheren Geburt kommt? Wie schaut es aus, wenn das schonmal passiert ist? Ist das Risiko höher? ...


nabelschnurvorfall - reelle gefahr?

guten tag, mir wurde im geburtsvorbereitungskurs gesagt, dass man sich nur liegend transportieren lassen darf, wenn man einen blasensprung hat und der kopf des babys noch nicht im becken ist oder man dies nicht weiss, da die gefahr eines nabelschnurvorfalls besteht. ich war bei 33+3 ssw das letzte mal beim ultraschall und der kopf war noch we...


Nabelschnurvorfall

Guten Abend, ich bin momentan in der 37 SSW und mache mir viele Gedanken wegen Nabelschnurvorfall. Ich habe heute ein Vagisan Zäpfchen benutzt und danach viel wässrigen Ausfluss gehabt. Der Ph war immer bei 4. Trotzdem mache ich mir Gedanken ob das zufällig nicht doch Fruchtwasser war. Der Kopf liegt noch nicht fest im Becken. Sagen Sie mir m...


Gefahr Nabelschnurvorfall

Hallo liebe Expterten, ich bin heute in der 38. SSW (37+6) und war heute bei der Hebamme zur Kontrolle. Mein Kind liegt gut. Es liegt mit dem Kopf unten aber der Kopf ist noch nicht ins Becken eingetreten. Der Muttermund ist weich aber noch geschlossen. Nun sagte die Hebamme, dass dies aber nicht schlimm sei. Sie sagte, es besteht trotzdem...


Warum vorzeitiger Blasensprung?

Hallo, ich hatte bei der spontanen Entbindung meiner Tochter genau am errechneten Geburtstermin einen vorzeitigen Blasensprung ohne spürbare Wehentätigkeit. Nach 4 Stunden dann begannen die Geburtswehen. Da man ja häufiger hört, dass um den Geburtstermin herum die Fruchtblase vor Geburtstermin "platzt" würde mich sehr interessieren woran das...


nabelschnurvorfall

Hallo Dr. S. Kniesburges, ich bin nun in der 36.SSW und mache mir sorgen wegen eines blasensprunges und einem möglichen nabelschnurvorfalles. ich habe gehört, wenn das köpfchen fest im becken sitzt ist alles ok, im falle eines BS kann man ganz normal ins KH fahren. nun fragte ich meine ärztin ob der kopf im becken sitzt und sie fand die frage ...