Vorzeitige Wehen und GMH-Verkürzung nach T-Schnitt

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Hallo liebes Team, ich muss ein bisschen ausholen um mich zu erklären. Ich hatte vor 9 Jahren eine T-Schnitt-Sectio in der 27 SSw. wegen Präeklampsie und Plazentainsuffizenz. Meinem Sohn geht es heute gut. Nun bin ich ab morgen in der 34+0 SSw und es geht mir mehr als schlecht. ich hatte die ganze Ss mit Blutungen wegen Ektopie zu tun, seit der 17 SSw nehme ich Metyldopa wegen Bluthochdruck, ich habe Hashimoto und nehme deswegen schon lange Novotyral75mg. In der Ss entwickelte sich zudem eine Gastritis die mit Pantropazol behandelt wird. Trotzdem muss ich fast nach jedem Essen brechen, hab in der Ss nur 3 Kilo zugenommen. Das Kind wächst aber gut, fast zu gut hat schon ein geschätztes Gewicht von 2500 g gehabt vor 2 Wochen. Die Kindbewegungen sind gut, FW normal. Nur die Plazenta zeigt Verkalkungen 2-3 Grades, und ich hab in der Linksuterina einen erhöhten Wiederstand. Als wenn das nicht reicht habe ich nun seit Freitag anscheinend Wehen...ich kenne das ja nicht , hatte in der ersten SS ja keine. Die Wehen sind auf dem CTG nicht zu sehen aber mein Bauch wird sehr oft hart, es schmerzt dann bis in die Nieren und es zieht mächtig im Unterleib. Manchmal ist mein Bauch dauerhart...dafür habe ich keine Erklärung. Nun ist es so das der GMH sich innerhalb einer Woche von 4,4 cm auf 2,4cm verkürzt hat, unter Belastung wohl sogar nur noch 2cm. Ehrlich...ich kann nicht mehr... morgen hab ich Termin zum Doppler...was wird denn nun wohl passieren? Meine Ärztin sagte Wehenhemmer gibt man ab 34+0 nicht mehr, aber ich darf doch keine Wehen haben wegen dem T-Schnitt???? Ich hab riesige Angst vor einer Ruptur, kann deswegen nicht mehr schlafen, meine Psyche ist mittlerweile hin. Ich hab bis jetzt so für dieses Kind gekämpft und hab einfach grosse Angst das es jetzt noch schiefgeht. Ich hab übrigens in der 32ssw die Lungenreife bekommen weil Verdacht auf Hellp bestand. Wann würden sie diese Ss beenden??? Oder was würde sie aus medizinischer Sicht nun tun? Ich bin wirklich verzweifelt... LG Coco

von Niedersachsenmama am 10.08.2011, 00:36



Antwort auf:

Re: Vorzeitige Wehen und GMH-Verkürzung nach T-Schnitt

bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihre individuelle Situation aus der Ferne nicht beurteilen können. Wir kennen auch die geburtshilflichen Befunde nicht, so dass wir grundsätzlich weder Ferndiagnosen stellen, noch Ferntherapievorschläge geben können. Prinzipiell sollte die Schwangerschaft möglichst erst dann beendet werden, wenn das Kind reif ist. Wenn es der Zustand von Mutter oder Kind erfordert, dann muss die Schwangerschaft auch eher beendet werden. Z.B. bei geburtsaktiven wehen oder bei einer erneuten Gestose. Das kann aber nur vor Ort entschieden werden. Dr. S. Kniesburges, St. Marienkrankenhaus Ratingen

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 11.08.2011


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Vorzeitige Wehen

Hallo, ich bin Ende der 36. SSW und habe leider schon deutliche Wehen. Gestern bestimmt 20x mit teilweise nicht unerheblichen Schmerzen. Heute war ich bei meiner Ärztin, die im ctg über 20 Minuten auch 3 deutliche Wehen gesehen hat. Trotz Nachfrage wollte sie nicht Muttermund, Cervix oder Ph-Wert überprüfen weil sie meinte, man könnte dann ja eh...


Vorzeitige Wehen im 5. Monat

Hallo, Ich bin im 5. Monat (18+2) gestern kurz zum Arzt um meinen harten Bauch abklaeren zu lassen und dort wurde ein CTG gemacht das leider in den 20 Minuten 4 richtige Wehen und einige kleinere Wehen gezeigt hat. Die Aerztin hat einen US gemacht und der Muttermund war "noch geschlossen", Fruchtwassermenge okay, das Baby war lebhaft und das Her...


vorzeitige Wehen

Guten Abend, ich war am heutigen Tage (29+0) bei meiner Ärztin um ein CTG schreiben zu lassen, da ich schon ein Mal rege Kontraktionen hatte, jedoch eher in schwacher Form. Heute waren diese jedoch stärker und in regelmäßigen Abständen. Allerdings tat mir bei den sehr leichten nichts weh (Übungswehen?). Die stärkeren habe ich nur als großen Druc...


Vorzeitige Wehen durch starken Husten?

Guten Tag! Ich hoffe, dass ich bei Ihnen richtig bin. Ich (31.SSW) bin seit einer Woche krank und nehme bereits ein Antibiotikum. Bis gestern hatte ich ca. 5 Tage lang (den ganzen Tag durchgehend) sehr starken Husten/ Reizhusten. Nun ist es besser. Meine Sorge bzw. Frage an Sie: Kann sich durch das viele Husten der Gebärmutterhals verkür...


Vorzeitige Wehen?

Liebe Experten, ich (28. SSW) war jetzt mehrmals wegen Kontraktionen im Krankenhaus, wo ich (nach CTG, das Kontraktionen anzeigte, und MuMu-Messung) -- allerdings jedesmal zögerlich ("Trauen Sie sich heim?") - wieder entlassen wurde. Ich habe keine Infektion in der Scheide. Beim heutigen Kontrolltermin wurde kein CTG mehr geschrieben und eine Mu...


Zimt - vorzeitige Wehen?

Guten Tag, ich kämpfe in der 23. SSW mit vorzeitigen Wehen und der MM wird weich - fingerkuppendurchlässig. ICh habe einige Zeit recht viel Zimt gegessen, kann das damit zusammenhängen? Lg Melanie


Vorzeitige wehen

Hallo zusammen ich hatte so.vor einer woche wehen da war ich in der 35 SSW.Erst hieß es sie holen die kleine und sie wollen mich nicht noch ein bis 2 wochen mit wehenhemmer vollpumpen denn das wäre ja auch nicht gut für das kind dann hieß es ich soll doch die Partusisten Tbl noch 2 wochen nehmen.So ich vertage diese tbl überhaupt nicht und mein ba...


vorzeitige Wehen + verkürzter Muttermund

ich bin jetzt in der 34. SSW und habe seit der 30.SSW vorzeitige Wehen die auf dem CTG sichtbar sind. MuMu war in Woche 30 schon auf 30mm verkürzt. Vom Arzt habe ich Magnesium verordnet bekommen - MuMu war in Woche 32 nicht weiter verkürzt - jetzt habe ich seit ein paar Tagen aber heftigere Wehen (unregelmässig). Muss ich mit einer Frühgebur...