Spontane Geburt nach Einstellungsanomalie und Kaiserschnitt möglich.

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Spontane Geburt nach Einstellungsanomalie und Kaiserschnitt möglich.

Liebes Team von Rund ums Baby, mein erstes Kind wurde per Kaiserschnitt geholt da wohl eine Einstellungsanomalie vorlag. Welche genau konnte am mir nicht sagen es war die Rede von mehreren unterschiedlichen (hintere Hinterhauptslage, hintere Scheitelbeineinstellung, ll hintere Schädellage, dorsopost. Schädellage). Die Ärztin erklärte mir in einem späteren Gespräch das der Kopf aus irgendwelchen Gründen nicht in den Geburtskanal gerutscht ist. Weiterhin sagte sie zu mir das es bei einem zweiten Kind zu 80 % wohl auch zu einer Einstellungsanomalie kommen würde und ebenfalls ein Kaiserschnitt nötig wäre. Daher wäre es für mich besser direkt einen geplanten Ks machen zu lassen. Mein Becken wurde mit Hilfe eines Instrumentes vermessen und ist wohl normal. Eigentlich ist unser Wunsch mindestens noch 1 Kind zu bekommen ehr zwei. Allerdings hat mich diese Aussage nun so verunsichert, dass ich nicht weiß ob ich noch weitere Kinder möchte, da ich immernoch mit den Folgen des Ks (Schmerzen, nervenschädigungen etc.) zu kämpfen habe. Daher nun meine Frage ob die Wahrscheinlichkeit wirklich so hoch ist. Vielen Dank

von Glücksbringer und Sternchen am 31.12.2019, 15:44



Antwort auf:

Re: Spontane Geburt nach Einstellungsanomalie und Kaiserschnitt möglich.

Hallo, Sie haben sehr gute Chancen Ihr Kind vaginal gebären zu können. Wenn zu früh gepresst wird kann so uU eine Einstellungsanomalie des kindlichen Köpfchens provoziert werden. Warum bei Ihnen von vornherein ein KS geplant werden soll ist mir nicht klar... Alles Gute, Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 03.01.2020


Antwort auf:

Re: Spontane Geburt nach Einstellungsanomalie und Kaiserschnitt möglich.

Was wurde denn beim 1. versucht um das Köpfchen in den Geburtskanal zu bekommen? Mein 1. schaffte es auch erst, selbst unter den Presswehen noch nicht ins Becken. Ich hatte aber eine super Hebamme die es geschafft hat den Kleinen zu drehen und somit musste ich keinen KS machen. Der 2. hingegen lag schon in der 36. Woche startklar:) Wenn es keine Missverhälnisse Becken/Kind gab und das Becken "wohl normal" ist, ist die Chance dass es wieder so kommt, bestimmt nicht bei 80%...

von Becca09 am 01.01.2020, 11:52


Antwort auf:

Re: Spontane Geburt nach Einstellungsanomalie und Kaiserschnitt möglich.

Liebe Becca Bei der vollständigen Eröffnung des Muttermundes wurde mir sofort ein Wehentropf angehangen warum hat mir niemand erklärt im Bericht vom Kreissaal steht der Kopf wäre schwer beweglich gewesen. Ich hatte dann ganz massive Presswehen die ohne Pause in einander übergingen. Dann wurden Positionswechsel ( rechte/ linke) Seite versucht. Sowie ein Versuch mit einer Kiwi. Nach ca. 1,5 Stunden dann der Kaiserschnitt. Herzliche Grüße

von Glücksbringer und Sternchen am 01.01.2020, 14:06


Antwort auf:

Re: Spontane Geburt nach Einstellungsanomalie und Kaiserschnitt möglich.

Für eine seriöse Auskunft und Einschätzung künftiger Geburtsverläufe muß man den genauen Geburtsbericht kennen. Du selbst hast wohl unterschiedliche Auskünfte zur Einstellungsanomalie bekommen, u.U. war selbst dem OP-Team anschließend nicht klar, was nun wirklich vorlag. Auffallend ist, daß eineinhalb Stunden massiv, aber frustran, gepreßt wurde: bei "Kopf schwer beweglich" eigentlich ein Unding. Offenbar war der Kopf nicht deutlich tiefer getreten, und der Versuch mit der Saugglocke ein "letzter Versuch", die Sache vaginal zu beenden. Eine Schaukellagerung, wie bei dir versucht, klappt eher ohne viel Druck von oben, ggf. hätte ein Wehenhemmer für kurze Zeit mehr Wirkung gehabt. Bei normalen Beckenverhältnissen ist eine Wiederholung nicht zwingend, zumal die Ärztin ja auch keine eindeutigen Gründe angeben konnte.

von Andrea6 am 01.01.2020, 21:36


Antwort auf:

Re: Spontane Geburt nach Einstellungsanomalie und Kaiserschnitt möglich.

Hallo Andrea, die Geburt begann am Termin mit einem Blasensprung ca. 19 Uhr. Anschließend sind wir direkt in die Klinik gefahren. Dort war erstmal keine Wehentätigkeit. Diese begann ca. 22 Uhr. Um ca. 3 Uhr war der Muttermund vollständig geöffnet und es wurde festgestellt das der Kopf schwer beweglich ist. Daraufhin wurde der Wehentropf angehangen und die Presswehen setzten sofort ein. Dann folgten wie beschrieben die wechselnden Seitenlagerungen und der Versuch mit der Kiwi und um 4.20 dann fahrt in Op. Noch zur Ergänzung die Herztöne waren die gesamte Zeit unauffällig. Mehr steht auch nicht im Geburtsbericht der mir vorliegt. Vielen Dank im Vorfeld und herzliche Grüße

von Glücksbringer und Sternchen am 02.01.2020, 10:46


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Spontane Geburt kurz nach Kaiserschnitt

Hallo, Ich habe letztes Jahr im Oktober Zwillinge in der 35 ssw bekommen. Die beiden stammen aus einer künstlichen Befruchtung und mussten leider wegen einer schweren Schwangerschaftsvergiftung per Kaiserschnitt geholt werden. Nun bin ich überraschend in der 16 ssw (also seit Februar). Zwischen Kaiserschnitt und erneuter Schwangerschaft liegen al...


Kaiserschnitt oder spontane Geburt?

Guten Abend, ich habe 2017 einen sekundären Kaiserschnitt nach erfolgloser 6-tägiger Einleitung wegen Gestationsdiabetes mit Insulingabe zur Nacht bekommen. Mein Befund war damals nie geburtsreif. Nach dem Kaiserschnitt wurde mir gesagt, dass sie nicht durchs Becken gepasst hätte. Das Fruchtwasser verfärbte sich bereits grün. Ich empfand unsere...


Spontane Geburt oder Kaiserschnitt

Hallo, Ich bin in der 35+3 SSW mit Zwillingen. Mein Frauenarzt meinte vor zwei Wochen das ich mit den Zwillingen keine normale Geburt machen könnte , da beide babys mit dem kopf nach unten liegen und beide babys liege zu eng neben einander mit den Köpfen, bei einer Normalen geburt könnte es zu Komplikationen kommen für das zweite Kind. Sauerstoffm...


Kaiserschnitt oder spontane Geburt?

Guten Tag, Ich bin aktuell in der 35ssw. Vor ein paar Tagen hatte ich ein Gespräch zur Geburtsplanung in meiner wunschklinik. Leider kam ich trotz intensivem Austausch noch immer zu keiner Entscheidung. Zu meinem Problem: Vor zwei Jahren habe ich meinen Sohn spontan geboren. Eine Woche nach Termin, mit 3900g. Die Geburt war für mich leider all...


Spontane Geburt oder Kaiserschnitt ??

Hallo , ich bin ein bisschen verunsichert, was die Geburt angeht . Ich habe drei Kinder natürlich entbunden, beim vierten Kind musste leider ein Kaiserschnitt gemacht werden , auf Grund einer Plazenta Praevia totalis und increta. Mir wurde 8 Wochen nach der 4. Geburt ein verbliebenes Stück Plazenta unter einer Hysteroskopie entfernt . Es ist dann a...


Spontane Geburt oder geplanter Kaiserschnitt bei Gerinnungsstörung?

Hallo! Anamnese: Faktor 2 Leiden (heterozyogote Prothrombin Mutation), z.N. 5x LAE + Thrombosen beide Beine bis zur Vena cava 2009, seit dem postthrombotisches Syndrom mit Dauerkompression, Strümpfe Klasse 2. , z.N. latenter TBC Infektion - Polyneuropathie Medikamente: ASS 100 mg + Clexane 40 mg so, nun zu meiner Frage: gibt es bei diesem Kr...


spontane Geburt nach Kaiserschnitt

Hallo, ich habe mein erstes Kind leider per primärer Sectio auf die Welt bringen müssen (Infektion kurz vor Termin). Das war sehr traumatisch für mich. Nun möchte ich mein zweites Kind gern spontan gebären. Meine Schwimu und meine Schwioma haben extreme Angst, dass meine alte Narbe während der Geburt reißt und versuchen mich beinahe täglich zu e...


Spontane Geburt nach Kaiserschnitt bei einjähriger Wartezeit sicher?

Liebes Expertenteam, vielen Dank, dass Sie hier unsere ganzen Fragen beantworten! Ich habe nun auch eine: Ende November 2014 wurde unsere erste Tochter durch einen sekundären Kaiserschnitt auf die Welt geholt. Wir wünschen uns noch ein zweites Kind und möchten möglichst bald nach der einjährigen Wartezeit versuchen, wieder schwanger zu werden...


Spontane Geburt! Kaiserschnitt! Analvenenthrombosen!

Hallo zusammen, ich brauche mal ihren fachmännischen Rat! :-) Ich muss etwas weiter ausholen, leider. Kurz bevor ich mit meiner ersten Tochter schwanger wurde, musste ich mich einer OP wegen Analvenenthrombosen unterziehen. Eigentlich ein recht kleiner Eingriff mit einer schnellen Heilung lt. meinem behandelndem Urologen. Leider war dies nic...