Pilzinfekt in Mundhöhle

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Pilzinfekt in Mundhöhle

Hallo! Unsere Tochter (4 Wochen) hat seit ca. 2 Wochen einen Pilzinfekt im Mund. Wir waren auch schon beim KA, er hat uns eine Tinktur verschrieben. Es hilft auch, der weisse Belag ist verschwunden. Aber leider kommt er immer wieder zurück. Trotz längerer Weiterbehandlung. Nun stellt sich die Frage, was man noch tun kann und wie schlimm ist es wirklich fürs Kind...? Gruß Francesco

Mitglied inaktiv - 01.12.2001, 17:42



Antwort auf:

Re: Pilzinfekt in Mundhöhle

Hallo Francesco, Es handelt sich hier bei Ihrem Kind um eine Soorinfektion,diese wird hervorgerufn durch Candida-Pilze. Diese kommen in der gesunden Schleimhaut beim Menschen vor und durch eine Abwehrschwäche,wie z.B. durch ein Antibiotikum können sie zu Krankheitssyptomen führen. Es kann dauern,bis der Soor endgültig verschwindet;wichtig ist ,dass Mama und Kind behandelt werden und die weitere Behandlung können Sie in die Hände des KA legen,denn sehr gefährlich ist der Soor für Ihren Spatz nicht,sondern nur lästig. Gute Besserung für die Beiden. LG SW,Hebamme

von Silke Westerhausen am 01.12.2001