nochmal wegen Plazentagewicht

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Vielen Dank für Ihre Antwort! Meine Tochter wog bei der Geburt 3520g. Würde dazu das Gewicht der Plazenta passen? Oder achtet man normalerweise darauf gar nicht? Ob eine Hebammenschülerin dabei war, weiß ich leider nicht. Mfg Sabine

Benutzer nicht mehr aktiv - 23.11.2002, 11:45



Antwort auf:

Re: nochmal wegen Plazentagewicht

Hallo Sabine, Das Plazentagewicht passt zum Kindsgewicht. Messen Sie der Eintragung nicht eine allzugroße Bedeutung bei,die Plazenta wird in vielen kliniken gewogen und das Gewicht wird ins Geburtsprotokoll eingetragen ,bei Ihnen eben auch in den MP. LG Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 24.11.2002


Antwort auf:

Nachtrag

Im MUKI-Paß steht auf der Seite "Entbindung" unter anderem eine Zeile: Anomalien(Fruchtwasser, Nabelschnur, Plazenta, Plazentagewicht). Und unter Plazentagewicht steht 730g. Darum dachte ich mir, daß das etwas zu bedeuten hat. Mfg Sabine

Benutzer nicht mehr aktiv - 23.11.2002, 11:48


Antwort auf:

Re: nochmal Nachtrag

Mein Mann sagt, es kann sein, daß eine Hebammenschülerin dabei war (war noch ziemlich jung). Nur hab ich das leider nicht mitbekommen, weil das in einem extra Raum war. Ich denke, das wird dann der Grund sein, warum die Plazenta abgewogen und eingetragen wurde?

Benutzer nicht mehr aktiv - 24.11.2002, 08:40


Antwort auf:

Vielen Dank!

.

Benutzer nicht mehr aktiv - 24.11.2002, 17:19