MIßverhältnis zwischen Baby und Becken möglich?

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: MIßverhältnis zwischen Baby und Becken möglich?

Liebes Experten Team, ich bin nun in der 40. SSW und mein Kind lag bis zur 36. SSW in normaler Schädellage, aber nicht im Becken. Sie wurde ein 1. mal gewendet, unproblematisch. War danach extrem unruhig und am nächsten Morgen lag sie erneut BEL. Eine Woche später ( 39. SSW ) wurde dies ein 2. mal durchgeführt mit anschließendem Belastungs CTG, um das Kind etwas ins Becken hinein zu bekommen. Dies hat dann wieder nur wenige Stunden angehalten und 8Stunden später bei der Tast Kontrolle am Bauch lag sie schon wieder in Schräglage. Nun haben aber weder die Ärzte des KKH ses, in dem ich entbinden, noch die Hebammen auch nur einmal den Bauch komplett mit dem US kontrolliert, noch eine vaginale Untersuchung gemacht, um zu schauen, was die Ursache sein könnte. Ich habe nun richtig Panik, da ich bereits beim Wehenbelastungstest von der Hebamme gehört habe, dass sie findet, dass ich hart im Nehmen bin, weil ich bei einer hälftigen Wehenstärke einer normalen Geburt noch immer nicht in die Veratmung gegangen bin, sondern auch diesen Schmerz noch gut ausgehalten habe. Ich mache mir Sorgen, dass ich die Anfangswehen verschlafe und später dann mehr oder weniger so spät im Krankenhaus ankomme und das Kind dann wieder quer liegt, dass es zu einem Notkaiserschnitt kommt, was ich absolut vermeiden möchte. Die Ärzte sagten, sie seien für eine natürliche Geburt, was heisst, ich sollte Geduld haben, bis Wehen einsetzen oder die Fruchtblase reißt und dann aber schleunigst ins KH kommen, da ich einen Fahrtweg von 30 Minuten mind. habe. Dann könne man zwischen den Wehen das Kind nochmal hinschieben und dann würde es sicher schon gehen. Wie denken Sie denn darüber? MIr ist das Vorgehen sehr suspekt, zumal ich nicht mal zu irgendeiner Kontrolle mehr kommen soll vorher.

von Kleines81273 am 27.10.2018, 12:05



Antwort auf:

Re: MIßverhältnis zwischen Baby und Becken möglich?

Hallo, Das wievielte Kind bekommen Sie? Beim ersten Kind haben Sie genügend Zeit in die Klinik zu fahren,denn auch bei einer Quer- oder Schräglage kommen nach einem möglichen BS nicht sofort Wehen. Eine Ursache für indifferente Kindslagen ist in der Schwangerschaft meist nicht ersichtlich,weder per vaginaler Untersuchung noch per US kann zB eine Beckenanomalie festgestellt werden und dies hätte ja auch momentan keine Konsequenzen - vielleicht turnt Ihr Schätzchen einfach gerne...? Entweder das Kind begibt sich in einer geburtsmöglichen Lage nach kräftigen regelmäßigen Wehen ins Becken oder es bleibt in einer geburtsunmöglichen Lage und dann wird ein KS durchgeführt - es besteht also gar kein Grund zur Panik! Und keine Sorge Geburtswehen werden Sie mit Sicherheit nicht "verschlafen" ;-) Alles Gute, Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 27.10.2018


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Schädel Becken Missverhältnis

Hallo Ich hatte 2011 einen Kaiserschnitt nachdem mein Muttermund 10 cm offen war und die Geburt nicht weiterging Der Grund war suspektes/absolutes Schädel Becken Missverhältnis bei dem bot ks wurde mein Becken vermessen mit einer conj Vera von 9,8 Ich wollte fragen ob es wirklich zu klein ist für eine normale Geburt oder ob es sein kann das ic...


Absolutes Schädel Becken Missverhältnis

Hallo liebe Silke Ich würde gerne mal deine Meinung zu meinem Fall hören Ich hatte 2011 eine Not sectio wegen absoluten Schädel Becken Missverhältnis, mein Sohn kam mit durchschnittlichen Gewicht auf die Welt kam während der Geburt jedoch nicht tiefer trotz offenem Muttermund und geplatzter Blase, (er hatte auch ein geburtsgeschwulst) und patho...


Kann man Missverhältnis Kopf Becken vorab erkennen?

Liebes Team, Die Geburt meines ersten Kindes vor 20 Monaten war ein Kaiserschnitt da er trotz blasensprung, über 10 Stunden wehen und fast vollständig geöffnetem Muttermund nicht richtig ins Becken rutschen wollte. Nun soll am 06.02 unser zweites Kind kommen. Habe mich sehr auf eine natürliche Geburt gefreut doch heute meinte mein Arzt das mei...


Missverhältnis kopf/becken

Sehr geehrtes Experten-Team, Ich bin zur zeit in der 37 schwangerschaftswoche und war bei 36+2 zum geburtsmodusgespräch im krankenhaus. Dies ist meine zweite schwangerschaft. Mein Sohn wurde im Januar 2014 nach Einleitung an VET+9 bei komplett geöffneten muttermund per notsectio geboren. Grund dafür waren ein pathologisches ctg und zwei schlecht...


Missverhältnis Kopf zum Becken

Hallo liebes Ärzteteam, ich hatte in der letzten Zeit öfters geschrieben, da ich mir nach KS eine natürliche Geburt gewünscht habe. Nun bekam ich heute, 5 Tage über ET doch einen Kaiserschnitt, und dort wurde festgestellt, dass ich mein Kind nie hätte auf normalem Weg auf die Welt bringen können. Um den Kopf herum ist ein eingedrückter Kra...


2. SS - zwangsläufig wieder KS wegen Mißverhältnis Becken-Kind?

Ich hatte bei meiner 1. SS einen ungeplanten KS (mit PDA) wegen Geburtsstillstand / Fehleinstellung des Kindes (Roedersche Einstellung). Nach der Geburt wurde das Becken geröntgt und vermessen, Ergebnis: Becken ist verengt. Nun bin ich wieder schwanger und lt. meiner FÄ ist schon klar, dass es wieder auf einen KS herauslaufen wird - diesesmal natür...


Kopf-Becken-Mißverhältnis

Guten Tag, ich hätte gern gewusst was es für Möglichkeiten gibt das Becken auszumessen um zu beurteilen ob ein Mißverhältnis zwischen der Größe des Beckens und des Babykopfes besteht. Ich bin zur Zeit in der 38. Wo mit meinem zweiten Kind schwanger. Mein erstes Kind wurde per KS nach 30 St Wehen und Geburtsstillstand auf die Welt geholt. Keiner ko...


V.a. Schulterdystokie und Becken-Kopf-Mißverhältnis

Hallo, habe letztes Jahr meinen Sohn mit secundärer sectio in der 42. Woche entbunden. Vorangegangen waren ca. 30 h Wehen, MuMu am Ende ca. 5 cm geöffnet. Schlussendlich hat man mir dringend zr Sectio geraten, da das Kind wohl auf natürlichem Wege nicht mehr kommen würde. Habe heute zufällig beim Frauenarzt erfahren, dass die Uniklinik V.a. Sch...


Kopf-Becken-Mißverhältnis, Ausschlußdiagnostik

Hallo ! Ich hatte vor acht Wochen völlig unerwartet eine sekundäre Sectio nach Geburtsstillstand in der EP. Einleitung erfolgte bei 39+3 mit Diagnose Blasensprung obwohl bei 39+5 die Fruchtblase erst durch die Ärztin eröffnet wurde. Ab 39+3 Gabe von Antibiotika + Einleitungstabletten, Muttermundbefund schon ab der 38.SSW war bei 3cm. Bei 39+...


Kopf Becken Missverhältnis

während des Wachstums war ich wegen Coxa valga antetorta bds in orthopädischer Behandlung. Dieser sagte mir dass ich nicht auf natürlichem Wege entbinden kann, da mein Becken zu schmal sei. Mich interessiert jetzt inwieweit mein Orthopäde auf den Röntgenbildern erkennen konnte, dass mein Becken zu klein ist? oder geht das nur im MRt? und lässt...