Kaiserschnitt oder spontane Geburt?

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Frage: Kaiserschnitt oder spontane Geburt?

Guten Tag, Ich bin aktuell in der 35ssw. Vor ein paar Tagen hatte ich ein Gespräch zur Geburtsplanung in meiner wunschklinik. Leider kam ich trotz intensivem Austausch noch immer zu keiner Entscheidung. Zu meinem Problem: Vor zwei Jahren habe ich meinen Sohn spontan geboren. Eine Woche nach Termin, mit 3900g. Die Geburt war für mich leider alles andere als schön. Ich konnte schon in den zwei Nächten vor Geburt nicht schlafen, aufgrund heftiger Wehen. Nach 15 Stunden im Kreißsaal (und der dritten schlaflosen Nacht) war der Kleine endlich da. Durch extremer Erschöpfung, einschlafen zwischen den Wehen und auch schlechten Herztönen beim Baby musste es am Ende sehr schnell gehen. Durch powepressen, kristellern und einem Dammschnitt der weiter riss, erlitt ich einen Dammriss 3. Grades. Allgemein war die Geburt sehr belastend und traumatisch für mich, aufgrund der Verletzung bekam ich eine Wochenbettdepression. Mein Beckenboden bereitet mir trotz wirklich intensivem Training immer noch einige Probleme. Stuhlinkontinent bin ich nicht. Bei „Winden“ fällt mir das Halten schon schwerer. Außerdem fühle ich sehr schnell einen extremen Druck auf den Enddarm, wenn ich zur Toilette muss. Kann dann nicht mehr lange warten. Nun werde ich den Wunsch/Gedanken an einen Kaiserschnitt nicht los. Meine Ärzte und Hebammen sagen, beides wäre vertretbar, die Entscheidung liege bei mir. Ich tendiere momentan zum Kaiserschnitt. Der Gedanke an eine natürliche Geburt blockiert mich zur Zeit sehr. Ich habe tierische Angst vor weiteren Verletzungen und Beckenbodenproblemen/Depressionen. Andererseits möchte ich auf keinen Fall eine zu leichtfertige Entscheidung treffen. Und irgendwo schlummert in mir immer noch der Gedanke an eine schöne/heilende Geburt. Das Gewicht/Größe wird ähnlich groß geschätzt, ca 4000g Wozu würden sie mir raten? Haben sie evtl. Noch Tipps wie ich zu einer richtigen Entscheidung finde? Mit freundlichen Grüßen

von Katiekate am 20.05.2020, 12:43



Antwort auf:

Re: Kaiserschnitt oder spontane Geburt?

Hallo, aus medizinischer Sicht besteht kein Grund für einen Kaiserschnitt. Diesen würde man nur empfehlen, wenn sie Stuhl inkontinent gewesen wären. Erfahrungsgemäß verläuft die zweite Geburt meistens wesentlich leichter als die erste Geburt. Eine Garantie dafür gibt es jedoch leider nicht. Letztendlich müssen Sie diese Entscheidung selber treffen.

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 20.05.2020


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Spontane Geburt kurz nach Kaiserschnitt

Hallo, Ich habe letztes Jahr im Oktober Zwillinge in der 35 ssw bekommen. Die beiden stammen aus einer künstlichen Befruchtung und mussten leider wegen einer schweren Schwangerschaftsvergiftung per Kaiserschnitt geholt werden. Nun bin ich überraschend in der 16 ssw (also seit Februar). Zwischen Kaiserschnitt und erneuter Schwangerschaft liegen al...


Kaiserschnitt oder spontane Geburt?

Guten Abend, ich habe 2017 einen sekundären Kaiserschnitt nach erfolgloser 6-tägiger Einleitung wegen Gestationsdiabetes mit Insulingabe zur Nacht bekommen. Mein Befund war damals nie geburtsreif. Nach dem Kaiserschnitt wurde mir gesagt, dass sie nicht durchs Becken gepasst hätte. Das Fruchtwasser verfärbte sich bereits grün. Ich empfand unsere...


Spontane Geburt oder Kaiserschnitt

Hallo, Ich bin in der 35+3 SSW mit Zwillingen. Mein Frauenarzt meinte vor zwei Wochen das ich mit den Zwillingen keine normale Geburt machen könnte , da beide babys mit dem kopf nach unten liegen und beide babys liege zu eng neben einander mit den Köpfen, bei einer Normalen geburt könnte es zu Komplikationen kommen für das zweite Kind. Sauerstoffm...


Spontane Geburt nach Einstellungsanomalie und Kaiserschnitt möglich.

Liebes Team von Rund ums Baby, mein erstes Kind wurde per Kaiserschnitt geholt da wohl eine Einstellungsanomalie vorlag. Welche genau konnte am mir nicht sagen es war die Rede von mehreren unterschiedlichen (hintere Hinterhauptslage, hintere Scheitelbeineinstellung, ll hintere Schädellage, dorsopost. Schädellage). Die Ärztin erklärte mir in ein...


Spontane Geburt oder Kaiserschnitt ??

Hallo , ich bin ein bisschen verunsichert, was die Geburt angeht . Ich habe drei Kinder natürlich entbunden, beim vierten Kind musste leider ein Kaiserschnitt gemacht werden , auf Grund einer Plazenta Praevia totalis und increta. Mir wurde 8 Wochen nach der 4. Geburt ein verbliebenes Stück Plazenta unter einer Hysteroskopie entfernt . Es ist dann a...


Spontane Geburt oder geplanter Kaiserschnitt bei Gerinnungsstörung?

Hallo! Anamnese: Faktor 2 Leiden (heterozyogote Prothrombin Mutation), z.N. 5x LAE + Thrombosen beide Beine bis zur Vena cava 2009, seit dem postthrombotisches Syndrom mit Dauerkompression, Strümpfe Klasse 2. , z.N. latenter TBC Infektion - Polyneuropathie Medikamente: ASS 100 mg + Clexane 40 mg so, nun zu meiner Frage: gibt es bei diesem Kr...


spontane Geburt nach Kaiserschnitt

Hallo, ich habe mein erstes Kind leider per primärer Sectio auf die Welt bringen müssen (Infektion kurz vor Termin). Das war sehr traumatisch für mich. Nun möchte ich mein zweites Kind gern spontan gebären. Meine Schwimu und meine Schwioma haben extreme Angst, dass meine alte Narbe während der Geburt reißt und versuchen mich beinahe täglich zu e...


Spontane Geburt nach Kaiserschnitt bei einjähriger Wartezeit sicher?

Liebes Expertenteam, vielen Dank, dass Sie hier unsere ganzen Fragen beantworten! Ich habe nun auch eine: Ende November 2014 wurde unsere erste Tochter durch einen sekundären Kaiserschnitt auf die Welt geholt. Wir wünschen uns noch ein zweites Kind und möchten möglichst bald nach der einjährigen Wartezeit versuchen, wieder schwanger zu werden...


Spontane Geburt! Kaiserschnitt! Analvenenthrombosen!

Hallo zusammen, ich brauche mal ihren fachmännischen Rat! :-) Ich muss etwas weiter ausholen, leider. Kurz bevor ich mit meiner ersten Tochter schwanger wurde, musste ich mich einer OP wegen Analvenenthrombosen unterziehen. Eigentlich ein recht kleiner Eingriff mit einer schnellen Heilung lt. meinem behandelndem Urologen. Leider war dies nic...