Geburtsmodus?

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Geburtsmodus?

Liebe Frau Westerhausen,  Ich habe mein erstes Kind vor 2 Jahren mit primärer Sectio (bei BEL) bekommen und erwarte in 3 Monaten mein zweites Kind.  Ich bin hin- und hergerissen, ob ich eine spontane Geburt (versuchen) möchte.  Die Erfahrung mit dem KS war insgesamt positiv, trotzdem sagt mir mein Bauchgefühl, dass ich lieber eine vaginaler Entbindung hätte (sofern es keine medizinischen Gründe gibt, die dagegen sprechen). Ich würde wirklich ungerne nochmal einen großen Bauchschnitt mit allem was dazugehört haben.   Aber.  Ich bin schon 37, wäre also eine "alte Erstgebärende".  Plus, ich habe schon seit bestimmt 15 Jahren beim Stuhlgang (Pressen) manchmal ein herausrutschen des Afters(?) - also es kommen einige cm vom Darmende raus und rutschen dann aber auch wieder zurück.  Das ist wie gesagt schon lange so und wird nicht schlimmer.  Ich habe große Angst, dass eine natürliche Geburt zu einem Rektumprolaps mit Stuhlinkontinenz ggf Folge-OPs führen könnte.   Ist diese Angst berechtigt?  Was würden Sie mir raten?  Vielen lieben Dank im Voraus 

von Mariejoy am 30.11.2022, 08:28



Antwort auf:

Geburtsmodus?

Hallo, Frauen,die eine Sectio wegen BEL hatten gebären ihre weiteren Kinder meist gut und zügig. In Ihrem Fall mit dem Problem des Darmprolapses sollten Sie sich eine Meinung vom Prokologen einholen bzgl einer Spontangeburt. Liebe Grüße Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 01.12.2022