EileiterSS

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Ich hatte 1998 eine Eileiterschwangerschaft. Nun bin ich organerhaltend operiert. Habe dann vor einem Jahr einen Sohn per Sectio entbunden. Muß ich Angst vor einer erneuten EileiterSS haben??? Ist mein kleiner Sohn eventuell durch den kranken Eileiter "gewandert" oder sucht sich die Natur selbst das Gute aus. Falls Sie mir Antwort geben können, bedanke ich mich im voraus.

Mitglied inaktiv - 07.03.2002, 14:08



Antwort auf:

Re: EileiterSS

Hallo, ein Wiederholungsrisiko ist nach organerhaltender OP einer Eileiterschwangerschaft immer gegeben, da die Eileiterschleimhaut ja geschädigt wurde. Über welche Seite die befruchtete Eizelle in die Gebärmutter kam hängt vor allem davon ab, aus welchem Eierstock die Eizelle kam. Hier wählt die Natur eher nach dem Zufallsprinzip. In der Regel wandert die Eizelle über den seitengleichen Eileiter in die Gebärmutter. Dr. S. Kniesburges, St. Anna Hospital

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 07.03.2002