Bin total traurig

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Meine Tochter hat anfang des Jahres ihr erstes Kind bekommen. Sie hatte einen Keiserschnitt, den sie gut weggesteckt hat. Kaum war sie zuHause, fingen die PRobleme an. Sie bekam einen Michstau und Fieber. Jetzt hat sie immer wieder Fieber , das sogar über 39 C. steigt. Wenn das Kind gestillt ist , soll sie abpumpen und Quarkwickel machen, damit das Fieber wieder fällt. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, das das helfen soll, obwohl es kurzfristig hilft und sie sogar zwischendurch fieberfrei ist. Was raten sie uns.? Was soll sie tun? Ihr Frauenarzt meint, wenn das Fieber nicht runter geht , was es ja zwischendurch immer wieder macht, soll sie ins Krankenhaus. Was wird dann dort gemacht und muß sie dann aufhören zu stillen?Herzlichen dank für ihre Antwort im vorraus. Susanne

Mitglied inaktiv - 11.01.2002, 19:18



Antwort auf:

Re: Bin total traurig

Hallo, es handelt sich möglicherweise um eine Brustentzündung. Wenn man sie früh genug mit Antibiotika und physikalischen Maßnahmen (Quarkumschläge, Ausstreichen der Brust) behandelt, kann man drohende Komplikationen wie eine Abszessbildung vermeiden. Ein Abstillen ist normalerweise nicht unbedingt erforderlich. Ich rate Ihnen deshalb zu einer stationären Behandlung. In der Regel kann das Kind bei stillenden Müttern mitaufgenommen werden. Dr. S. Kniesburges, St. Anna Hospital

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 11.01.2002


Antwort auf:

Re: Bin total traurig

Hallo Susanne, das gleiche Probelm hatte ich auch mehrmals kurz nach der Entbindung. Geholfen hatten - eine Hebamme!! die die richtige Stillposition gezeigt hat und Retterspitz, vor dem Stillen die Brust mit Rotlicht erwärmen, nach dem Stillen Kühlen (nasser lappen) leider musste ich auch einmal Antibiotikum nehmen, durfte aber zu Hause bleiben, wichtig ist viel schonen, ganz viel liegen... beim Abpumpen darauf achten, dass nicht zuviel abgepunpt wird, nur soviel, bis die brust weicher ist, sonst wird ja immer mehr gebildet. Alles gute Silvana + Isabel

Mitglied inaktiv - 12.01.2002, 17:51


Antwort auf:

Re: Bin total traurig

Danke für die Antwort. Bei meiner Tochter ist das Fieber wiede weg. Sie macht immer Quarkumschläge und pumpt nach jedem Stillen ab, damit die Brust leer ist. Jetzt geht es ihr wieder besser. Ich hoffe, das das jetzt so bleibt und sie kein Antibiotika nehmen muß. Vielen Dank nochmal für die Antworten. Susanne

Mitglied inaktiv - 13.01.2002, 12:24


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

War heute beim FA - ein wenig traurig

bin wieder sehr traurig, Musste heute zur Untersuchung, soweit alles super, nur er hat sich wieder in BEL gedreht und langsam muss ich mich doch mit einen KS abfinden. Naja, soll vielleicht nicht so sein. Ich hatte mich so gefreut, dass er in SL lag. Ein wenig hoffen bleibt mir. habe zwar in 2 Wochen Termin, aber Ärztin meinte, er wird später ko...


bin so traurig und unsicher

Betreff: ich bin so traurig und unsicher habe am donnerstag meine tochter zur welt gebracht und habe ambulant entbunden....nach dem das mit dem stillen weh tata und ich keinen mut mehr hatte bekam sie die flasche HA-PRE nahrung von BEBA ich fütter sie nach bedarf wenn sie weint und cihg laube sie hat hunger gebe ich die flasche und sie trink...


traurig nach Kaiserschnitt

Ich hatte einen Kaiserschnitt auf Wunsch weil mir die Hebamme sagte ich hätte einen engen Geburtskanal. Ultraschall ergab evtl. schweres Kind. ( Er war 54 cm und 3660g. ) Aus Panik und für mich unerträglichen Wehenschmerz wollte ich einen Kaiserschnitt. Der Arzt sagte es kann bei einer normalen Geburt Komlikationen geben, muß aber nicht. Jetzt le...