Angst vor Infektion bei Geburt

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Angst vor Infektion bei Geburt

Guten Tag liebes Experten Team! Ich muss ausholen: Bei der letzten SS bekam ich eine Cerclage in der 20. Woche. Es wurde "beweglicher Sludge" festgestellt und wenn ich es richtig verstanden habe war dies der Grund weswegen ich Erythromicin vor dem Eingriff bekommen habe. Die genauere Begründung war, dass es mal ganz in der Nähe (Oberösterreich) einen Fall gab bei dem eine Frau durch Sludge eine Infektion bekommen hat und an Organversagen starb und deshalb dieses AB vorsorglich gegeben wird. Ich war/bin allergisch darauf (Bei Infusion, Jucken und Rötung der Haut) Es wurde natürlich nicht weiter gegeben, ich bekam eine Infektion nach der Cerclage und die SS ging nicht gut aus. Es war aber irgendeine "normale" Infektion. Die Frage: Bin wieder schwanger und habe Angst vor einer Infektion bei der Geburt oder der geplanten Cerclage (in zwei Wochen bei SSW 14). Ich habe Angst um mein eigenes Leben durch die Geschichte mit dem Organversagen einer Frau durch Sludge, wenn ich daran denke dass ich auf das nötige Antibiotikum allergisch bin. Gibt es dafür (Erythromicin) einen Ersatz? Ist das ein bekanntes Problem, habe ich überhaupt etwas falsch verstanden damals? Ich finde nirgendwo etwas darüber, mein Frauenarzt kann mir auch nicht helfen und im Krankenhaus habe ich keine Antwort darauf bekommen beim letzten Kontrolltermin. Ich hoffe meine Frage ist einigermaßen verständlich in dieser Kurzform. Vielen Dank im Voraus!

von HannahB am 07.08.2019, 10:41



Antwort auf:

Re: Angst vor Infektion bei Geburt

Hallo, Der von Ihnen beschriebene Fall ist eine absolute Rarität und Sie sollten sich nicht damit belasten. Bei der Geburt kommt es selten zu einer Infektion,da im Falle eines vorzeitigen Blasensprungs mit einem Antibiotikum dieser vorgebeugt wird. Beim Legen der Cerclage kann es zu einer Infektion kommen,bzw weiss man nicht ob die Infektion schon vorhanden war und deshalb die Cerclage gelegt werden muss. Alles Gute, Viele Grüße Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 08.08.2019


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Bakterielle Infektion- evtl Frühgeburt?

Hallo liebes Expertenteam, ich bin aktuell in der 30. Ssw (29+6), habe seit 4 Monaten eine bakterielle Infektion, die sich trotz Antibiotika (2x), Salben und Zäpfchen etc nicht behandeln lässt. Zudem ist die Scheide durchgehend stark angeschwollen, wund und teilweise starkes Jucken, dass es meinen Alltag negativ beeinflusst, Ausfluss usw Im M...


Schmerzmittel bei Geburt

Hallo Frau Westerhausen, Ich (37 Jahre) bin mit meinem zweiten Kind schwanger und seit der Schwangerschaft beschäftigt mich die Geburt, da diese bei meinem ersten Kind sehr traumatisch für mich war.   Bei meiner ersten Geburt dauerte die Eröffnung 5 Stunden und die Austreibungsphase 2 Stunden, Geburt mittels Saugglocke aus Beckenausgang und ...


Klitorisriss bei Geburt

Hallo, ich habe am 10.4 meine zweite Tochter zur Welt gebracht. Heute beim Duschen fiel mir mehr oder weniger auf das sich meine Vagina anders anfühlt. Ich schaute also danach in den Spiegel und finde das alles so anders ausschaut. Kann es durch den Klitorisriss sein das meine Klitoriss wie verkleinert erscheint bzw kleiner ist? Ich habe s...


Infektion nach AS nach MA?

Hallo zusammen, ich hatte letzte Woche Donnerstag leider eine Ausschabung nach MA, festgestellt in Ssw. 16, kein Herzschlag seit ca. mitte Ssw. 12. Die Operation sei wohl gut verlaufen. Da ich aber am Montag darauf Bauchschmerzen hatte, bin ich am Mittwoch nochmal zum Gyn. zur Kontrolle. Sie stellte fest, dass die Gebärmutter wohl noch ziemlich ver...


B-STREPTOKOKKEN-INFEKTION

Hallo, ich befinde mich in der 22SSW nur bei mir wurde B-Streptokokken festgestellt. Werde mit Antibiotika behandelt. Hatt des momentan eine auswirkung auf des ungeborenen? was kann während der Geburt passieren. Kann es noch vergehen bis zur der Geburt? Woher könnte ich dies abbekommen haben? Wäre Ihnen sehr dankbar wenn Sie mir die f...


Ph-Wert bei Geburt

Guten Tag! Ich hätte eine Frage zur Geburt meines Sohnes. Er ist am 12.10.2020 zur Welt gekommen. Es war eine anstrengende Geburt (Sternengucker). Etwas erschrocken war ich im Nachhinein über den schlechten Ph-Wert. Dieser lag bei 7.07 (BE -15). Der Kontrollwert nach einer Stunde lag bei 7.32. Komischerweise hatte der Kleine einen APGAR von 10/10/...


Vaginale Infektion

Hallo, Ich habe seit der 16. ssw immer wieder E-Coli Bakterien in meinem Abstrich. Aktuell bin ich ich in der 32. ssw und in meinem neuen Befund waren nur „wenig“ E-Colis, sonst nichts. Können Sie mir sagen ob da eine Behandlung und wenn ja mit welchem Medikament sinnvoll ist? Und sollte ich unter der Geburt ein Antibiotikum bekommen? Laut de...


Würmer bei Geburt

Liebes Experten Team, Im Kindergarten meiner Tochter kursiert eine Wurmerkrankung im Stuhl. Ich bin derzeit 39+2 und stehe kurz vor der Geburt. Derzeit hat meine Tochter nich keine Symptome. Hätte ein Wurmerkrankung meinerseits Auswirkungen auf die Geburt oder das Neugeborene? Passen natürlich mit Hygiene auf, aber habe trotzdem Angst, dass eine...


Versorgung bei Geburt gewährleistet?

Guten Morgen, ich bin jetzt in der 34. SSW und so langsam bin ich richtig unruhig wegen Corona. Mein Geburtsvorbereitungskurs (es ist unser erstes Kind) wurde bereits abgesagt, mein Geburtsplanungsgespräch im Krankenhaus gestern auch. Nun stehe ich da und fühle mich irgendwie im Stich gelassen. Ich hoffe, dass wenigstens meine Vorsorgetermine w...


Bei Geburt mit Schultern stecken geblieben

Guten Tag, Ich habe vor fast drei Wochen meinen Sohn zur Welt gebracht. Leider ist er mit der Schulter stecken geblieben. Er bekam eine Stunde sauerstoff und wurde drei Tage mit Monitor überwacht. Zur Geburt wog er 3970gr und war 53 cm groß Kopfumfang war 35,5 cm. Eigentlich hat es immer geheißen,dass er zu klein und zu leicht ist. Wir waren...