Frage im Expertenforum Kinderarzt an Dr. med. Andreas Busse:

Seit einem Jahr immer wieder ungleiche Pupillen

Dr. med. Andreas Busse

Dr. med. Andreas Busse
Kinderarzt
Antwortet von Samstag - Mittwoch

zur Vita

Frage: Seit einem Jahr immer wieder ungleiche Pupillen

Emma111

Sehr geehrter Herr Busse, mein zweites Kind kam im Oktober 2022 zur Welt, Ende Januar 2023, also mit knapp 3 Monaten, bemerkte ich, eine zeitweise Ungleichheit der Pupillen. Meine Kinderärztin meinte, dass das viele Kinder haben und auch bei den kommenden U-Untetsuchungen wurde nichts bemängelt. Leider beschäftigt mich das Thema immer wieder und versetzt mich in Angst, eine ganze zeitlang haben ich gar nicht mehr so auf die Augen geachtet, doch seit einer Woche fange ich wieder an zu beobachten, zu prüfen, zu googlen und Angst zu bekommen ob er doch was schlimmes hat. Jetzt habe ich gegoogelt dass der Lichtreflex vielleicht durch das gesunde Auge auch bei dem "kranken" Auge funktioniert und der Reflex bei dem "kranken" Auge gar nicht funktioniert auf Licht. Ist es denn so, dass die vergrößerte Pupille sich durch die direkte Lichteinstrahlung gar nicht so stecknadelgroß zusammenziehen kann/muss wie bei dem gesunden Auge? Bei sehr hellem Licht sind beide Pupillen stecknadelgroß,  ist das aber nur durch die  Weiterleitung vom gesunden Auge ins "kranke" Auge der Fall? Er hat das ja schon seit knapp einem Jahr, wenn da was Schlimmes dahinter stecken würde, hätte er dann nicht schon längst andere Symptome oder kann sich das als alleiniges Symptom einer bösen Krankheit auch über eine so lange Zeit zeigen? Würde man an der Fontanelle nichts bemerken? Ich komme nicht raus, aus dem Gedankenkarussel Er ist so ein fröhliches Kind, rennt durch die Gegend und fängt an zu sprechen, ich sehe nicht das Schöne sondern mache mir nur Sorgen .  Was ein Start in 2024 Vg Emma


Dr. med. Andreas Busse

Dr. med. Andreas Busse

Liebe E., ich finde es vor allem bedenklich und traurig, dass so viele Eltern dem Urteil und dem Rat ihres Kinderarztes nicht vertrauen und sich dann irgendwelche Sorgen machen. Statt einfach mal dem Kinderarzt offen zu sagen, dass man trotz seiner beruhigenden Aussage nicht von den Sorgen und Ängsten loskommt und dann das Problem gemeinsam mit ihm zu lösen.  Ich kann ein Kind aus der Ferne leider nicht untersuchen, und deshalb kann ich wie gesagt nur den Rat geben. den Kinderarzt um eine Augenuntersuchung und bei Bedarf um eine Überweisung zum Augenarzt zu bitten. Ich wünsche eine entspanntes und gutes neues Jahr!


KänguruMama

Hallo, vielleicht beruhigt es dich zu wissen das ich seit Geburt auch eine physiologisch vergrößerte Pupille habe. Sieht auf Fotos manchmal doof aus, und sie ist nicht immer ungleich. Manchmal fällt es mehr auf, manchmal weniger. Mein jüngerer Sohn hat es geerbt.  Verlass dich auf deinen Kinderarzt. Das gibt es häufig. Ansonsten mal an den Augenarzt zur Sehschule wenden.   


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo Herr Dr.Busse, meine Tochter (5 Monate) hat zwei unterschiedlich große Pupillen. Die linke Pupille ist größer als die rechte. Sobald aber helles Licht drauf scheint,ziehen sich die Pupillen zusammen. Wir waren deswegen auch schon beim Augenarzt. Laut ihm soll es nicht schlimm sein,außerdem habe ich auch zwei unterschiedlich große Pupillen,w ...

Guten Tag Sehr geehrter Dr.Med. Andreas Busse , ich hätte eine Frage. Bei mene Tochter 8 Monate fällt mir täglich, meist Abends auf das das linke Auge nicht so reagiert wie das rechte . teilweise ist die Linse auf einer anderen Höhe oder nicht mittig in der Pupille. Sie ist auch viel größer als die rechte. Beim Kinderarzt war ich bei der u Unt ...

Hallo Herr Doktor Busse! Mein Sohn, 7 Monate, hat er verkapseltes Gerstenkorn am linken Augenlid weshalb wir zum Augenarzt sollten. Dieser wollte nun bei der zweiten Untersuchung, dass ich 3 Tage vor dem Termin 2 x täglich Augentropfen gebe. Der Arzt wollte schauen ob sich das Korn auf sie Hornhaut auswirkt. Leider habe ich nur einmalig morgens ...

Lieber Dr. Busse, Am Donnerstag waren wir mit meinem 3 jährigen Sohn beim Augenarzt. Die Pupillen wurden weit getropft. Gestern, am Samstag , waren seine Pupiillen immer noch vergrößert/weit und wir waren 3 Stunden auf dem Bauernhof. Es war ziemlich sonnig und zudem haben wir leider seine Kopfbedeckung vergessen. Jetzt im Nachhinein mache ich m ...

Lieber Dr. Busse, Vielen Dank für Ihre Antwort. Er hat sicher nicht direkt in die Sonne geguckt, aber trotzdem war die Sonne ja überall. Er hat zusammen mit einer Freundin auf einem Feld Fangen gespielt ziemlich lange, wo ja die direkte Sonne hinstrahlte. Also sehen sie auch hier keine Bedenken? Und ich kann das Thema und den Gedanken abhaken? ...

Guten Tag, meiner Tochter (8 Jahre) wurden vor genau 24 Std. pupillenerweiternde Tropfen im Rahmen einer Augenuntersuchung gegeben. Seitdem sind ihre Pupillen unverändert groß. Ist das ein Grund zur Sorge? Und müssen die Augen auch vor Innenlicht (z.B. erleuchtetes Klassenzimmer) geschützt werden? Vielen Dank für Ihre Einschätzung!

Guten Tag, mir ist gestern aufgefallen, dass meine sechsjährige Tochter im halbdunklen sehr große Pupillen hat. Sie sind auf beiden Seiten gleich groß und verengen sich bei Lichteinfall auch gleichmäßig. Sie fühlt sich auch ansonsten wohl,  sieht ganz normal und nimmt keine medizinische. Mir ist das vorher noch nie so bei ihr aufgefallen. Es is ...

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, mein Sohn, 3 Jahre, hat unterschiedlich große Pupillen. Im Februar letzten Jahres war er das erste Mal beim Augenarzt, ich habe ihn darauf aufmerksam gemacht ( auch, dass ich ebenfalls unterschiedlich große Pupillen habe), er hat die Augen kurz untersucht und gesagt, dass alles ok sei. Letzte Woche waren wir ern ...

Sehr geehrter Dr. Brügel, ich habe letzten Freitag beim Stillen ungleiche Pupillen bei meiner Tochter entdeckt, der Unterschied ist minimal aber bei genauem Hinsehen auf jeden Fall sichtbar. Dieser Unterschied bleibt nicht, in normalem Licht sind sie normal und auch  im gedämmten, nur für kurze Zeit verändern sie sich und ziehen sich dann au ...

Sehr geehrter Dr. Busse, ich habe vor ein paar Tagen von Dr. Brügel schon eine klasse Antwort bzgl. der ungleichen Pupillen meiner 7 Wochen alten Tochter bekommen. Sie hat diese immer in derselben Position beim Stillen, wo auf ein Auge mehr Licht hinkommt, als zum anderen. Also nur im "gedämpften" Licht. Die Pupillen ziehen sich bei Licht ...