Frage: Frage

Sehr geehrte Ärzte, mein Sohn ist 6 Jahre alt. Heute habe ich ihn zum Training gebracht und er wurde so schön von seinen Freunden begrüßt, ein Freund von ihm hat ihn an die Schulter genommen und etwas kräftiger vor Freude geschüttelt. Mein Sohn ist zierlich und etwas kleiner als die anderen. Dann kam der Trainer und sagt: "ach lange nicht gesehen" und hat hat meinen Sohn auch so aus Spaß geschüttelt. An den Oberarmen gehalten und mehrfach vor und zurück geschüttelt. So schnell konnte ich gar nicht schauen. Es war schon etwas stärker. Hier wirken ja bei einem erwachsenen Mann ganz andere Kräfte. Von daher wollte ich fragen ob das irgendwie dem Gehirn schaden konnte? Sowas wie ein Schütteltrama? Können Sie mich beruhigen? vielen Dank für Ihre Beantwortung Jovana

von Jovana1983 am 23.04.2024, 15:52



Antwort auf: Frage

Hallo Jovana,  Ihre Frage wird in 100 Variationen ja hier im Forum immer wieder gestellt und Frau Althoff, Herr Busse und ich können immer wieder nur erklären: Ein Schütteltrauma ist die Folge eines Kontrollverlust bei einem Erwachsenen. Was Sie schildern sind Alltagssituationen, genau so wie wenn man mal über Kopfsteinpflaster fährt oder mit dem Baby auf dem Arm wild in der Wohnung tanzt. Davon bekommt niemand ein Schütteltrauma !! Herzliche Grüße Ralf Brügel

von Dr. med. Ralf Brügel am 23.04.2024



Antwort auf: Frage

Er ist 6 Jahre und nicht 6 Tage alt...

von annarick am 23.04.2024, 16:59



Antwort auf: Frage

*unschön meinte ich 

von Jovana1983 am 23.04.2024, 17:02