Frage im Expertenforum Hautfragen an Prof. Dr. med. Dietrich Abeck:

Nachtrag Sonnenschutz im Kindergarten

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck
Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

zur Vita

Frage: Nachtrag Sonnenschutz im Kindergarten

MamavonMax

Sehr geehrter Herr Dr. Abeck, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort und für den Tipp, den wir auch umgesetzt haben. Leider hat mein Mann gestern vergessen ihm die wenig behaarten Stellen am Kopf einzucremen. Als ich ihn mittags vom Kindergarten abgeholt habe, hatte er wieder keine Mütze auf. Leider werde ich in meiner Haltung von den Erzieherinnen missverstanden. Gestern war es wieder mittags sehr sonnig. Sie gehen mit den Kindern nach dem Mittagessen raus und dann wird wegen der Wärme keine Mütze getragen, die letzten Tage hatte mein Sohn selber seine Mütze aufgesetzt. Nun haben sie ihm die Mütze aber in sein Fach gelegt und er kam selber nicht dran. Er hatte aber keine rote Kopfhaut. Vielleicht oben etwas trocken, aber das hat er öfter mal.Meine Frage ist, wenn die Kopfhaut noch nicht gerötet ist, sondern normal aussieht , muss ich mir Gedanken wegen Hautkrebs machen? Oder braucht es dazu einen Sonnenbrand? Gibt es vielleicht Broschüren für Kindergärten zum Thema Sonnenschutz? Ich würde das gerne auch in Hinblick auf den nächsten Sommer in Kindergarten besprechen. Da ich glaube, dass sie dort einfach nicht auf den neusten Stand sind.


Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Nein, Sorgen müssen Sie sich nicht machen. Infomaterial gibt es zahlreiche, wie z.B. https://www.bfs.de/SharedDocs/Downloads/BfS/DE/broschueren/unterricht-uv/brosch-eltern-gs-online.pdf?__blob=publicationFile&v=13 Einfach googlen unter Sonnenschuitz - kindergarten - Informationsmaterial


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo Herr Prof. Abeck, meine Tochter ist drei Jahre alt und kommt nun in den Kindergarten. Dort gehen die Kinder um 11 Uhr für etwa eine Stunde raus und werden auch nicht noch einmal eingecremt. Meine Tochter hat helle Haut und da wir sehr auf Sonnenschutz achten (normalerweise nicht zwischen 11 und 15 Uhr rausgehen, sonst mit Sonnencreme und ...

Sehr geehrter Herr Professor Dr. Abeck, ich gehe mit meinem Baby früh und/oder abends raus, wenn der UV-Index sehr gering ist. Muss ich wegen Vitamin D-Bildung etwas beachten (also dass die Sonne dann doch direkt auf die Haut scheint, wenn möglich, oder doch andere Tageszeiten) oder ist das ohnehin durch die Zymafluor-Tabletten abgedeckt? Is ...

Sehr geehrter Herr Dr. Abeck, mein Sohn geht seit Mitte August in den Kindergarten. Anfangs habe ich mitbekommen, dass sie die Kinder Mittags nachcremen und die Kinder einen Sonnenhut auf haben. Seit Anfang September wird er dort weder nachgecremt und mein Sohn trägt auch draußen keine Mütze/Sonnenhut mehr. Da bei Sonne der UV Index bei uns imme ...

Guten Tag, Ich wollte sie um ihre Meinung bitten was sonnenschutz für kleinkinder ( 14 Monate ) angeht. Klar am besten nicht so viel in die Sonne etc. Aber mir geht es speziell darum welchen sonnenschutz kinder indem alter verwenden sollten... Chemisch oder mineralischer uv Schutz? Es scheiden sich da anscheinend die Geister und jeder sa ...

Lieber Herr Dr. Abeck, da jetzt die ersten Sonnenstrahlen rauskommen, waren wir heute Nachmittag auf dem Spielplatz, da schien meinen Sohn 18 Monate die Sonne ständig ins Gesicht, wir waren ca eine halbe Stunde dort. Kann er dadurch schon einen Sonnenbrand bekommen haben, ich hatte ihn nicht eingecremt? Brauche ich für das Gesicht eine speziell ...

Sehr geehrter Herr Abeck, mein Sohn hat bis zum 2 Lebensjahr Vitamin D bekommen. Danach nicht mehr. Meine Freundinnen geben ihren Kindern auch weiterhin Vitamin D in den Herbst/Wintermonaten. Mein Sohn ist jetzt 4 und ich bin schon sehr strikt was das Thema Sonnenschutz angeht. Er geht von März bis Mitte Oktober eigentlich nie ohne Sonnenschut ...

Sehr geehrter Herr Prof. Abeck, unsere Tochter ist ein Jahr alt und hat typische Läsionen für Tinea corporis an Brust, Bauch und beiden Oberarmen. Der Hautarzt hat eine Probe für PCR und Kultur entnommen. Da wir nach Anweisung der Kinderärztin aber bereits eine Woche mit Clotrimazol ohne Erfolg behandelt hatten, wurden wir darauf vorbereite ...

Lieber Herr Doktor Abeck, betreffend Sonnenschutz habe ich folgende Fragen:  1.  Unser Sohn ist nun fast vier Monate alt. Ich habe im Internet gelesen, dass man in diesem Alter keine Sonnencreme verwenden soll. Selbstverständlich bemühe ich mich, die sonnenintensivsten Zeiten zu vermeiden sowie ihn mit langer und dunkler Kleidung zu schützen (w ...

Hallo Dr. Abeck, ich habe eine Frage zum Sonnenschutz. Bisher habe ich es immer so gehandhabt, dass ich meinen Sohn ab einen UV Index von 3 mit Sonnencreme LSF 50 eingecremt. Also spätestens Mitte März bis Mitte Oktober (Norddeutschland). Ich kontrolliere auch den täglichen UV Index auf der Seite des deutschen Strahlenschutzea, so dass ich dann ...

Hallo Herr Dr. Abeck, ich arbeite im Schwimmbad und sehe etliche Kleinkinder, die nur normale Badekleidung tragen. Ich creme meine Tochter (2 1/2 Jahre) mit mineralischer Sonnencreme ein und ziehe ihr darüber ein langärmeliges UV-Shirt und eine knielange UV-Hose an. Kopfbedeckung ist selbstverständlich. Sie ist rothaarig und hat eine helle Haut ...