Entwicklung im 1. Lebensjahr

Entwicklung im 1. Lebensjahr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Bine am 23.10.2000, 17:22 Uhr

Schrei-Stunden

Hallo,

unsere Maus ist am 04.10. geboren und hat abends zwischen 20.00 und 24.00 Uhr ihre Schrei-Stunden. An bisher fast jedem Abend hat sie sich in dieser Zeit überhaupt nicht beruhigen lassen, auch nach dem Stillen weint sie weiter und auch Tee hilft nur für einige Minuten.
Ist es normal, dass so ein kleines Kind solange wach ist und nur weint? Sie kann eigentlich keinen Hunger haben und frische Windeln hat sie auch immer bekommen. Vielleicht Bauchweh? Aber das jeden Abend? Schmusestunden bekommt sie auch genug. Am Tag ist sie auch sehr lieb, weint kaum und schläft sehr viel.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und hat vielleicht Tipps, wie man einer so kleinen Maus helfen kann.
Für Eure Antworten schon mal herzlichen Dank
Bine

 
7 Antworten:

Re: Schrei-Stunden

Antwort von Kerstine am 23.10.2000, 17:37 Uhr

Hallo Bine,

ich glaube, da kann man nicht so viel machen, als einfach abwarten. Ole hatte das immer zwischen 18 und 20 Uhr und irgendwann war es einfach vorbei... . Da war auch nix mit ihm anzufangen. An Blähungen hab ich auch immer gleich gedacht, die hatte er aber auch vormittags und da hat er sich nciht so weggebrüllt. Ich glaube, das ist ganz normal...

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schrei-Stunden

Antwort von Henriette am 23.10.2000, 18:44 Uhr

Ich glaube auch, dass man kaum mehr machen kann, als den kleinen Mäusen ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit zu geben. Meine Hebamme sagte, dass es normal ist, wenn Kinder eher in den Abendstunden schreien, denn die Milch fließt abends nicht so leichz wie tagsüber - immerhin bist du nach dem Tag sicher recht müde und das wirkt sich auf die Milch aus. Außerdem müssen die Mäuse abends das Erlebte vom Tag verarbeiten und Spannungen lassen sich wohl ganz gut mit Schreien abbauen.

Es wird bestimmt bald besser!!!

Viele Grüße von

Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schrei-Stunden

Antwort von Dagm@r am 23.10.2000, 19:06 Uhr

Hallo,

ich kann mich meinen Vorschreiberinnen auch nur anschließen, Kassandra hatte in den ersten Wochen von 17 bis 20:30 h ihre Schreistunde und war nur ruhig, wenn sie auf dem Bauch liegend durch die Wohnung getragen wurde. Ich bin dann irgendwann einfach mal mittendrin mit dem KiWa rausgegangen, das hat sie auch etwas beruhigt, aber so nach 7 Wochen war es einfach vorbei, und sie ist nun auch abends meistens total ausgeglichen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schrei-Stunden

Antwort von Vesna am 23.10.2000, 20:36 Uhr

Ich kann ein Lied davon singen. Unser Yannik (mittlerweile 5 Wochen) hatte anfangs immer so ab 23.00 Uhr seine Schreiphase. Man konnte die Uhr nach ihm stellen. Was geholfen hat (allerdings auch nicht immer) war, dass ich oder der Papa ihn dann in den Tragesack gesteckt haben und durch die Wohnung marschiert sind. Mittlerweile ist das SChlimmste überstanden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schrei-Stunden

Antwort von Zilla am 24.10.2000, 8:44 Uhr

Ja - ist ganz normal. Meine Schwester riet mir die Kleine ab dem spaeten Nachmittag wach zu halten, soweit es moeglich ist. Das war gar nicht einfach, aber mit 5 Wochen schlief sie dann unproblematisch ein und durch fuer 5 Stunden und nach stillen nochmals 3 Stunden. Ohne Geschrei. Mit 8 Wochen schlief sie dann ohne Probleme ein und 11-12 Stunden durch.

Viel Glueck
Zilla

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das können aber schon auch Bauchschmerzen sein... m.T.

Antwort von schneggal am 24.10.2000, 8:55 Uhr

Hallo meine Lieben,

einerseits gebe ich euch recht, das man da cnith sehr viel mehr als abwarten und das Kind beruhigen kann, aber leibe Bine, versuch doch trotzdem mal ob dein Zwerglein nicht doch Bauchweh hat ??!!!?? Bei uns hat das Kirschkernkissen in den ersten 14 Wochen keinen Abend nur rum gelegen...und das schreien war FAST vorbei!!! Also es kann auch wirklich jeden Abend sein, daß ein Baby in den ersten 3 Monaten Bauchweh hat, besser Blähungen, die nicht immer erkannt werden als solche....

Bei uns sind diese Phasen mit fast 6 Monaten zum Glück vorebi, dafür kommt jetzt die Schreistunde am Abend, weil die Kids mit dem erlebten vom Tag einfach nicht fertig werden und die lieben Zähnchen hätten wir da ja auch noch !!!

Also noich gute Nerven und lg

Janina mit Rebecca

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schrei-Stunden

Antwort von Jannicke am 24.10.2000, 14:24 Uhr

Hallo Bine,

das könne Bauchweh sein - oder auch nicht. Martje hat 11 Wochen jeden Tag 5 - 7 Stunden geschrien, außer sie wurde gestillt oder massiert oder gebadet. Manchmal sind dabei dann auch Pupse losgegangen, manchmal nicht. Hier eine schöne Pupsmassage:
Guten Tag Ihr kleinen Beinchen,
wie heißt Ihr denn?
Ich heiße Hampel rechten Fuß in die Hand
ich heiße Strampel linken Fuß auch in die Hand
ich bin das Füßchen Übermut rechter Fuß zum, Bauch
ich bin das Füßchen Tunichgut linker Fuß zum Bauch
Übermut und Tunichgut gingen auf die Reise Beinchen abwechselnd im Takt strecken und beugen
Patsch! Durch Wiesen und Sümpfe! beide Beine zusammen auf den Bauch drücken
Patsch! Ganz nass sind die Strümpfe! nochmal
Und schaut die Mama um die Eck- Beine ganz langsam strecken&beugen
laufen beide Beinchen weg! und ganz schnell


Macht Spaß und lenkt ein wenig ab!
Ansonsten: OHren steif halten und durch, es wird besser!

Liebe Grüße
Jannicke und Martje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.