Kinderwunsch - Mama Ernährungscheck
*
Bitte noch ein Baby

Bitte noch ein Baby

 

Geschrieben von DieHumorvolle am 08.03.2018, 8:45 Uhr

Wie lange übt ihr schon?

Hallo zusammen,

ich wollte mal fragen, wie lange ihr schon an einem weiteren Kind übt. Üben finde ich ja eigentlich nen doofen Ausdruck, aber jeder weiß was gemeint ist. ;-)

Wir haben eine wundervolle Tochter. Sie ist 2,5 Jahre alt und einfach perfekt. Bisher keinerlei größeren Probleme mit ihr gehabt. Schwangerschaft perfekt, Geburt gut, kein Schreikind, keine Krankheiten außer ein bisschen Schnupfen, gut entwickelt sowohl sprachlich als auch motorisch und körperlich. Warum ich hier so prahle? Ich will gar nicht prahlen, mir kommt es nur manchmal so vor, dass wir hier ein perfektes Kind haben, weil wir kein weiteres bekommen werden... :,-(

Ich weiß natürlich nicht, ob wir nicht noch ein Kind bekommen, aber manchmal kommt dieser Gedanke auf. Letztes Jahr um diese Zeit war ich total euphorisch, machte mich gedanklich bereit für ein weiteres Kind. Wir versuchten es und im zweiten Anlauf klappte es. Ich war schwanger... leider hatte ich dann in der 10. SSW eine Fehlgeburt... seitdem ist diese Leichtigkeit verschwunden... nach langwierigen Blutungen haben wir es nun im Januar und Februar wieder versucht. Da mein Zyklus aber noch etwas unregelmäßig ist, hat es bisher nicht geklappt... oder weil es einfach nicht mehr klappen soll... Ich bin relativ mutlos was das ganze angeht, obwohl ich eigentlich ein super optimistischer und zuversichtlicher Mensch bin.

Wie haltet ihr das aus? Viele üben ja monate- wenn nicht jahrelang? Ich glaube, das packe ich nicht... früher wollte ich immer vier Kinder...dann habe ich mich mit meinem Mann auf drei geeinigt und nun spiele ich schon mit dem Gedanken, wie es wohl wäre, wenn unsere Tochter als Einzelkind aufwächst....

 
9 Antworten:

Re: Wie lange übt ihr schon?

Antwort von lilke am 08.03.2018, 10:09 Uhr

Machst Du Ovus? Also weißt Du wann Du einen Eisprung hast oder ob Du überhaupt wirklich jeden Monat einen hast? Bei einem unregelmäßigen Zyklus kannst Du das sonst ja gar nicht abschätzen.

Ansonsten finde ich es viel zu früh um schon den Gedanken zu haben, dass ihr "eh nie" ein weiteres Kind bekommen werdet. So richtig optimistisch und zuversichtlich klingt das für mich nicht. Eher danach, als ob Du selbst vielleicht doch Zweifel an der Entscheidung zu noch einem Kind hast - warum auch immer. Aber das müsstest Du dich selbst hinterfragen.

Wir haben zwei Kinder und ich habe auch Tage, an denen ich mich frage, wie ich auf die bescheuerte Idee kommen kann, noch eins zu wollen. Solche Momente sind bei mir immer dann, wenn entweder die Kinder sehr anstrengend gerade sind oder wenn ich selbst wegen etwas (z.B. Arbeit oder Gesundheit) bedrückt bin. Die Tage gehen vorbei und am nächsten Tag bin ich mir wieder sicher, dass ich noch ein Kind möchte. Würde der Zustand länger dauern, müsste ich mich auch mal hinterfragen, warum und ob ich wirklich noch ein Kind will.

Deshalb solltest Du Dich selbst dahingehend auch mal hinterfragen. Willst Du wirklich noch ein Kind? Kannst Du an der Mehrheit der Tage, diese Frage mit einem klaren und deutlichen "ja" beantworten, warum sollte es dann bei euch nicht noch einmal klappen? Ihr habt doch schon ein Kind, es "funktioniert" also. Und wegen einer FG die jetzt auch schon ein Jahr zurückliegt muss man nun wirklich nicht gleich aufgeben. Das ist schon arg schnell die Flinte ins Korn geworfen. Wenn ich es recht verstehe, habt ihr es zwischendurch ja nicht mal mehr probiert.

Wenn Du noch ein Kind willst, dann geh es ernsthaft an. Mindestens Ovus, ggf. Temperatur messen, wenn Du damit klar kommst, schauen, dass der Zyklus regelmäßig wird. Ggf. mal zum Arzt und einen Hormonstatus machen lassen usw.

LG
Lilly

Re: Wie lange übt ihr schon?

Antwort von DieHumorvolle am 08.03.2018, 10:25 Uhr

Hallo, danke für deine Antwort. :-)

Ich will definitiv noch ein Kind. Muttersein ist meine Aufgabe, das macht mein Leben lebenswert. Das weiß ich definitiv, das war immer mein Wunsch und das merke ich auch jetzt wieder, seid ich wieder ein paar Stunden arbeiten gehe und den Kontrast Familienleben / Arbeitsleben spüre.

Natürlich weiß ich auch, dass es noch gaaanz viele Möglichkeiten gibt, die ich erstmal ausschöpfen muss, bevor ich sagen kann, dass ich nicht mehr schwanger werde.

Ich glaube, mir hängt eher noch die Fehlgeburt nach und in mir ist diese Traurigkeit darüber, dass ich eben nicht mehr komplett unbeschwert und zuversichtlich in eine neue Schwangerschaft gehen kann, sondern immer auf der Bremse stehe, weil ja doch, falls ich schwanger werde, wieder etwas passieren kann. Und dabei habe ich mir die Frage gestellt, wie gehen all die Frauen damit um, die immer wieder üben und üben und sich keine Schwangerschaft einstellt, aber dennoch weitermachen und/oder viele Fehlgeburten erleiden und dennoch immer wieder versuchen ein Kind zu bekommen. Woher holen die sich die Motivation, Kraft, Energie es immer wieder zu versuchen?

Die Fehlgeburt liegt jetzt ein knappes Jahr zurück und versucht haben wir es jetzt wieder (erfolglos) im Januar und Februar.

Re: Wie lange übt ihr schon?

Antwort von Rike87 am 08.03.2018, 10:54 Uhr

Hi, das mit deiner Fehlgeburt tut mir leid.
Wir üben jetzt auch wieder seit 3 Jahren für's 3. Bei unserem 1. waren es 4 Jahre (lag wahrscheinlich an der 3 Monatsspritze), da hatte ich aber schon mit dem Kinderwunsch abgeschlossen und Nr.2 kam Recht schnell hinterher.Wir haben es jetzt 1 Jahr ruhiger angehen lassen kein Tempimessen, keine ovus und vor allem kein mehr nach Termin. Ein 3. Kind wäre schön, aber ich hab 2 wundervolle Kinder und die sollen nicht wegen dem Kinderwunsch zu kurz kommen.
Wenn du sichergehen möchtest das du auch einen ES hat, würde ich wie meine Vorrednerin vorgeschlagen hat, deinen Zyklus beobachten.

Re: Wie lange übt ihr schon?

Antwort von DasZweiteGlück am 08.03.2018, 11:12 Uhr

Wir "üben" seit März 2017. Im Januar bin auch ich endlich schwanger geworden.
Leider das gleiche Schicksal wie du. Missed Abortion in der 10. Woche.
Seid dem habe ich auch immer Gedanken ob es wohl nicht sein soll und unser mittlerweile 4-jähriger Sohn ein Einzelkind bleibt. Soll ich mein Glück nochmal herausfordern? Der Gedanke das mein Kleiner später allein ist wenn wir nicht mehr sein sollten macht mich einfach traurig. Ich möchte das er genauso eine tolle Geschwisterliebe erfährt wie ich sie hatte. Das er nie allein ist.

Nun hat er einen Engel der auf ihn aufpasst und ich hoffe so sehr dass wir ihm noch ein Geschwisterchen schenken dürfen.

Fazit...
Wir "üben" seit 1 Jahr.

Alles Liebe für Dich

Re: Wie lange übt ihr schon?

Antwort von maxi84 am 08.03.2018, 11:21 Uhr

Hallo, wir sind so richtig aktiv Ende August geworden. Geklappt hat es dann Ende Dezember, leider mussten wir in der 9 Ssw erfahren, dass kein Herzchen schlägt. Ich kann also,wie leider so viele hier, deine Trauer absolut verstehen.
Doch für uns steht fest unser kleiner Mann soll definitiv noch ein Geschwisterchen bekommen. Ich versuche positiv nach vorne zu schauen, denn immerhin ging ja alles schon einmal gut und das wird es auch wieder. Nun warte ich aber erstmal auf meine Mens nach der AS und dann hoffe ich.
Ich wünsche dir alles Gute!

Re: Wie lange übt ihr schon?

Antwort von lilke am 08.03.2018, 11:31 Uhr

Mein Gott, zwei Monate, unregelmäßiger Zyklus, das sagt doch alles gar nichts. Versteh mich nicht falsch, ich kenne das Loch nach einer FG sehr gut, aber ein ganzes Jahr deshalb warten... also da bist Du schon ziemlich tief in dieses Loch gefallen und da solltest Du da vielleicht mal ansetzen, warum der Fall so arg tief war.

Wir haben das erste Kind verloren und danach trotzdem noch zwei gesunde Kinder bekommen.

Bei euch spricht doch rein gar nichts gegen eine weitere Schwangerschaft.

Nimm's mir nicht übel, wenn ich das so salopp formuliere, aber Du hängst Dich an der FG zu sehr auf. Hake es ab. Trauern darf man immer, soll man immer, mir kommen auch immer noch die Tränen wenn ich an mein Sternchen denke und das hat uns jetzt vor 4,5 Jahren verlassen. Aber es bestimmt weder mein Handeln noch mein Denken und schon gar nicht meinen Kinderwunsch. Im Gegenteil. Mich hat es damals eher darin bestärkt, dass ich das nächste Kind im Arm halten wollte - und zwar so schnell wie möglich.

Also nimm es eher als Motivation und lass dir nicht so sehr davon Angst machen.

Schwanger werden ist nicht nur eine Sache des Körpers, sondern auch des Geistes. Wenn dein Kopf blockiert und Du Angst davor hast schwanger zu werden, wird es auch schwerer.

LG
Lilly

Re: Wie lange übt ihr schon?

Antwort von EmmaKili am 09.03.2018, 7:59 Uhr

Erstmal tut es mir Leid dass auch du eine fg erleiden musstest...ich habe auch zwei Kinder, war alles super bis auf ss-Diabetes...
Nun seit Juni 17 am üben, innerhalb eines halben Jahres 2 Fg’s...nun steht ein Hormonstatus an um zu sehen an was es liegen könnte..und erstmal Versuch ich nun optimistisch in die Zukunft zu blicken..wird hoffentlich schon schief gehen..Daumen drück dass wir’s alle bald schaffen...

Re: Wie lange übt ihr schon?

Antwort von Marieli-e am 09.03.2018, 15:00 Uhr

Hallo

Erst mal lass dich drücken, du bist nicht allein... Kann dich gut verstehen, sowas zu erleben lässt das Vertrauen in sich ziemlich bröckeln & ist schon belastend. Wir sind nun auch ein Jahr erfolglos dabei, wobei in der Zeit 3x schwanger geworden, aber 2 frühe Abgänge & dann im Dezember eine FG in der 10. Woche. Es macht mutlos & traurig. An manchen Tagen denk ich auch ich mag nicht mehr & natürlich bleibt die Angst es könnte wieder schief gehen, aber will mir später nicht vorwerfen es nicht mehr versucht zu haben. Wünsche dir viel Glück, dass es nochmals klappt, falls ihr es weiter probieren wollt. Alles Gute!

Re: Wie lange übt ihr schon?

Antwort von Shila91 am 12.03.2018, 10:03 Uhr

Huhu,

vielleicht kann ich dir die Angst und Bedenken ein bisschen nehmen wenn ich dir meine Leidensgeschichte erzähle.

Mit 17 habe ich meinen jetzt 9 Jahre alten Sohn bekommen, das war 2008.
Mit dem Kindesvater wurde das Verhältnis immer schlechter. Kurz darauf wurde ich erneut schwanger und ich wusste ich kann das nicht scjaffen mit Ausbildung etc. deshalb habe ich einen Schwangerschaftsabbruch gemacht. Etwa ein halbes Jahr später wieder eine bestätigte Schwangerschaft vom selben Vater entstanden aus einer Vergewaltigung nachdem wir getrennt waren. Ich habe also ein zweites Mal abgebrochen. Dann sind einige Jahre vergangen.

Mit meinem jetzigen Mann haben wir es immer wieder versucht. Doch mein Zyklus nach der 3 Monatsspritze war verkorkst und unregelmäßig. Der FA sagte nach 6 Monaten hat sich das scjon wieder eingependelt - Blödsinn. Wir versuchten es also immer weiter und mit jedem Möglichem Anzeichen auf eine Schwangerschaft, wie zb übelkeit, bin ich hysterisch auf die Toilette gerannt um einen Test zu machen. Hatte einen großen Vorrat auf Amazon gekauft.
Ich hatte ständig Träume und schwere Depression deswegen.

Dann hatte ich schwere Blutungen am 10ten Tag bin ich deshalb zum FA gegangen .. es war keine Periode sondern eine Fehlgeburt ubd ich hatte es nichtmal bemerkt.
Ich machte mir so viele Vorwürfe und dachte ich gehe daran kaputt.
Ich war mir sicher ich sollte nicht noch ein Kind bekommen ich hatte die chance 2mal und habe abgebrochen. Und das war meine Strafe.

Monate später habe ich den FA gewechselt und lies mich woanders beraten (anfang letzten Jahres) . Dort sagten Sie uns dass wir uns keine Hoffnung mehr machen sollten. Und wir bekamen schon Prospekte für künstliche Befruchtung.

Ich habe aufgegeben. Wir sind im August 2017 umgezogen und hatten neue Ziele wie Arbeitssuche, einrichten der neuen Wohnung usw.
Verhütet haben wir natürlich nicht, denn wozu auch ..
Trotzdem machte ich hin und wieder einen Test wenn mir was komisch vorkam wie ein spannen in der Brust oder Übelkeit. Trotz wiederholtem Negativen Ergebnis war ich jedesmal Enttäuscht aber nicht überrascht.

Dann eines Tages aß ich wie fast täglich meinen Fisch (Thunfisch aus der Dose) und dieses Mal wurde mir davon so unsagbar schlecht .. also wieder zur Toilette und auf den streifen gepinkelt doch anders wie sonst erschien der zweite Strich ... Ich bin noch mit heruntergelassener hose aus dem Badezimmer gerannt und habe den Test aufgelöst meinem Mann gezeigt und darauf hin 3 weitere gemacht - alle Posotiv.

Jetzt bin ich in der 18 ssw und bisher läuft alles gut mit mir und vorallem mit unserem Baby!!!
Es hat zwar 4 Jahre gedauert aber unser Wunsch von Nachwuchs geht tatsächlich in Erfüllung :)

Die letzten 10 Beiträge im Forum Bitte noch ein Baby
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.