Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von PüppiLangnerStrumpf am 27.01.2017, 12:44 Uhr

Tagesmutter oder Krippe

Hallo ihr Lieben,

ich bin zwar nicht neu bei "rund-ums-baby" aber doch neu hier im Forum deshalb erst man HALLO

Unser ganzes Glück ist jetzt 13 Monate alt..
..bis August/September bekomme ich noch Elterngeld und danach muss ich wieder arbeiten gehen. In welchem Rahmen ist noch nicht ganz klar. Von "bissle nebenher" bis zu halbtags ist gerade alles im Gespräch.
Was aber bedeutet das wenn ich wieder arbeiten bin, in welcher Form auch immer, brauchen wir eine Betreuung für unseren Sohn. Wir sind gerade am überlegen welche Betreuungsart hier die beste für Ihn wäre.

Variante 1 Tagesmutter: flexibel von den Zeiten, Preisgünstiger, kleinere Gruppe aber kein Ersatz bei Krankheit
Variante 2 Kinderkrippe: feste Zeit von 7-15 Uhr, kein Ausfall wenn eine Erzieherin krank ist, teurer, größere Gruppe

Bei der TaMu läuft alles nach Stunden bei der Krippe kann ich wählen zwischen 2/3 oder 5 Tage die Woche Betreuung.

Unser Kleiner ist sehr aufgeschlossen und temperamentvoll aber gleichzeitig auch total auf mich fixiert und sensibel.
Jetzt ist halt die Frage was für Ihn besser ist

Vielleicht habt Ihr Erfahrung und möchtet diese mit mir Teilen bzw. interessiert mich eure Meinung.
Danke schon mal und liebe Grüße

 
3 Antworten:

Re: Tagesmutter oder Krippe

Antwort von Ani123 am 27.01.2017, 19:34 Uhr

Hast du ihn denn schon in der Krippe angemeldet? Wenn nein wird es höchstwahrscheinlich für dieses Jahr schon zu spät sein da die Kinder welche ab Sommer in die Krippe kommen schon feststehen.
So bleibt nur noch Tagesmutter welche du auch schon jetzt suchen musst. Hilfreich wäre dabei zu wissen wieviele Stunden du wieder arbeiten möchtest und danach die Betreuungsstunden angeben zu können. Denn diese möchten Tagesmütter gerne wissen. Es macht für eine Tagesmutter schon ein Unterschied ob ein Kind 2 Tage für je 4 Stunden da ist oder 5 Tage fur 6 Stunden. Flexibilität in der Zeit ja. Aber eine Regelmäßig wollen die auch haben und ggf auch eine Mindestzahl an Stunden die gezahlt werden müssen. Jedes Kind muss angemeldet werden mit der Wochenstundenzahl. Da kann nicht wöchentlich routiert werden.
Was für dein Sohn besser ist weiß ich nicht.

Wenn du für diesen August eine Betreuung brauchst dann musst du dich jetzt schnell darum kümmern.

Aus Erfahrung: Tagesmutter und Krippe sind beides gut.

Was mich wundert ist dass die Tagesmutter bei euch günstiger ist. Vermutlich bei wenigen Betreuungsstunden. Hier hat die Krippe einen Festpreis und bei der Tagesmutter gibt es je nach Einkommen einen Preis zurück. Tendenziell fast gleich vom Preis her wie bei der Krippe ggf etwas teurer. Insofern man bsp bei beiden Möglichkeiten von je 8h/Tag ausgeht.

Ps: dein Sohn muss nicht 8h in der Krippe bleiben. Er kann auch später gebracht bzw früher abgeholt werden.



Re: Tagesmutter oder Krippe

Antwort von Silene am 28.01.2017, 19:56 Uhr

Hallo, am besten schaust du dir einfach mal die verschiedenen Angebote an, dann kannst du besser vergleichen (meistens kann man Kennenlern- bzw. Infotermine besuchen).
Wir haben uns für eine Krippe entschieden, da man nicht so von einer Betreuungsperson abhängig ist und beim ersten Gespräch mit der Leiterin direkt klar wurde, dass das Konzept für uns passt. Unser Kleiner fühlt sich wohl dort und kommt auch mit den wechselnden Betreuungspersonen gut klar.



Re: Tagesmutter oder Krippe

Antwort von kia-ora am 20.04.2017, 9:01 Uhr

Hallo,

ich habe immer geschaut, was ich kriegen konnte. Also eine Krippe muss man früh genug anmelden und dann muss man ca. 8 Monate auf die Zusage warten. Ich habe in der Krippe angemeldet und mich gleichzeitig nach Tagesmüttern umgesehen. Manchmal gab es nur eins von beiden, einmal hatte ich die Wahl und habe mich für die Krippe entschieden.
Es kann also gut sein, dass du gar keine Wahl zwischen TaMu und Krippe haben wirst, sondern nur eines von beidem klappt und du musst dich zwischen dieser Option und dem Daheim-bleiben entscheiden.
Bei ner schlechten TaMu / Krippe würde ich daheim bleiben, bei ner guten bin ich arbeiten gegangen.
Nach 3 Kindern kann ich sagen, dass ne liebenswerte TaMu einfach nur super ist, aber die sind leider so schwer zu finden, wie die Nadel im Heuhaufen.
Eine Krippe liefert oft gute Qualität, da dort mehrere Leute arbeiten und die ne echte jahrelange Ausbildung genossen haben.



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.