Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von 11Friede am 07.02.2014, 5:48 Uhr

Krippe ist nicht gleich Krippe

hier ein lesenswerter artikel:


http://www.greenbirth.de/ZEIT_Krippen_Interview_Brisch2014-01-17-075659.pdf

"eingestellt 22.01.2014; 10:33 Uhr

Krippe ist nicht gleich Krippe

Prof. K. H. Brisch, einer der bekanntesten Forscher Deutschlands an der Uni München, äußert sich in einem Interview der Wochenzeitung „Die Zeit“ besorgt über den Personalschlüssel in unseren Kinderkrippen und die Folgen für Kleinstkinder."

Quelle:http://www.greenbirth.de/html/aktuelles.html

 
5 Antworten:

Re: Krippe ist nicht gleich Krippe

Antwort von wir6 am 07.02.2014, 10:37 Uhr

es geht aber nicht immer um den Personalschlüssel, sondern um das Perosonal selber.

Hier sind 12 Kinder in der Krippe, 2 Erzieherin und eine mit sozialem Jahr oder ähnliches.

Ich habe schon mein 2. Kind in dieser Krippe und muss sagen, trotz dann doch eher negativen Personalschlüssel bin ich mehr als zufrieden und habe keinerlei Bedenken (sonst hätte ich für das 2. Krippenkind eine andere Lösung gesucht) aber unsere Krippe, kann ich immer und immer wieder weiterempfehlen, solange DIESE Betreuerinnen dabei sind.



Re: Das ist genau der Punkt;-)

Antwort von Pampersmami am 07.02.2014, 17:52 Uhr

Bei persöhnl. Beziehungen (hier die Bindung Erzieherin-Kind) ist MASSE auch kein Garant für KLASSE!

Entweder man/Kind hat Glück und findet den Draht zu den/der Betreuerin oder man /Kind hat Pech und ist unglücklich in der Kita. Egal wie viele andere Kinder noch in der Gruppe sind!



Re: Das ist genau der Punkt;-)

Antwort von Johanna3 am 07.02.2014, 20:00 Uhr

Die Aussicht darauf, dass das Kind einen gute Beziehung zu der Erzieherin hat, ist dennoch größer, wenn der "Andrang" nicht so groß ist.



Re: Das ist genau der Punkt;-)

Antwort von rabarbera am 07.02.2014, 23:21 Uhr

Masse ist zwar kein GARANT für Klasse, da gebe ich dir Recht!
Trotzdem ist es mMn keineswegs egal, wie viele Kinder von einer Erzieherin bereut werden. Denn selbst die beste, engagierteste, motivierteste Erzieherin kann mE nicht gleichzeitig zu 6, 7 oder gar 8 unter 3-jährigen Kindern (darunter häufig auch Säuglinge), eine intensive, tragfähige Beziehung aufbauen! Das ist schlichtweg unmöglich.
Genau das brauchen aber kleine Kinder, wenn sie mehrere Stunden am Tag ohne Eltern in einer Einrichtung verbringen: eine feste, verlässliche, vertraute (Ersatz-)Bezugsperson, die immer für sie da ist!
Wie soll das funkrionieren, wenn eine Person 6 oder mehr Kinder betreuen muss? Ich kann es mir nicht vorstellen. Und für mich ist das auch der Grund, warum ich mich dagegen entschieden habe, meine Kinder mit unter 3 in eine Krippe bzw. KiTa zu geben.



Die Situation in Frankreich

Antwort von 11Friede am 08.02.2014, 7:51 Uhr

artikel aus der zeit vom september 2013

http://www.zeit.de/2013/37/frankreich-kinder-staatliche-fruehfoerderung



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.