Spielen und Basteln

Spielen und Basteln

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von billitisNr2 am 12.09.2004, 22:14 Uhr

Spiel-Idee für Hochzeit gesucht??

Und gleich nochmal eine BITTEE:-))

Hallöchen ihr kreativen Leute :-))

Der Cousin meines Mannes Heiratet im November und ich möcht so gern ein schönes Spiel o.ä. vorbereiten.

Kennt jamand da was schönen, lustiges und spannendes....(Ich weiß: das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal ;-))

Gruß
Vicky

 
4 Antworten:

Re: Spiel-Idee für Hochzeit gesucht??

Antwort von leschi am 12.09.2004, 23:13 Uhr

Hallo,

also wir haben ein Spiel gemacht:

Wir haben ein großes Laken genommen. Darauf haben wir Kinderkleidung genäht. Nicht gerade die schönste!!! Dann haben wir für den Kopf, die Hände und die Füße Löcher ins Laken geschnitten.
Bei der Feier wurde dann das Laken von zwei Leuten gespannt hoch gehalten. Hinter dem Laken war dann der Bräutigam und noch ein anderer Gast. Der Bräutigam mußte seinen Kopf durch das dafür vorgesehene Loch stecken. Seine Hände aber durch die Löcher für die Füße. Es schaut besser aus wenn ein Tisch davor steht und die "Füße" auf diesem sind. Hinter dem Bräutigam steht der andere Gast. Der steckt seine Hände durch die Löcher der Hände. Dann wird der Tagesablauf des Bräutigam vorgelesen. zBsp. Er steht auf und putzt sich die Zähne, danach kämmt er sich, dann frühstückt er (natürlich etwas, was er gar nicht mag.), dann trinkt er nochwas.............. usw, usw. Die ganzen Sachen werden aber von dem Gast hinter dem Bräutigam gemacht (natürlich beim Bräutigam)Die Utensilien müßt ihr natürlich auch mitbringen.
Probiert diese Spiel mal aus. Es ist total lustig (natürlich nicht so für den Bräutigam) Wir haben Tränen gelacht und es war bei uns der absolute Knaller.

Viel Spaß noch beim überlegen.
LG Leschi



Kutscherspiel

Antwort von Fine8198 am 13.09.2004, 11:08 Uhr

Kutscherspiel – Variante2

Es werden 9 Stühle in Form einer Hochzeitskutsche angeordnet. Anschließend werden 9 Personen ausgewählt, die sich zunächst auf die Stühle setzen dürfen. Den Personen wird jeweils eine Rolle zugeordnet.
Dann wird eine Geschichte von dem König und der Königin erzählt.
Immer wenn in dieser Geschichte der Rollenname der betreffenden Person genannt wird, muss diese Aufstehen, um den eigenen Stuhl gehen und sich wieder hinsetzen.

Vorschlag zur Rollenbesetzung:

König - Bräutigam
Königin - Braut
Kutscher - Trauzeuge (muss in guter Kondition sein)
2 Vorderräder (aufgeteilt linkes und rechtes V.) - Brauteltern von Ihr
2 Hinterräder (aufgeteilt linkes und rechtes H.) - Brauteltern von Ihm
Kutsche (alle Räder) - Brauteltern
2 Pferde - Freunde
tiefer, dunkler Wald - das Publikum
Stock und Stein - das Publikum

Geschichte:

Es war einmal vor langer Zeit, da fuhr ein König mit seiner Königin in einer schönen Kutsche, gelenkt von seinem treuen Kutscher, mit zwei stolzen Pferden über Stock und Stein durch einen tiefen, dunklen Wald. Der König vertraute seinem Kutscher, denn der Kutscher hatte die beiden schon immer wieder gesund und munter nach Hause in ihr stolzes Schloss gebracht. Deswegen hatte auch die Königin an diesem Abend keine Angst, durch den tiefen, dunklen Wald zu fahren und eventuell von irgendwelchen Dieben überfallen zu werden.
Ganz plötzlich rumpelte die ganze Kutsche. Die Pferde scheuten und drohten über Stock und Stein durch den tiefen, dunklen Wald zu flüchten. Der König fragte besorgt: "Kutscher, Kutscher, mein lieber Kutscher, mein herzallerliebster Kutscher was ist mit den Pferden los. Ist etwa das linke Hinterrad gebrochen, als du über Stock und Stein gefahren bist?".
Darauf sagte der Kutscher zum König: " Nein mein König, ich glaube eher es war das rechte Hinterrad. Ist mit der Königin alles in Ordnung?" Daraufhin sagt die Königin zum Kutscher: "Kutscher, Kutscher, mein lieber Kutscher, mein herzallerliebster Kutscher, für mich klang es eher so, als ob das linke und das rechte Vorderrad gebrochen sind.
Ist denn mit den Pferden alles in Ordnung? Es wäre schade, wenn sie über Stock und Stein durch den tiefen, dunklen Wald fliehen würden." Der Kutscher sagte zur Königin: " Nein, die Pferde sind nur beunruhigt. Ich werde einmal von der Kutsche absteigen und die Pferde beruhigen."



Seite 2/2

Der König sagte zu seinem Kutscher: " Kutscher, Kutscher, mein lieber Kutscher, mein herzallerliebster Kutscher, pass auf, dass du dich nicht verletzt, indem du auf Stock und Stein nachsiehst."
Der Kutscher sagte zum König:
"Nein, ich werde mich schon nicht verletzten. Ich werde auch gleich nachdem ich die Pferde beruhigt habe nach den Rädern sehen und nachsehen, ob die Kutsche noch voll intakt ist." Der Kutscher stieg von seiner Kutsche und ging über Stock und Stein zu den Pferden und beruhigte die Pferde mit einigen Worten. Danach ging er um die Kutsche, kontrollierte das rechte Vorderrad, dann das rechte Hinterrad, das linke Hinterrad und das linke Vorderrad und zum Schluss die Kutsche. Danach stieg er wieder auf die Kutsche und nahm die Zügel der Kutsche wieder in seine Hand.
Der König sah seine Königin an und fragte dann den Kutscher: " Kutscher, Kutscher, mein lieber Kutscher, mein herzallerliebster Kutscher, welches von den Rädern war denn nun gebrochen?" Daraufhin sagte der Kutscher zum König: " Es war weder das rechte Vorderrad, noch das rechte Hinterrad, das linke Hinterrad und auch nicht das linke Vorderrad. Die Kutsche ist auch voll in Ordnung. Es war wahrscheinlich nur ein großer Ast, der gegen die Kutsche geflogen ist und damit die Pferde scheu gemacht hat" Die Königin sagte zum Kutscher: " Kutscher, Kutscher, mein lieber Kutscher, mein herzallerliebster Kutscher, dann können wir jetzt unbesorgt aus diesem tiefen, dunklen Wald heraus fahren und in unser Schloss zurückkehren?"
Der Kutscher sagte zur Königin: "Aber ja, meine Königin. Wir sind bald sicher wieder zu Hause. Ich werde die Pferde jetzt über Stock und Stein jagen, damit wir diesen tiefen, dunklen Wald so bald wie möglich verlassen können." Der Kutscher trieb die Pferde an, die Kutsche rollte über Stock und Stein und fuhr bald aus dem tiefen, dunklen Wald auf den Hof des Schlosses. Der Kutscher stieg von der Kutsche, geleitete den König und die Königin aus der Kutsche, spannte die Pferde ab, kontrollierte noch einmal das rechte und linke Vorderrad und das rechte und linke Hinterrad und ging dann in den Stall, um die Pferde zu versorgen. Der König und die Königin waren sehr zufrieden mit ihrem Kutscher. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben der König, die Königin, der Kutscher, die Pferde und die Kutsche auch heute noch in den Schloss vor den tiefen, dunklen Wald und fahren mit der Kutsche über Stock und Stein.

Haben wir auf der Hochzeit eines Freundes gemacht und hatten sehr viel Spaß dabei :-)

Ich hätte noch meeehr Vorschläge für verschiedene Spiele.
Wenn Du Interesse hast, mail mich an, dann kann ich sie Dir schicken.

Sind zuu viele, um sie hier reinzuschreiben.

LG
Yvonne



Re: Spiel-Idee für Hochzeit gesucht??

Antwort von platschi am 15.09.2004, 16:34 Uhr

Hallo Vicky,

unsere Freunde hatten ein Angelspiel vorbereitet. In ein aufblasbares Kinderplanschbecken (ohne Wasser natürlich) kamen hübsche Papierfische, die mittelsd befestigter Büroklammer und Magneten an der Angelrute rückwärts herausgefischt werden mussten. Diese Fische hatten es in sich, denn in ihnen steckte jeweils eine Aufgabe. Es handelte sich dabei um einen Gefallen, den der Angler dem Brautpaar im Laufe eines Jahres tun sollte. Bei uns waren das z.B. Auto waschen, Blumen giessen während des Urlaubs, einen Weihnachtsbaum besorgen, eine Einladung zum Picknick etc. Hat allen Spaß gemacht und wir fanden es natürlich auch toll.

Liebe Grüße
platschi



Re: Spiel-Idee für Hochzeit gesucht??

Antwort von s.bine am 16.09.2004, 21:14 Uhr

schau doch mal unter www.party-unsinn.de nach



Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.