2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Schnuffelhase am 12.07.2008, 19:49 Uhr

Wie ist das mit 2 unter 2?

Ich wünsche mir für meine Maus(12Monate) ein Geschwisterchen, doch mein Freund ist noch etwas dagegen. Zu stressig, meint er. Wie seht ihr das, ich bin zuversichtig das wir das packen und so haben die Kids viel mehr voneinander. Und wie habt ihr eure Männer überzeugt?
lg

 
4 Antworten:

Re: Wie ist das mit 2 unter 2?

Antwort von Rosinchen78 am 12.07.2008, 22:42 Uhr

Hallo,

kann eigentlich noch nicht mitreden, da wir erst in ca. 3 Wochen 2 unter 2 haben werden. Zuerst wollten wir auch einen Abstand von ca. 2 Jahren oder 2,5... dann haben wir uns umentschieden und mein Mann war auch gleicher Meinung, lieber einen kürzeren Abstand... wie wenn danach 3 od. mehr Jahre draus werden. Man weiß ja nie, obs so klappt wie man das gerne hätte.

Bin gespannt wies wird... wird sicher super stressig werden, aber auch schön! Freue mich riesig aufs Baby!

Hey, wenn deine Maus schon 12 Monate ist... bis dann das Baby da ist ist sie doch gar nicht mehr soooo klein. Die werden doch immer selbständiger... Meine "Kleine" wird übrigens ca. 15,5 Monate alt sein, wenn das Baby ankommt.

LG
Rosinchen



Re: Wie ist das mit 2 unter 2?

Antwort von lilli79 am 13.07.2008, 20:14 Uhr

hi
also meine beiden sind genau 1 jahr auseinander..jetzt sind sie 2 und 1!bei uns war das 2te ungeplant.also eine überraschung! wir hätten aber sonst auch einen abstand von 2 jahren haben wollen..also es ist schon anstrengend, ich bin da ehrlich! deine wären ja knapp 2 jahre od mehr auseinander,dann siehts vielleicht anders aus..aber auch mit grade 2 passiert bei den mäusen viel und die erziehungsarbeit geht richtig los!
wenn ich meinen kleinen jetzt angucke und mir vorstelle,daß ich damals das 2te bekam, kann ich es selber kaum glauben.so langsam wird es aber etwas entspannter bei uns..schön ist natürlich,daß mit einem kurzen abstand die kinder viel miteinander anfangen können.klar streiten sie auch, aber bei uns merkt man richtig, wie sehr sie sich brachen..beide schlafen in einem zimmer und es klappt wunderbar..ich bin gernell der meinung, daß kinder einen relativ festen tagesablauf brauchen und mit 2 kleinen finde ich das absolut hilfreich..haushalt usw bekomme ich gut hin..fragt nicht wie, aber es geht.:-)
also alles in allem, ja es ist anstrengend, aber auch wunderschön und ich würde es immer wieder so machen!!



Re: Wie ist das mit 2 unter 2?

Antwort von svennj am 13.07.2008, 22:38 Uhr

Hallo,

ich stand vor dem Bett unserer 3 Monate alten Tochter, sah sie lange an und sagte zu meinem Mann:" Ich möchte nochmal so ein süßes Baby!"
Nach 3 Monaten war ich schwanger und mein Mann behauptet seither, er arbeitet nur auf Bestellung...
Inzwischen ist die Große 18Monate und unser Kleiner 3 Monate alt. Eine wirklich spannende Mischung, da unsere Große ein echter Wirbelwind ist. Der Kleine ist noch sehr ruhig und pflegeleicht, inzwischen hat sich alles auch recht gut eingespielt.
Ich würde es immer wieder so haben wollen auch wenn es Tage gibt die nicht so prickelnd sind.
Sehr tröstlich finde ich dann immer den Gedanken daran, daß wir in 2-3Jahren aus dem Gröbsten (hoffentlich) raus sind und dann immerhin mit beiden und nicht nur mit einem und für ein Geschwisterchen nicht nochmal ganz von vorne anfangen müssen.
Aber wer weiß, vielleicht steh ich ja dann wieder am Bett unserer Kinder und geb ne Bestellung auf...
Fürs erste hab ich allerdings alle Hände voll zu tun und genieße meine beiden Prachtexemplare!!!
Viel Glück bei deiner Überzeugungsarbeit und Freude an deiner Familie!!
Svennj



Re: Wie ist das mit 2 unter 2?

Antwort von Bussibaerchen am 13.07.2008, 23:47 Uhr

Hallo,

unsere beiden sind 22 Mon. auseinander. Unser Kleiner ist nun 4,5 Mon. alt und unsere Große ist absolut süß zu ihm. Von Anfang an hat sie kein bisschen Eifersucht gezeigt und hat ihm immer schnell 'nen Schnulli gebracht, wenn er geweint hat. Inzwischen hat sie sich dran gewöhnt, dass das Baby auch mal weint und nimmts gelassener und ist nicht mehr so erschrocken wie zu Anfang. Unser Kleiner ist kein Baby, das einfach nur stundenlang zufrieden da liegt. Er braucht schon auch seine Beschäftigung und will schon jetzt immer alles mitkriegen, was seine große SChwester macht. Wenn sie in der Nähe ist, geht sein Blick immer zu ihr. Bis jetzt hatten wir eigentlich noch nie eine Situation wo die Große den Kleinen "absichtlich" zu hart angefasst oder gar geschlagen hat. Klar kann's im Spiel schon mal vorkommen, dass wir sie dran erinnern müssen, dass sie auf ihn aufpassen muss. Wir haben uns bis jetzt auch immer bemüht, unsere Aufmerksamkeit so gut es geht auf beide zu richten und keinen zu vernachlässigen. Evtl. das und sicher auch die Tatsache, dass das erste Kind ein Mädchen ist, die ja doch in der Regel mehr mit kleinen Babies anfangen können, helfen, dass das Verhältnis zwischen den beiden bis jetzt super gut ist. Wer weiß, was kommt, wenn der Kleine plötzlich mal die Spielsachen seiner großen Schwester haben will... :-))

Klar, es gibt auch anstrengende Tage. Vor allem die ersten drei Monate waren nicht so ganz einfach. Inzwischen hat unser Sohn aber endlich auch einen tollen Schlaf- und Trinkrhythmus, so dass man endlich wieder ein bisschen planen kann. Das macht's wieder einfacher, mit zwei kleinen Kindern irgendwo pünktlich hinzukommen. Schwierig und vor allem nervenaufreibend ist es dann, wenn der Kleine vor lauter Überdrehtheit nicht einfach so einschlafen will, schon im Autositz sitzt, hysterisch zu weinen anfängt und die Große meint, sie will jetzt einfach nicht die Jacke/Schuhe sonstwas anziehen, Treppe laufen schon gar nicht und in den Autositz will sie auch nicht rein. In solchen Situationen muss man echt auch mal weghören können und eben Prioritäten setzen, wer jetzt zu erst Hilfe braucht bzw. eben dran ist, damit sich die Situation wieder zum Guten wendet. Auch beim Mittagessen oder SChlafengehen ist es manches Mal ziemlich herausfordernd, da grundsätzlich beide essen sollen/wollen oder eben sich das mit dem Abendessen, Zähneputzen, Geschichte vorlesen und ins Bettbringen grundsätzlich überschneidet. Da bin ich immer froh, wenn wir zu zweit sind. Aber manches Mal geht's halt nicht anders und einer von uns ist alleine und dann muss man auch mal alle Fünfe gerade sein lassen und die Große geht eben später ist Bett usw. Geschichte vorlesen geht ja auch, wenn der Kleine nebenher auf dem Arm trinkt. Manche Handgriffe haben sich jetzt erst so langsam eingespielt, die ersten Wochen war alles noch ein bisschen chaotischer und ich bin ewig oft zwischen beiden hin und her gerannt, weil ich eben keinen warten lassen wollte. Aber das muss eben auch mal sein. Man (Mama bzw. Papa) hat eben auch nur zwei Hände und tagsüber ist man ja in der Regel eben allein mit beiden.

Aber generell - TOP! Mir selbst fiel die Umstellung auf ein Kind viel viel schwerer, als jetzt von eins auf zwei. Ich denke, dass der Abstand gerade richtig war. Evtl. vielleicht noch 2-3 Monate später, aber sonst würd ich es immer wieder so machen. Wenn das Erste schon größer ist, kommt es bestimmt eher zu Eifersucht.

Unsere zwei sind absolut süß und wir sind ganz besonders stolz!



Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.