2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Britta am 25.08.2005, 9:52 Uhr

Umfrage

Hallo ihr alle,

meine Tochter ist jetzt knapp 1 Jahr alt, und eigentlich wollten wir mit dem 2. noch ein bisschen warten, das das baby kommt wenn sie ca. 2 1/2 ist. Nun überlegen wir aber ob wir es nicht doch schon jetzt versuchen wollen wieder schwanger zu werden.
Und ich weiß natürlich, dass ihr alle eure kinder um nichts in der welt missen möchtet, trotzdem würde ich von euch gerne wissen was für Vorteile aber auch welche Nachteile ihr seht, bei 2 Kindern unter 2 Jahren?!

Ich würde mich über viele Antworten freuen.
Vielen Dank

Britta

 
3 Antworten:

Re: Umfrage

Antwort von lucalara am 25.08.2005, 15:22 Uhr

Ich habe zwei Kinder 14 Monate und 2,5 Jahre.

Vorteile:

weniger Eifersucht, je kleiner sie sind, desto weniger Eifersucht, da sie mit einander aufwachsen und noch nicht so viel kapieren.

Von den Windeln in die Windeln.
Ob du zwei wickelst oder eins. Egal. Dagegen merkst du den Unterschied dann schon, wenn Du kein Wickelkind mehr hast.

Der geringe Altersabstand, läßt die Kinder gemeinsame Interessen entwickeln, als wenn die Kinder 3 oder 4 Jahre auseinander sind.
Später unternehmen sie mehr miteinander, vielleicht auch die gleichen Freunde.

Gemeinsam in den Kindergarten und Schule.

Nachteile:

Das erste Jahr ist halt recht streßig, sonst fallen mir keine Nachteile ein.

Hoffe konnte Dir bei der Entscheidung etwas helfen.

LG
Johanna
(1ÜZ für Baby Nr. 3)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage

Antwort von faya am 26.08.2005, 14:40 Uhr

Unterschied 13 Monate

Vorteile: KEINE Eifersucht, die zwei hängen von anfang an wie verrückt aneinander und es ist wunderschön diese innige Geschwisterliebe zu sehen. Bei größerem Abstand hat man eher das Eifersuchtsproblem.

Denke auch für später ist es besser, weil sie immer einen Partner an der Seite haben, gerade in Zeiten in denen es auf Schulhöfen immer härter zugeht.

Außerdem:

die Klammotten, Flaschensterilisator, Babysachen,einfach alles steht sowieso noch hier und man ist einfach noch so schön im Rhytmus drin und weiß genau wie alles geht.

NACHTEILE: Die Große hat mit nur 13 Monaten Differenz noch eine sehr schlechte Feinmotorik dem Kleinen gegenüber und man muß wirklich immer und dauernd nach beiden sehen. Sie hat ihr schon öfters weh getan ohne es zu wollen, weil sie einfach selbst noch sehr ungeschickt ist. Jetzt, wo die Große zwei ist wird es allmählich besser.

Die Große kann auch noch nicht alles verstehen und so ist es sehr anstrengend wenn ich beide zusammen habe, weil die Große die Türen schlägt und die Kleine krabbelt jetzt...habe immer Sorgen, daß da mal die Finger zwischen sind....

die Kleine krabbelt erst und steckt jetzt alles in den Mund - und das wo sie nicht dran kommt, das gibt ihr dann die große Schwester - oder macht ihr die Türen auf, damit sie die Treppe und andere Gefährlichkeiten auch ja findet....

Das ständige Aufpassen ist schon stressig. Es wird erst besser werden, wenn die Große verständiger wird bzw. die Kleine nicht mehr alles in den Mund steckt und sicherer laufen kann.

Es gibt noch mehr Vor-und Nachteile, aber das fällt mir so als erstes ein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage

Antwort von ny152 am 28.08.2005, 13:30 Uhr

Habe das mal hier auf eine ähnliche Anfrage geantwortet:

Abstand: 21 Monate. Geplant!
Warum?
Ich möchte irgendwann wieder in meinen Beruf zurück. Also zwei Kinder schnell hintereinander, denn dann ist meine Aussetzphase insgesamt nur sehr kurz, als wenn ich einen Abstand von drei Jahren hätte.
Außerdem wollten wir, dass beide gaaanz viel in ihrer Kindheit gemeinsam erleben und ganz viel Zeit gemeinsam verbringen. Ein Abstand von 3 Jahren erschien uns dafür zu hoch (obwohl das natürlich auch geht). Aber so sind sie fast wie Zwillinge, außerdem auch noch gleichgeschlechtlich (was man aber nicht planen kann). Unsere Vorstellung war und ist, dass sie ganz nah gemeinsam aufwachsen, erleben, spielen, streiten usw.
Außerdem halte ich die ersten drei Jahre für die intensivsten in der Kinderbetreuung. Da sind sie noch so klein, brauchen 24 h Betreuung, schlafen noch nicht verlässlich durch, gehen noch keine eigenen Wege, müssen gewickelt werden, als Eltern muss man zurückstecken, wie nie wieder nach Ablauf dieser drei Jahre. Diese Phase wollten wir so kurz wie möglich halten, deshalb das zweite Kind gleich hinterher. So dauert es nur 4 1/2 Jahre, bis beide 3 Jahre alt sind. Und nicht etwa 6 oder 7 Jahre. Wickeln und intensiv betreuen muss ich den Großen jetzt sowieso noch, da kann ich einen zweiten gleich mit durchziehen, wenn du verstehst, was ich meine!??

Der Kleine ist jetzt 3 Monate und ich bereue nix. Es läuft super, keine Eifersucht, kein übermäßiger Stress. Alles gut so wie es ist. Würde es jederzeit wieder so machen.

Niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.