2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Simonel am 11.06.2006, 10:22 Uhr

Keine Sekunde Ruhe, spielt NICHTS!

Guten Morgen allerseits

Meine Kleine Große ist 25 Monate alt und hat seit Januar einen kleinen Bruder. Eifersucht u. ä. ist kein Problem. Aber sie hat noch nie besonders toll alleine gespielt, und seit sie offiziell die Trotzphase eingeläutet hat, geht gar nichts mehr. Den ganzen Tag hängt sie an meinem Hosenbein und quengelt. Wenn ich ihr irgendein Spielzeug hinlege und zeige was man machen kann, spielt sie genau zwei Minuten weiter sobald ich aufstehe. Fange ich an zu schimpfen sagt sie ganz verzweifelt "HUUNGER! ESSEN! HUNGER! ESSEN!" scheinbar heißt das bei ihr Hilfe! weil sie weiß dass alle gleich springen wenn sie das sagt... Sie spricht noch nicht wirklich sicher, so daß man auch nicht sagen kann was los ist. Meistens ist es aber nur Quengelei, denn essen mag sie meistens NICHTS, egal was man ihr anbietet.
Mir wachsen hier langsam echt Reißzähne! Zumal ihr kleiner Bruder (4 Monate) seit zwei Tagen von dem ewigen Gequäcke auch schon ganz durcheinander kommt und dann natürlich solidarisch mitplärrt.

Wer hat eine Idee?

Vielen Dank und einen schönen, hoffentlich relaxteren Sonntag

 
6 Antworten:

Re: Keine Sekunde Ruhe, spielt NICHTS!

Antwort von estelle77 am 11.06.2006, 17:15 Uhr

Erst mal hör auf ihr zu zeigen was man mit dem Spielzeug machen kann. Lass sie mit Knete spielen oder draußen im Wasser matschen. Und das wichtigste... lange Weile macht Kinder erstaunlich kreativ. So ist es bei uns zumindest. Lass sie ruhig mal quengeln, sie weiß halt das immer jemand reagiert. Nach ein paar Tagen wird sie sich anfangen zu beschäftigen. Ich habe 3 Kids, mein Sohn kann sich bis heute nicht allein beschäftigen, da hab ich schlicht und ergreifend immer was vorgespielt ect... und das war zuviel. Bei meinen Töchtern ist das nicht so. Sie mussten von ANfang an überall mit hin (also auch mal mit zum Rechtsanwalt oä. )und dadurch haben sie wunderbar gelernt, dass sie halt auch mal was allein machen müssen (sie sind jetzt 4 und 19 Monate).
Viel Glück

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Sekunde Ruhe, spielt NICHTS!

Antwort von murmeldrach2 am 12.06.2006, 11:59 Uhr

Ob ich da wirklich helfen kann, weiß ich nicht, denn mein Großer hat schon immer gut allein gespielt. Trotzdem zwei Vorschläge:
Geh viel auf Spielplätze. Da hat sie andere Kinder zum Spielen, und du kommst mal etwas zur Ruhe - auch wenn du in der Zeit nichts im Haushalt oder so machen kannst. 25 Monate ist zwar noch etwas jung für das Spielen mit Gleichaltrigen, aber Erik ist nicht ganz 23 Monate, und mit Kindern, die er häufiger trifft, kann er auch schon halbwegs was spielen.
Lass sie mit dem kleinen Kind was spielen. Wenn Eifersucht kein Problem ist, musst du die keine Sorgen wg. Mord und Totschlag machen. Sanya ist gerade 5 Monate geworden, und sie hält es ziemlich gut aus, wenn Erik über sie drüberkrabbelt. Er zeigt ihr, wie man Bücher liest und mit Autos oder Förmchen spielt. Oder er liegt einfach neben ihr auf der Krabbeldecke und himmelt sie an. Nach einer Weile konnte ich gut erkennen, wann ich dabeibleiben muss oder wann ich schon mal kurz im Nebenzimmer was aufräumen kann.

Ich drücke dir die Daumen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Sekunde Ruhe, spielt NICHTS!

Antwort von SusanneZ am 12.06.2006, 13:48 Uhr

Nimm sie mit und lass sie dir bei der Hausarbeit "helfen", natürlich nur wenn sie möchte. Lobe sie für ihre Hilfe und freue dich (auch wenn es natürlich eher keine Hilfe ist). Wenn Kinder merken, dass sie unentbehrlich sind und in der Gesellschaft gebraucht werden, steigt ihre Zufriedenheit. Dies ist nämlich ein großes Problem unserer Gesellschaft, dass wir die Kinder die ganze Zeit auf ihr Spielzeug verweisen. Du wirst merken, dass sie nach der für sie "harten und zufriedenheitsauslösenden Arbeit" gern spielen wird (auch allein).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Sekunde Ruhe, spielt NICHTS!

Antwort von murmeldrach2 am 12.06.2006, 14:58 Uhr

Auch wenn ich's nicht so gesellschaftspolitisch ;-) formulieren kann:

Wäsche sortieren (= alles, auch fertig gefaltete Wäche, aus dem Korb werfen, dann selbst reinklettern, mit dem Korb umfallen und anschließend die Wäsche in einem chaotischen Haufen wieder in den Korb werfen) und Terrasse fegen liebt unser Großer. An die Spülmaschine lasse ich ihn aber lieber noch nicht ran ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

viell. doch eifersucht?

Antwort von smoone1 am 12.06.2006, 19:09 Uhr

Also du schreibst zwar, sie wäre nicht eifersüchtig auf den Kleinen, für mich klingt es, als ob sie die anders ausdrückt, indem sie dich einfach mächtig fordert, deine Aufmerksamkeit will, mit dir spielen will. vielleicht geht es , dass du probierst, dir NUR für sie am Tag etwas zeit zu nehmen. Vielleicht fühlt sie sich zurückgesetzt.
Mir steht das noch bevor im Dezember, dann wird der "Große" 25 monate und kriegt geschwisterchen. Bis dahin bleibt alles graue Theeorie.
lg simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: viell. doch eifersucht?

Antwort von SusanneZ am 12.06.2006, 19:17 Uhr

Das ist sicher auch eine Möglichkeit. Auch hierbei solltest du ihr das Gefühl unentbehrlich zu sein geben. Lass sie kleidungsstücke für das Baby u. sonstiges aussuchen. In Einfache Entscheidungen einbeziehen,... . Viel Erfolg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.