*
2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

 

Geschrieben von dani-mama am 22.01.2009, 13:30 Uhr

Haushaltshilfe...

... Hallo alle zusammen.

Wenn unser kleiner Sohn zur Welt kommt ist meine Große 20 Monate alt.
Nun wurde mir von der Krankenkasse eine Haushaltshilfe angeboten.
Mein Mann hat zwar Urlaub, aber nicht lange.

Hattet ihr eine Haushaltshilfe? Und wie wart ihr zufrieden? Wie lange bekommt man diese Hilfe?
Auf der einen Seite wäre die Unterstützung super und ein große Hilfe.
Aber wenn da täglich eine fremde Person im Haushalt ist und sich am Anfang noch alles einspielen muß mit dem Baby, weiß ich nicht, ob mir dabei so wohl ist.

Welche Erfahrungen hattet ihr?

LG Dani (33. SSW)

 
 
 
10 Antworten:

Re: Haushaltshilfe...

Antwort von schnecke22 am 22.01.2009, 14:35 Uhr

hallo dani,

ich hatte zwar keine hhh,aber mich würde interessieren,warum die eine bekommst....

glg yvonne mit lea (*märz´05) und lara (*juni´06)

Re: Haushaltshilfe...

Antwort von dani-mama am 22.01.2009, 17:43 Uhr

Hallo Yvonne

Die Krankenkasse fragte von sich aus, ob ich eine in Anspruch nehmen will. Warum hab ich natürlich nicht gefragt, wenn man schon so ein Angebot bekommt. Ich denke da gibt es auch große Unterschiede...

Ich bin mir halt total unsicher und frage mich, ob es für die Eingewöhnungsphase nicht eher störend ist, wenn eine fremde Person da ist?

Mich hätte nur interessiert welche Erfahrungen schon gemacht wurden?

LG Dani

Re: Haushaltshilfe...

Antwort von Katrin7286 am 22.01.2009, 18:33 Uhr

Du kannst mal bei der KK nachfragen, ob sie nicht deinen Mann als Haushaltshilfe anstellen. Das war bei uns so... Die KK zahlt dann glaub 90 % vom Verdienstausfall deines Mannes...
Und dann hast du auch das Problem mit der fremden Person nicht.

@ Katrin 7286

Antwort von dani-mama am 22.01.2009, 19:33 Uhr

Und wie sieht es aus, wenn mein Mann Beamter ist?
Ich werd am Besten mal nachfragen.
Wie lange war dein Mann zu hause?

Mann als Haushaltshilfe...

Antwort von Mama von Jonas und Lea am 22.01.2009, 20:27 Uhr

Wenn der Mann die Haushaltshilfe übernimmt, gibt es allerdings einen Haken. Da gibt es nämlich einen Höchstbetrag, der in den einzelnen Bundesländern auch noch unterschiedlich ist, was dann von der KK als Verdienstausfall gezahlt wird. Ich habe mich da mal erkundigt, als für mich ein Krankenhausaufenthalt anstand (also hing nicht mit der Geburt oder so zusammen). Wir haben das dann anders geregelt, da der Betrag, den die KK gezahlt hätte, viel zu niedrig gewesen wäre (also nix mit 90 %).
Mein Sohn war 18 Monate alt, als unsere Tochter geboren wurde. Wir hatten keine Haushaltshilfe, allerdings einen Krippenplatz für meinen Sohn, so dass ich - wenn er mal nicht krank war -, genug Zeit für die Kleine hatte. Auch hatte ich Hilfe von den beiden Omas. Ohne dem wäre alles wohl sehr schwierig gewesen.
V. G.

Re: Haushaltshilfe...

Antwort von schnecke22 am 22.01.2009, 21:21 Uhr

vielen dank für deine anntwort...
finde es sehr erstaunlich,das deine kk da gefragt hat...
ich würde auch fragen,ob dein mann das nicht übernehmen kann.
an sonsten kann ich dir nur raten die unterstützung anzunehmen und sie zu genießen...

glg und eine schöne rest-ss
yvonne

Re: Haushaltshilfe...

Antwort von dani-mama am 23.01.2009, 10:11 Uhr

Danke für eure Antworten.
Ich werde nochmal bei meiner KK nachfragen, ob mein Man als Haushaltshilfe einspringen kann.
Das wäre eine super Lösung.

LG Dani

Re: @ Katrin 7286

Antwort von Katrin7286 am 23.01.2009, 11:21 Uhr

Wie das bei Beamten ist, weiß ich nicht. Mein Mann war 10 Werktage zu Hause...
Wir haben das so gemacht, dass montags immer meine Mutter da war und es dann insgesamt 2 1/2 Wochen waren, die er zu Hause war...

Re: Haushaltshilfe...

Antwort von melsk am 24.01.2009, 10:49 Uhr

Mein Sohn war knapp 15 Monate als der Kleine auf die Welt kam. Freiwillig hat die Krankenkasse mir keine Haushaltshilfe angeboten, ich habe aber von mir aus eine beantragt. Es war dann ein ziemliches hin und her. Man hat mir aber am Ende sogar zwei Wochen Haushaltshilfe bewilligt, allerdings erst als der Kleine schon eine Woche da war. Ich glaube nicht, dass man den Ehemann als Haushaltshilfe angeben kann, was aber geht ist Freundin, Nachbarin etc. Ich habe eine Freundin angegeben, die aber nicht wirklich bei uns tätig war. So hatten wir zwar keine Haushaltshilfe, aber eine zusätzliche kleine Finanzspritze. Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich lieber eine Haushaltshilfe gehabt hätte, denn die allerersten Wochen habe ich doch als sehr stressig empfunden. Mittlerweile ist der Kleine ein halbes Jahr alt und es läuft prima.

Viel Erfolg.
melsk

Re: Haushaltshilfe...

Antwort von Bummi08 am 03.02.2009, 14:12 Uhr

Hallo! Mein Mann war vor ein paar Monaten als Haushaltshilfe daheim. Allerdings weil ich es im Rücken hatte und mich nich drehen konnte und er musste sich um die Kids kümmern.
ER bekam glaube ich 90% abzgl. den Eigenanteil von 10Euro/Tag (AOK) und er war eine Woche daheim.
Die Dauer ist je nach KK verschieden so sagte man mir, aber zustehen tut dir eine...wie das jetzt mit dem Beamten ist weiß ich nich.
Werde aber zur Geburt auf jeden Fall auch meinen Mann als Haushaltshilfe "einstellen" über die AOK :)

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.