Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Gewinnspiele
Rezepte
Produkttests
Infos und Proben
 
 
 
 
 
  Expertenforum  "Sauber werden"
  Zurück

6 Jahre und nachts noch Windel

Hallo,

mein Sohn ist nun 6 und braucht nachts immernoch eine Windel. Tagsüber klappt das schon seitdem er 3 ist und der Mittagsscglaf am Wochenende geht auch gut ohne. Aber nachts haben wir keine Chance: er bettelt zwar immer, dass er ohne schlafen will, aber er schläft so tief, dass ich ihn fast garnicht wecken kann, bzw. er bleibt im nassen Bett einfach liegen ohne etwas zu merken. Der Kinderarzt hat gemeint, wir sollten vorerst mal noch von der Klingelhose absehen wenn er so tief schläft bzw. hätten wir sowieso keine Aussicht auf Erfolg solange die Windel nicht min. 14Tage am Stück trocken geblieben ist. Meinen Sohn nervt das natürlich alles und ich kannn ihn ja gut verstehen, aber was tun?

LG und vielen Dank!


von tiggerinchen am 18.02.2013

Frage beantworten
 


*Antwort:

Re: 6 Jahre und nachts noch Windel

Hallo tiggerinchen,
ich würde im Moment auch erst einmal von einer Weckapparttherapie (Klingelhose) absehen.
Wie bei der Entwicklung der bewußten Blasen- und Darmkontrolle, handelt es sich bei der "schweren Erweckbarkeit" um einen Reifungsprozeß des Gehirns. Diese Reifung ist individuell und man beobachtet oft eine sogenannte Familiarität - d.h. in der Regel gibt es auch andere Familienmitglieder, die nicht gut Erweckbar sind.
Wenn Sie nun zu früh mit einer Weckapparttherapie beginnen, haben Sie wenig Aussicht auf Erfolg und eine sehr sehr frustriende Zeit, denn erfahrungsgemäß steht die gesamte Familie senkrecht, wenn der Alarm losgeht, nur die Hauptperson schläft selig weiter.
Interessant wäre es, wieviel Ihr Sohn nachts ausscheidet - mit 6Jahren, sollte er ungefähr 150 - 210ml in seiner Blase speichern können;
wiegt die Windel morgens sehr viel mehr?
Kann es sein, dass Ihr Sohn nach Durst trinkt?, d.h. die Hauptflüssigkeitszufuhr des Tages liegt am Nachmittag und Abend?
Wenn Ihr Sohn so genervt ist, könnten Sie dem gemeinsam einmal nachgehen.
Oft hilft es schon, wenn die Kinder morgens, beim Frühstück, mit dem Trinken beginnen und dann ungefähr alle 2 Stunden eine Portion trinken.
Zum Einen fangen sie dadurch schon deutlich früher auch mit der Ausscheidung an und zum Anderem müsssen sie abends nicht mehr so relativ große Flüssigkeitsmengen aufnehmen, da der Körper gut und gleichmäßig abgedeckt ist.
Die "schwere Erweckbarkeit" wird sich entwicklungsbedingt geben; das kann allerdings noch eine Weile dauern.
Mit freundlichen Grüßen

Manuela Thomä

Antwort von Manuela Thomä am 18.02.2013
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen im Expertenforum "Sauber werden":

Mein Sohn braucht nachts noch eine Windel - Tipps gesucht

Hallo, mein Sohn ist 4 Jahre und 8 Monate alt und er braucht in der Nacht immer noch eine Windel. Diese nutzt er stets auch gerne, um morgens darin Stuhlgang zu haben. Da ich dies aber doch inzwischen als sehr unangenehm empfinde, haben wir angefangen, ihm sofort die Windel ...

khadi   28.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   nachts Windel
 

windel nachts

Hallo. Unser Sohn, im Oktober 6 geworden, ist nachts noch nicht trocken. Wir essen gegen 18 Uhr und dann trinkt er auch zum letzten mal. Bevor er ins bett geht, geht er nochmal zur Toilette, das ist so gegen 19 Uhr 15. Morgens ist die windel immer nass, mal mehr mal weniger ...

schnecke1   08.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   nachts Windel
    Die letzten 10 Fragen  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia