Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
 
 
 
 
Prof. Dr. med. Ulrich Wahn - Asthma und Atemwege Prof. Dr. med. Ulrich Wahn - Asthma und Atemwege
  Zurück

Wachsen sich verengte Atemwege von selbst raus?

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Wahn!
Meine Tochter (fast 9 Monate) hat das Down - Syndrom und daher typisch sehr verengte Nasengänge. Sie bekommt öfter mal Schnupfen, der dann sehr hartnäckig ist und meistens so ca. 2 Wochen andauert, anschließend bekommt sie dann gerne ebenfalls hartnäckigen Husten.
Nach der Geburt ( Sectio in der 34. SSW wegen Präeklampsie) konnte ihr sehr schlecht eine Magensonde gelegt werden,weil die Nasengänge so eng waren. Ein HNO hat sich das wohl angesehen und gemeint, es würde sich rauswachsen.
Jetzt habe ich im Internet zufällig einen Bericht über einen Jungen mit Down -Syndrom in der Schweiz gesehen, der auch verengte Nasengänge hat und deswegen eine Sauerstofftherapie bekam, weil sonst die Atemwege chronisch eng bleiben könnten. Können Sie mir dazu einen Tipp geben?
Unser Kinderarzt gab mir den Rat bei Erkältungen einen Nasensauger zu kaufen, den man an den Staubsauger anschließen kann, habe da allerdings Bedenken, ob ich die Kleine mit sowas verletzen kann oder die Nasenschleimhaut unnötig reize. Was halten Sie davon?
Vielen Dank!
Anka


von Anka12 am 08.08.2017

Frage beantworten
 
Frage stellen


*Antwort:

Re: Wachsen sich verengte Atemwege von selbst raus?

Wenn die anatomischen Befunde für verengte Nasengänge sprechen, kann man gleichwohl auf eine Besserung der Nasenatmung im Laufe des Wachstums hoffen. Vermutlich brauchen Sie Geduld. Bedauerlicherweise werden Sie noch mit einigen Atemwegsinfektionen rechnen müssen, daher finde ich die Idee mit dem Absaugen nicht ganz so schlecht. Könnte man versuchen.
Wichtig ist, dass nicht übersehen wird, was doch einer operativen Korrektur bedarf.
Gruß, Ulrich Wahn

Antwort von Prof. Dr. Ulrich Wahn am 08.08.2017
    Die letzten 10 Fragen  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia